Ausflugstipps für Blütenfans

Blüten-Countdown im Süden

Tulpenmeer auf der Insel Mainau
Raus aus dem Winterschlaf -&nbsp;<br>es duftet nach Frühling

BW-Story – Hirsch und Greif

Raus aus dem Winterschlaf - 
es duftet nach Frühling

Steigen die Temperaturen nach den kalten Wintermonaten, erwacht auch die Natur zum Leben. Zarte Blüten sind untrügliche Zeichen für den bevorstehenden Frühling. Wir lassen uns gerne von ihrem Anblick und den ersten wärmenden Sonnenstrahlen verführen. Der Frühling ist eine ganz besondere Jahreszeit. Es zieht uns in die Natur. Und diese hat einiges zu bieten.

Der Besuch der Blumeninsel Mainau lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Denn die Oase am Bodensee ist immer ein unvergessliches Erlebnis. Erholungssuchende finden jede Menge Rückzugsorte. Für Blütenfans gibt es eine Übersicht interessanter Blütezeiten des Blumenjahres der Insel Mainau.

Doch Baden-Württemberg bietet noch mehr verträumte Plätze. Sie verzaubern mit einer faszinierenden Blütenpracht. Zum Frühlingserwachen haben wir einige sehenswerte Tipps zusammengestellt.

Mandelblüte im Kaiserstuhl

Mitte/Ende Februar

Mandelblüte im Kaiserstuhl

Der Kaiserstuhl in der Region Südschwarzwald ist die wärmste Region Deutschlands. Dort sind Blühzeiten fast wie am Mittelmeer vorzufinden. Je nach Winterverlauf verwandelt sich die Region schon Mitte Februar in ein Blütenmeer. Daher auch der Name Naturgarten Kaiserstuhl. Die weiß und zartrosa Mandelblüten läuten den ‚Weinfrühling‘ ein. Das Naturschauspiel beobachten Gäste am besten in und um Ihringen, Achkarren und Oberrotweil. Dann wecken die zarten Mandelblüten bereits im Februar Frühlingsgefühle.

Ausblick über die Landschaft des Kaiserstuhls. Im Vordergrund blüht ein Baum mit rosa Mandelblüten.
Rosa Farbtupfer in den Weinbergen in Südbaden | © K. Hesslenberg
Ausblick auf die Gemeinde Vogtsburg. Hinter blühenden Bäumen liegen die Häuser. Davor steht an einem Hang eine Holzbank.
Die Natur erwacht im Naturgarten Kaiserstuhl.  | © Gästehaus Schätzle, Vogtsburg-Achkarren
Auf einer Bank im Weinberg sitzen zwei Personen. Zwei große Mandelbäume blühen mit weißen Blüten.
Frühlingsboten im Kaiserstuhl locken in die Natur. | © Gästehaus Schätzle, Vogtsburg-Achkarren
Ein blühender Mandelbaum steht in den Weinbergen.
Die Mandelbäume sind mit die ersten Frühlingsboten im Kaiserstuhl. | © Gästehaus Schätzle, Vogtsburg-Achkarren
Am Ortseingang stehen viele blühende Bäume in einer Reihe. Dahinter sind Weinberge.
Die Ortseinfahrt von Vogtsburg-Achkarren empfängt Gäste mit einem Blütenmeer. | © Gästehaus Schätzle, Vogtsburg-Achkarren
Nahaufnahme eines blühenden Mandelblütenzweigs.
Mandelblüte zum Frühlingsanfang am Tuniberg | © B. Höfflin Rock
Blühender Mandelbaum an einem Hang mit Rebstöcken im Hintergrund
Auch in Weinheim an der Bergstraße eröffnen Ende Februar bis Anfang März blühende Mandelbäume die Frühlingssaison.  | © Maria Zimmermann
Der Zauber der Kirschblüte

Mitte März

Der Zauber der Kirschblüte

Der Kirschblüte wohnt ein Zauber inne. Ihre üppigen Blüten erfreuen uns mit ihrer Schönheit. Sie stehen für das Ende der Winterzeit und den Beginn des Frühlings. Aus diesem Grund werden auch in einigen Regionen traditionelle Kirschblütenfeste gefeiert. Im Süden Deutschlands kommen Blütenfans gleich an mehreren Orten voll auf ihre Kosten.

Im März ist die Blüte der japanischen Zierkirschen ein Frühlings-Highlight. Sie verwandelt den Schlossgarten Schwetzingen in ein überwältigendes rosafarbenes Blütenmeer. Deshalb zieht der Obstgarten im Rhein-Neckar-Kreis jährlich viele Gäste an. Das offizielle Blühbarometer zeigt den aktuellen Stand der Blüte.

