Kulturreise durch die Zeit

Erlebbare Geschichte in Baden-Württemberg

Die Geschichte der Stadt Tettnang ist eng mit den Grafen von Montfort verknüpft. Gfäfin und Zofe treffen Sie im Neuen Schloss.
Geschichtliche Highlights für eure Entdeckungsreise

Zeitreisen im Süden

Geschichtliche Highlights für eure Entdeckungsreise

Deutschlands Süden ist reich an Geschichte und Geschichten. Bereits während der letzten Eiszeit entstanden hier die ältesten Kunstwerke aus Mammutelfenbein. Das war vor rund 40.000 Jahren! Seither haben Kreativität und Erfindergeist fast nie nachgelassen. Durch alle Zeiten und Epochen entstanden und entstehen bis heute Meisterleistungen. Sei es kulturell, technisch oder gar baulich. Sie prägen Baden-Württemberg. Das Beste: Sie machen Geschichte erlebbar.

Entdecke unsere geschichtlichen Highlights. Reise mit uns von der Steinzeit bis ins Mittelalter. Erfahre mehr über die mystischen Kelten und bereise sagenumwobene Orte. Tauche ein in die Gegenwart. Und blicke mit uns in die Zukunft.

Bitte anschnallen - unsere erlebbare Zeitreise startet genau jetzt!

Eintauchen in die Klosterwelten

#1|  Kloster Hirsau in Calw

Eintauchen in die Klosterwelten

Alte Gemäuer einer Kloster-Ruine mit üppigen Bäumen. Im Hintergrund liegt ein Nadelwald. Der Himmel ist blau.
Zum Kloster Hirsau in Calw gehört ein repräsentatives Jagdschloss, von dem größtenteils nur die Außenmauern erhalten blieben. | © AVmedia Factory, Gert Tetzner
Ein Mann zeigt von einer Gästegruppe weg. Sie stehen vor den alten Gemäuern einer Kloster-Ruine. Der Himmel ist blau mit weißen Wölkchen.
Ob Klosterführungen für Familien, Besichtigungen des Klostergartens oder Konzerte: das vielfältige Veranstaltungsangebot begeistert die Gäste im Kloster Hirsau in Calw. | © AVmedia Factory, Gert Tetzner
Eine alte Kloster-ruine liegt vor einem bewaldeten Berg. Der Himmel ist blau mit weißen Wolken.
Der Eulenturm des Klosters Hirsau in Calw steht noch heute. Der romanische Glockenturm wurde als einziges Bauteil der Klosterkirche St. Peter und Paul nicht zerstört. | © AVmedia Factory, Gert Tetzner
Ein Exponat steht in einem lichtdurchfluteten Raum mit Fensterfront und Holzdielen. Zwei Jungs bestaunen das Modell.
Das Miniaturmodell im Klostermuseum Calw zeigt die einstige Größe des Klosters Hirsau. | © Ulrike Klumpp

Geschichte erleben. Außergewöhnliche Ausstellungen entdecken. Sich vom magischen Ambiente verzaubern lassen: Und einfach in die eindrucksvolle Geschichte der Hirsauer Klosterkultur eintauchen. Das Klostermuseum lädt zu einer bewegenden Zeitreise ein. Ein Modell des Klosters stellt die einst so bedeutende Anlage dar. Die St. Aureliuskirche lockt mit einem magischen Ambiente und wunderbaren Konzerten. Die Heilkraft der Pflanzen zeigt sich eindrucksvoll im Kräutergarten. Spannende und informative Klosterführungen machen Geschichte für Alt und Jung erlebbar. 

