Mediterranes Flair in der Fächerstadt

Karlsruhe

Karlsruher Schloss
Container

Karlsruhe wurde vor 300 Jahren von Markgraf Karl-Wilhelm von Baden gegründet. Der Legende nach überkam ihm im Schlaf die Vision einer sternenförmig angelegten Stadt. Die Idee vom "Fächer" war geboren. Die Spitze des Fächers, das barocke Karlsruher Schloss, entwickelte sich zum Zentrum der Stadt. Heute erreicht man über 32 Straßen, die strahlenförmig vom Schloss ausgehen, alle Sehenswürdigkeiten der Residenzstadt Karlsruhe am Fuße des Schwarzwalds.

Vor dem Karlsruher Schloss steht auf dem Schlossplatz ein großes Denkmal von Großherzog Karl Friedrich.

Großherzog Karl Friedrich Denkmal in Karlsruhe

Außenaufnahme des Naturkundemuseum in Karlsruhe. Vor dem Gebäude wachsen bunte Blumen.

Naturkundemuseum in Karlsruhe

Schlosspark in Karlsruhe. Auf der Wiese sitzen viele Menschen auf Picknickdecken und genießen die Sonne.

Schlosspark in Karlsruhe

Am 17. Juni 1715 wurde der Grundstein für die heutige Fächerstadt Karlsruhe gelegt: Das barocke Karlsruher Residenzschloss, eine fürstliche, badische Residenz, die schon Voltaire, Goethe, Napoleon oder Heinrich von Kleist begeisterte. Eine Stadt ohne Mauern, offen für Freunde und Gäste, so präsentierte sich Karlsruhe von Anfang an. Und genau das hat sich bis heute nicht geändert.

„Residenz des Rechts“

Vor allem der einzigartige Grundriss - der Fächer - erregte weltweit Aufsehen. Baumeister Weinbrenner schuf die zahlreichen klassischen Bauwerke, die bis heute große Anziehungskraft auf Besucher aus aller Welt ausüben. 1823 wird das Wahrzeichen der Stadt errichtet - die Pyramide. 1825 eröffnet die Technische Hochschule den Lehrbetrieb und ist heute unter dem Namen KIT - Karlsruher Institut für Technologie weltbekannt. 1950 kommt der Bundesgerichtshof nach Karlsruhe, ein Jahr später folgt das Bundesverfassungsgericht. Karlsruhe, symbolhaft auch die „Residenz des Rechts“ genannt, wird die Heimat der bundesdeutschen Rechtsprechung und bleibt es bis heute. Viele wichtige Entscheidungen tragen das Prädikat „Karlsruher Urteil“ und ganz Deutschland blickt auf Karlsruhe, wenn diese verkündet werden.

Shopping & Lifestyle in Karlsruhe erleben

Seit der Bundesgartenschau 1967 verdient Karlsruhe den Ehrentitel "Großstadt im Grünen" und baut ihn seitdem weiter aus. Eine unvergleichliche Atmosphäre bereiten heute die 800ha Parks und Grünanlagen verteilt über die gesamte Stadt. Bei Jung & Alt gleichermaßen beliebt ist der Karlsruher Zoo, welcher jeden Besucher direkt gegenüber des Hautbahnhofs empfängt. 
Was der einzigartige Stadtgrundriss verspricht, hält die badische Metropole mit ihren fast 300.000 Einwohnern: Hier verbinden sich die Sonnenseiten des Lebens! Zum südländischen Klima gesellen sich Lifestyle, Events sowie Shopping- und Gaumenfreuden in Karlsruhe. Das Zentrum der Karlsruher Innenstadt bildet die „Postgalerie“, ein beeindruckendes Sandsteingebäude und ehemalige Reichspoststation, die heute ein schmuckes Einkaufszentrum ist. Von dort aus lässt es sich gemütlich über die Kaiserstraße bummeln. Die Haupteinkaufsstraße von Karlsruhe lädt mit einer Vielfalt an Cafés und Einzelhandelsgeschäften zum Verweilen ein.

Außenaufnahme des Zentrum Kunst und Medien. Das Gebäude ist sehr modern und besteht aus einer Glasfassade. Davor steht eine Skulptur.

ZKM - Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe

Kultur und Veranstaltungen in Karlsruhe

Kunst & Kultur, verkörpert durch die zahlreichen Museen, Galerien und Bühnen sowie das Badische Staatstheater, sind zweifellos angesehene Karlsruher Sehenswürdigkeiten. Renommierte Künstler und Künstlergruppen verwandeln im August und September im Zuge der Schlosslichtspiele das Karlsruher Schloss jeden Abend in ein Meer aus Lichtern und Farben.

Sehenswürdigkeiten in Karlsruhe

Top

Sehenswürdigkeiten in Karlsruhe

Das könnte dich auch interessieren

Noch mehr Lust zu stöbern?

Das könnte dich auch interessieren

Tipps und Geschichten aus dem Urlaubsland Baden-Württemberg