Im Eggenertal gibt es einen langen Weg rund durch das Kirschblütental. Kirschen weisen Wandernden den Weg über 12 Kilometer durchs Markgräflerland. Etwa Mitte März wird das ganze Tal von tausenden Kirschbäumen in ein weißes Kleid gehüllt. Das Naturschauspiel erfrischt die Sinne und ist eine Augenweide.

Im Frühling verwandelt sich auch das Ermstal in ein duftendes Blütenmeer. Dann beginnen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb tausende Kirsch- und Obstbäume zu blühen. 13 Tafeln informieren über die lange Anbautradition der Kirschen im Ermstal. Kleine Gäste werden von der Kirschhexe Anja auf den Tafeln begleitet.

Nahaufnahme eines Kirschblütenzweigs im Schlossgarten Schwetzingen.
Nahaufnahme eines Kirschblütenzweigs im Schlossgarten Schwetzingen. | © TMBW
Blühende Kirschbäume auf einer Wiese.
Blütenpracht im Schlossgarten Schwetzingen | © TMBW
Zierkirschen in Nahaufnahme.
Zierkirschen in Nahaufnahme bei der Kirschblüte im Schlossgarten Schwetzingen | © TMBW
Zur Kirschblüte verwandelt sich der Schlossgarten Schwetzingen in ein Blütenmeer.  | © TMBW
Zur Kirschenblüte verwandelt sich der Schlossgarten Schwetzingen in ein Blütenmeer. | © TMBW
Nahaufnahme eines blühenden Kirschblütenzweiges.
Zierkirschen in voller Blüte im Schlossgarten Schwetzingen | © TMBW
Magnolienblüte in der Wilhelma

Ende März

Magnolienblüte in der Wilhelma

Der größte Magnolienhain in Europa nördlich der Alpen befindet sich in der Stuttgarter Wilhelma. Genauer gesagt, im Maurischen Garten der Wilhelma. Zur Blütezeit der etwa 70 Bäume versinkt der Garten in einem Meer aus tausenden Magnolienblüten. Die Farben reichen von reinweiß über zartrosa bis purpurrot. Noch ein gutes Dutzend alter Magnolien aus der Zeit von König Wilhelm I. schmücken den Garten. Eine Webcam gibt Einblick ins Herzstück der Wilhelma und den aktuellen Blütenstand.

Eine Frau steht vor einem blühenden Magnolienblütenbaum. Die Blüten sind rosa und weiß.
Magnolien in ihrer vollen Blütenpracht | © Susanne Maier
Eine Frau steht zwischen zwei blühenden Magnolienbäumen in der Wilhelma in Stuttgart.
Insidertipp Magnolienblüte in der Wilhelma in Stuttgart | © Susanne Maier
Unter einem Magnolienbaum picknicken einige Leute.
Picknick unter den Magnolienbäumen. | © Susanne Maier
Auf einer Wiese stehen viele blühende Magnolienbäume.
Magnolien in unterschiedlichen Farbschattierungen | © TMBW
Nahaufnahme eines blühenden Magnolienbaums.
Magnolien im Maurischen Garten der Wilhelma Stuttgart | © Susanne Maier
Nahaufnahme der blühenden Magnolienblüten.
Magnolienblüten im Frühling | © Susanne Maier
Ein blühender Magnolienbaum steht auf einer Wiese.
Magnolienbäume im Frühling sind eine Augenweide | © TMBW
Stell-dich-ein mit der Obstbaumblüte

Anfang April

Stell-dich-ein mit der Obstbaumblüte

Im April beginnt die Zeit der Obstbaumblüte. Bereits Mitte März starten die Kirschbäume. Bald darauf folgen die Zwetschgen und Pflaumen mit ihrer zarten Blütenbracht. Schließlich stehen im April auch die anderen Obstbäume in Blüte. Auf zahlreichen Wander- und Radwegen lässt sich die blühende Landschaft erkunden und genießen.

Am Westrand des Schwarzwaldes liegt nicht nur das Weinanbaugebiet Baden. Hier erstreckt sich auch eines der größten Obstanbaugebiete Deutschlands. Das Renchtal ist berühmt für sein Steinobst, wie zum Beispiel die Bühler Zwetschge. Hier ist aber auch die Heimat der Ferrero Piemont-Kirschen™. Sie sind der wichtigste Rohstoff der bekannten Pralinen Marke 'Mon Chéri'. In der sonnenverwöhnten Landschaft werden Gäste von blühenden Obstanlagen erwartet. Der Oberkircher Brennersteig führt entlang malerischen Streuobstwiesen. Und es geht vorbei an großen alten Kirschbäumen. Er wurde vom Deutschen Wanderverband sogar als Traumtour zertifiziert.