Glockenturm und Jagdschloss Im Kloster Hirsau

Kloster Calw-Hirsau

Kloster St. Peter und Paul Hirsau

1 Klostermuseum Hirsau Au enansicht

Spezialmuseum Calw-Hirsau

Klostermuseum Calw-Hirsau

Kräutergarten

Gartenanlage Calw

Kräutergarten

Die berühmteste Ruine der Welt

#2|  Schloss Heidelberg in der Kurpfalz

Die berühmteste Ruine der Welt

Blick auf die alte Brücke von Heidelberg bei Abenddämmerung. Im Vordergrund fließst der Neckar. Das Schloss und die Stadt Heidelberg bilden die Kulisse im Hintergrund.
Die Schlossruine Heidelberg liegt eingebettet in der malerischen Landschaft. Sie ist zu jeder Jahreszeit ein Highlight der Stadt. | © SSG, Foto: Bayerl
Blick auf die Burgruine von Schloss Heidelberg mit güne Bäumen im Vordergund. Im dunstüberzogenen Tal liegt die Stadt Heidelberg mit dem Neckar.
Hoch über der Stadt Heidelberg auf dem Königstuhl thront das Heidelberger Schloss. | © SSG, Bayerl
Blick auf den zerstörten Torturm von Schloss Heidelberg
Der zerstörte Wehrturm an der Südwestecke von Schloss Heidelberg wurde als Gefängnis genutzt und "Seltenleer" genannt. | © SSG, Foto: Bayerl
Blick von der Schlossmauer an Säulen vorbei auf den gut besuchten Innenhof von Schloss Heidelberg
Der Innenhof von Schloss Heidelberg ist immer gut besucht. | © SSG, Bayerl
Blick von oben auf die beleuctete Fassade von Schloss Heidelberg und die Stadt Heidelberg bei Dämmerung. Der Himmel ist Wolkenverhangen.
Von seinen Terrassen aus bietet Schloss Heidelberg auch bei Dämmerung einen atemberaubenden Ausblick über die Altstadt.  | © SSG, Foto: Bayerl

Majestätisch und inmitten grüner Wälder erhebt sich das Schloss Heidelberg hoch über der Stadt am Neckar. Die heutige Ruine ist aus rotem Neckartaler Sandstein gebaut. Von ihren Terrassen bietet sie eine überwältigende Aussicht auf die darunter liegende Altstadt. Schloss Heidelberg hat eine glanzvolle und wechselhafte Geschichte. Früher war es eine wehrhafte Burg. Später wurde es zum prunkvoll-mächtigen Schloss. Heute wird es als Ruine bewundert. Seit dem 19. Jahrhundert gilt sie als Sehnsuchtsort der Romantik. Schloss Heidelberg verzaubert mit seinem einzigartigen Charme Gäste aus der ganzen Welt. 

Tipp: 
Verpasse nicht die Themenführungen mit historischen Charakteren auf Kurpfälzisch oder den Besuch des sprichwörtlich Großen Fasses!  

Alte Brücke Schlosshintergrund

Schloss Heidelberg

Schloss Heidelberg

Mannheim_Barockschloss_©Stadtmarketing Mannheim GmbH_Achim Mende_105

Eventlocation Mannheim

Barockschloss Mannheim

SZ Schloss 0907 mail 1

Schloss Schwetzingen

Schloss Schwetzingen

Odenwald_Burgen_Burgfeste Dilsberg_Blick auf Dilsberg

Burg Neckargemünd

Burg Dilsberg

Geschichte hautnah erleben

#3|  Weinheim an der Bergstraße

Geschichte hautnah erleben

In Nachtwächter läuft durch die historischen Gassen mit Fachwerkhäusern.
Mit dem Nachtwächter geht es auf eine Erlebnistour durch das historische Weinheim.  | © Matthias Stieber
Belebter Marktplatz mit Fachwerkhäusern und Bäumen.
Am Weinheimer Marktplatz starten viele Stadt- und Themenführungen. | © Maria Zimmermann
Blick auf ein verträumtes kleines Restaurant in einem Fachwerkhaus mit blauem Dach und Begrünung davor.
Auf dem Marktplatz in Weinheim gibt es viele kleine Restaurants mit regionaler Küche. | © Maria Zimmermann
Blick über den belebten Marktplatz mit großen Bäumen und Fachwerkhäusern. Im Hintergrund steht eine Ruine auf einem bewaldeten Berg.
Der historische Marktplatz von Weinheim ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. | © Astrid Hensel
Blick durch Bäume entlang der Fachwerkhäuser auf den Kirchturm und die Ruine auf dem Berg.
Der historische Markplatz mit Fachwerkhäusern, Gastronomie und dem Rathaus ist das Zentrum der Stadt Weinheim. | © Kay Müller