Besonders schön ist die Obstbaumblüte auf den Streuobstwiesen am Albtrauf und im Albvorland. Man spricht daher vom Schwäbischen Hanami. Neben dem Betrachten der Blüten gehört auch das Verkosten von Obstbränden zur Tradition. Damit werden die Aussichten auf die schöne Landschaft abgerundet.

Auch die südliche Schwarzwaldregion zieht alljährlich viele Gäste an. Denn hier befindet sich die wärmste Region Deutschlands. Die Apfelbaumblüte bildet im Frühjahr den Abschluss der Obstblüte. Sie hüllt den Obstbaumgürtel rund um den Tuniberg und Kaiserstuhl eindrucksvoll für 2-3 Wochen in ein weißes Gewand.

Nahaufnahme eines blühenden Obstzweiges. Die Blüten sind weiß und klein.
Obstblüte in der Frühlingssonne | © Renchtal Tourismus GmbH
Luftaufnahme der Felder und Obstbäume im Renchtal.
Blütenmeer im Renchtal | © Renchtal Tourismus GmbH
Zwei fahrradfahrende Personen stehen auf einer Wiese und schauen sich eine Landkarte an. Im Hintergrund wachsen viele Obstbäume.
Radwege laden ein, die blühenden Obstanlagen zu erkunden. | © Renchtal Tourismus GmbH
Zwei Männer und zwei Frauen stehen inmitten der blühenden Obstbäume und trinken aus einem kleinen Glas einen Obstbrand.
Verkostung von Obstbränden in den Apfelanlagen im Renchtal | © Renchtal Tourismus GmbH
Zwei lange Reihen mit blühenden Kirschbäumen stehen auf einer Wiese.
Kirschblüten im Kaiserstuhl wohin das Auge blickt. | © Schwarzwald Tourismus GmbH - Chris Keller
Ein einzelner blühender Kirschbaum steht mitten auf einer Wiese. Im Hintergrund sind Weinberge angelegt.
Weiße Farbtupfer durchziehen die Weinlandschaft am Kaiserstuhl und Tuniberg | © B. Höfflin Rock
Nahaufnahme eines blühenden Kirschbaumes mit weißen Blüten.
Kirschbäume bei Endingen im Kaiserstuhl stehen in voller Blütenpracht | © H. Heim
Apfelblüte am Bodensee

April - Mai

Apfelblüte am Bodensee

Der milde Frühling ist die perfekte Jahreszeit, um eines der größten Obstanbaugebiete Europas zu erkunden. Besucher finden rund um den Bodensee viele Wander- und Radwege durch die blühende Natur.

Die Bodenseeregion gleicht im Frühling einem Meer aus Blüten. Die Obstblüte beginnt je nach Wetter Anfang bis Mitte April. Es starten die Aprikosen, Zwetschgen und Kirschen. Die Blütezeit erreicht ihre ganze Pracht einige Tage später. Dann beginnt die Birnen- und Apfelbaumblüte. Die Bäume erstrahlen in hellem Weiß und zartem Rosarot.

Auf dem Panorama-Blütenweg entdecken Besucher freie Aussichten auf den Bodensee. Der Wanderweg führt von Sipplingen nach Ludwigshafen. Eine charakteristische Steiluferlandschaft säumt den Weg mit unzähligen, blühenden Streuobstwiesen. Für Insider ist diese Tour ein Muss zur Obstblütezeit von Kirsch- und Apfelbäumen.

Wenn wir schon am Bodensee sind. 2021 feierte Überlingen am Bodensee ein sommerlanges Gartenfest. Die Landesgartenschau 2021 verknüpft seitdem viele Gärten und Grünflächen der Stadt, auf dem Land und am See. Ein Spaziergang über die Uferpromenade lohnt sich allemal. Neben liebevoll arrangierten Gärten haben Gäste auch immer einen traumhaften Blick auf den See.

Nahaufnahme eines blühenden Zweiges mit Apfelblüten. Im Hintergrund sind weitere blühende Apfelbäume zu sehen.
Apfelblüte am Bodensee | © TMBW
Im Hintergrund ist der Bodensee. Im Vordergrund sind blühende Obstbäume. Die Sonne geht langsam unter und färbt den Himmel gelb.
Auf dem Blütenweg gibt es traumhafte Blicke auf den Bodensee | © Bodman Ludwigshafen Tourismus
Zwei Personen schieben ihr Fahrrad neben sich her. Sie laufen auf einem Weg der durch die blühenden Apfelbäume führt.
Wander- und Radweg von Sipplingen nach Ludwigshafen | © TMBW
In langen Reihen stehen blühende Obstbäume auf einer Wiese.
Obstbaumblüte in den Obstplantagen am Blütenweg am Bodensee | © TMBW
Rechts und links eines Weges sind Streuobstplantagen mit blühenden Bäumen.
Die Tour über den Panorama-Blütenweg führt entlang Streuobstwiesen am Bodensee. Für Insider ein Muss | © Bodman Ludwigshafen Tourismus
Streuobstwiese mit blühenden Apfelbäumen
Streuobstwiese mit Apfelbäumen bei Birnau am Bodensee | © TMBW - Mende
Auf einer Streuobstwiese stehen blühende Apfelbäume. Auf der Wiese blühen gelbe Blumen.
Apfelbäume in voller Blüte in Ernatsreute | © TMBW| Foto: Mende
Im Vordergrund stehen blühende Obstbäume. Im Hintergrund sieht man hinter den Bäumen den Turm einer Kirche.
Obstbäume in voller Blüte bei Birnau am Bodensee | © TMBW - Mende
Blühender Apfelbaum auf einer Streuobstwiese.
Apfelblüte in Ernatsreute am Bodensee | © TMBW - Mende
In einem Park ist ein buntes Blumenbeet angelegt. Im Hintergrund wachsen blühende Obstbäume.
Uferpark in Überlingen am Bodensee | © Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH
In einem Park stehen orangene Sonnenschirme mit Stühlen und kleinen Tischen. Drumherum sind viele Bäume, Büsche und andere Pflanzen angelegt.
Schaugarten in den Villengärten in Überlingen am Bodensee  | © Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH, Olaf Kühn
Luftaufnahme des Uferbereichs vom Bodensee. Auf der linken Seite sind Wohnhäuser und viele Bäume. Auf der rechten Seite im Wasser ist ein runder Holzsteg angelegt.
Schwimmende Gärten in Überlingen am Bodensee | © Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH, Jürgen Heppeler
Die Pracht der Rosenblüte

Ab Mitte Mai

Die Pracht der Rosenblüte

Die Rose ist die am häufigsten bedichtete und besungene Blume. Noch heute steht sie als ‚Königin der Blumen‘ für reine Schönheit und Anmut. Ihr Duft ist unverwechselbar. Vielleicht zieht es deshalb viele von uns in die unterschiedlichsten Rosen-Oasen. Sie versprechen uns immer wieder ein Fest für die Sinne.

Der sonnige Oberderdinger Rosengarten im Kraichgau stammt vom Rosenzüchter Karl Hetzel. Der Duft von rund 800 Rosen breitet sich mittlerweile über die Anlage aus. Rund 60 verschiedene Rosensorten suchen Ihresgleichen. Rosenfreunde kommen immer wieder von weit her, um diese Blütenpracht zu bestaunen und zu genießen.

In Baden-Baden lohnt sich der Besuch des Rosenneuheitengartens. Ihm wurde von der „World Federation of Rose Societies“ die Auszeichnung „Award of Garden Excellence“ verliehen. Der dazugehörige Rosenneuheitenwettbewerb gilt als einer der bedeutendsten in Europa. Bei einem Spaziergang durch den Rosengarten umhüllen üppige Blüten mit ihren Düften. Verschlungene Wege und versteckte Lauben wirken entschleunigend.

Das sonnige Rosendorf Nöggenschwiel ist das einzige im Schwarzwald. Es ist zudem das am höchsten gelegene Rosendorf in ganz Deutschland. Gäste erwartet ein unvergleichliches Meer aus über 20.000 Rosenstöcken. Allein im Rosen-Duft-Garten finden sich über 140 Rosen-Duftsorten wieder. Teilweise haben diese ihren historischen Ursprung im 15. Jahrhundert.

Im Taubertal liegt der romantische Rosengarten von Schloss Weikersheim. Er ist Teil des berühmten historischen Schlossgartens. Die kleine Anlage wurde 1863 nach den Plänen des Hofgärtners Matthäus Lebl mit Blühsträuchern und Rosen angelegt. Die geschlängelten Wege ziehen Besucher noch heute schnell in ihren Bann.