Rund um den historischen Weinheimer Marktplatz gibt es viel zu entdecken. Zahlreiche Stadt- und Themenführungen entführen hautnah in die Geschichte der Zweiburgenstadt. Kurzweilig und informatif geht bei den Erlebnistouren auf Spurensuche. Der beliebte Marktplatz ist umrandet mit zahlreichen Restaurants in schnuckeligen Fachwerkhäusern. Hier beginnt auch der Ingrid-Noll-Weg. Tauchen Sie ein in die Welt der berühmtesten deutschen Krimi-Autorin. 

Tipp: 
Immer freitags um 18 Uhr gibt es öffentliche Führungen. Treffpunkt ist der mediterrane Marktplatz in Weinheim.

Weinheim Gr neMeilen HermannshofSommer 2000x1500 Cassian Schmidt

Gartenanlage Weinheim

Weinheims Grüne Meilen

RoterTurm 05 1500x2000 mz

Denkmal Weinheim

Roter Turm in Weinheim

Ingrid Noll Weg Schild 5 Thomas Fischer

Themenweg

Ingrid-Noll-Weg in Weinheim

Leicht
  • 2.1 km
  • 00:40 h
  • 30 m
Altstadt_Maria-Zimmermann

Altstadt Weinheim

Gerberbachviertel

Hauptsitz Deutscher Orden

#4|  Residenzschloss Mergentheim im Lieblichen Taubertal 

Hauptsitz Deutscher Orden

Blick auf den Eingang des Residenzschlosses mit Brücke und Fahne des Deutschordens
Das Residenzschloss gehört zu den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg und liegt mitten im malerischen Stadtkern von Bad Mergentheim. | © Reishonger
Unterschiedliche historische Gemälde hängen in einem nostalgischen Raum an einer grünen Wand unter einer Stuckdecke.
Das Bilderzimmer in der neuen Fürstenwohnung im Deutschordensmuseum ist einer der vielen prachtvollen Innenräumen. | © Holger Schmitt
Skulptur von Eduard Mörike in einem Ausstellungsraum mit fliederfarbenen Wänden.

Im Deutschordensschloss ist ein Mörike-Kabinett eingerichtet. Verschiedenste Exponate erinnern an die Zeit des Dichters in Bad Mergenteim.  | © Reishonger

Seit Jahrhunderten ragt das Residenzschloss Mergentheim aus dem Stadtbild. Einst war das Schloss Residenz der Hoch- und Deutschmeister und damit Hauptsitz der Ordensregierung. Heute beherbergt es u.a. das Deutschordensmuseum. Besucherinnen und Besucher erleben darin die Geschichte des Deutschen Ordens hautnah. 

„Ein Städtlein blüht im Taubergrund, das lob und preis ich alle Stund, da lebt es sich so feine!“

Auch Eduard Mörike fand Gefallen an der Stadt. In Bad Mergentheim wohnte er sieben Jahre und heiratete auch hier. Das Mörike-Kabinett erinnert an seinen Aufenthalt von 1844 bis 1851. Es zeigt viele Werke als Erstausgaben.

Innenstadt Bad Mergentheim

Altstadt Bad Mergentheim

Bad Mergentheim

Radfahrer vor dem Deutschordensmuseum

Museum Bad Mergentheim

Deutschordenschloss Museum

<