Ein Mann und eine Frau laufen Hand in Hand durch den Rosengarten. Um sie herum sind viele Büsche und Rosenpflanzen.
Blütenpracht im Rosengarten Baden-Baden | © TMBW, Düpper
Ein Mann und eine Frau laufen Hand in Hand durch den Rosengarten. Um sie herum sind viele Bäume, Büsche und Rosen.
Der Rosengarten trägt die Auszeichnung 'Award of Garden Excellence' | © TMBW, Düpper
Ein Mann und eine Frau laufen Hand in Hand durch den Rosengarten. Sie laufen unter einem Bogen aus Rosengewächsen hindurch.
Üppige Blütenwege laden zum Spazieren ein. | © TMBW, Düpper
Neben einer Wiese blühen viele Rosenbüsche in unterschiedlichen Farben.
Über 800 Rosen blühen im Oberderdinger Rosengarten | © Gemeinde Oberderdingen
Nahaufnahme eines Rosenbogens der über einem Spazierweg verläuft.
Rosenpracht im Rosengarten | © Gemeinde Oberderdingen
Nahaufnahme eines gelben Rosenbusches.
Rosen am Ortseingang von Nöggenschwiel. | © TI Roseneck
In einem angelegten Garten wurden viele Rosenstöcke angepflanzt.
Ein Meer aus 20.000 Rosenstöcken setzt Farbtupfer in die Landschaft. | © K. Hansen
In einem Garten sind viele Rosenstöcke und Hecken angepflanzt. In der Mitte steht ein kleiner Gartenpavillon mit einem Tisch und zwei Stühlen.
Rosengarten in Nöggenschwiel | © K. Hansen
Vor einem großen Haus mit vielen Fenstern ist ein Rosengarten angelegt.
Schloss Weikersheim Rosengarten | © Sonja Wünsch
Rosengarten im Schloss Weikersheim. Im Vordergrund sind viele Rosenstöcke angepflanzt. Im Hintergrund ist eine Mauer und große dichte Bäume.
Schloss Weikersheim Rosengarten | © Sonja Wünsch
Mehr zur Tour

Übersicht

Mehr zur Tour

Barockschloss Mainau auf der Insel Mainau

Parkanlage Insel Mainau

Insel Mainau

E Biken

Vogtsburg

Das Herz des Kaiserstuhls. Achkarren, Bickensohl, Bischoffingen, Burkheim, Oberbergen mit Altvogtsburg, Oberrotweil mit Niederrotweil und Schelingen: …
  • WELTOFFEN
Kaiserstuhlpfad Lößhang

Haus der Natur Ihringen

Naturzentrum Kaiserstuhl

Sternblumenblüte in Gaugenwald

Naturschutzgebiet Gaugenwald

Sternblumenblüte in Gaugenwald

37 schwetzingen garten LMZ493863 Gartenanlage foto ssg andrea rachele ssg pressefoto

Parkanlage Schwetzingen

Schlossgarten Schwetzingen

Blicks ins Albvorland und auf die Burg Hohenneuffen

Großschutzgebiet Münsingen

Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Obstbaumuseum

Radtour

Ermstal-Obst-Radweg

Leicht
  • 171.3 km
  • 46:39 h
  • 671 m
Besuch in einer der vielen Schnapsbrennereien am Wegesrand

Wanderweg

Oberkircher Brennersteig

Mittel
  • 13.8 km
  • 04:30 h
  • 454 m
Blick vom Blütenweg auf das Zollhaus Ludwigshafen

Wanderweg

Blütenweg - Von Ludwigshafen nach Sipplingen

Mittel
  • 4.5 km
  • 01:30 h
  • 50 m
Überlingen am Bodensee Luftbild

Überlingen am Bodensee

Wer in Überlingen am Bodensee ankommt, taucht sofort ein in die Historie der ehemaligen Freien Reichsstadt. Bei einem Spaziergang durch die …
  • ECHT BODENSEE CARD
Sommer Oberderdingen Amthof 2021 045 Kraichgau Stromberg Tourismus e V Christian Ernst

Oberderdingen

Mitten im Naturpark Stromberg-Heuchelberg und im schwäbisch-badischen Grenzbereich liegt die Stadt Oberderdingen mit ihren Stadtteilen Flehingen und …
Rosengarten

Gartenanlage Baden-Baden

Rosenneuheitengarten

P1010454

Gartenanlage Weilheim

Rosendorf Nöggenschwiel