Bad Urach

Mystisches für Geist und Seele

Mystischer Brühlbach auf der Schwäbische Alb bei Bad Urach | © Bad Urach Tourismus
Naturschönheiten im Herzen<br>der Schwäbischen Alb

Biosphärengebiet Entdecken

Naturschönheiten im Herzen
der Schwäbischen Alb

Bad Urach bietet ein ausgeschildertes Tourennetz mit über 150 km Weglänge. Die zahlreich zertifizierten Wanderwege sind ein wahres Paradies für Wanderbegeisterte. Die Grafensteige sind fünf Premiumwanderwege rund um Bad Urach. Sie führen Wanderfans zu den Naturschönheiten im Biosphärengebiet der Schwäbischen Alb. Die Touren sind sehr abwechslungsreich. Die Wege sind naturbelassen und bestens ausgeschildert.

Wasserfallsteig bei Bad Urach

Die Rundtouren führen durch die reizvolle Mittelgebirgslandschaft der Schwäbischen Alb. Rauschende Wasserfälle und wildromantischen Schluchten entspannen Geist und Körper. Spannende Höhlen und eindrucksvollen Burgruinen wecken den Entdeckungsdrang. Atemberaubende Aussichtsfelsen entlang der Albkante lassen unsere Blicke schweifen. Bei jeder Route ist immer einmal der Aufstieg auf die Albhochfläche zu meistern. Daher sind alle Touren sportlich anspruchsvoll. Aber die Anstrengung lohnt sich.

Ein besonderes Highlight ist der Seeburgsteig. Auf dem Rundweg erleben Sie die landschaftliche Vielfalt des Uracher Ermstals. Lauschige Mischwälder und Wacholderflächen wechseln sich mit wildromantischen Schluchten ab. Für uns ein echter Geheimtipp auf der Bad Uracher Alb.

Ausblick ins Tal. Eingerahmt von Bergen liegt im Tal eine Ortschaft mit vielen Häusern. Im Hintergrund ist der Himmel stark bewölkt und die Sonne geht gerade unter.
Sonnenuntergang vom Kunstmühlefels auf der Schwäbischen Alb bei Bad Urach | © Bad Urach Tourismus, Claudio Sîrbu | © Bad Urach Tourismus, Claudio Sîrbu
Ausblick über die Schwäbische Alb. Dicht bewaldete Berge werden von einem Nebelschleier eingehüllt.
Ausblick in die Schwäbische Alb bei Bad Urach | © Bad Urach Tourismus | © Bad Urach Tourismus
Ausblick auf eine kleine Ortschaft im Tal. Rundherum sind dicht bewaldete Berge.
Ausblick auf Seeburg in der Schwäbischen Alb | © Bad Urach Tourismus | © Bad Urach Tourismus
Ausblick auf eine kleine Ortschaft im Tal. Im Vordergrund wachsen einige Bäume, deren Blätter schon gelb gefärbt sind. Im Hintergrund sind bewaldete Berge. Hinter den Wolken geht die Sonne unter.
Ausblick auf das Maisental bei Bad Urach | © Bad Urach Tourismus | © Bad Urach Tourismus
Eine alte, zum Teil schon sehr verfallene Ruine. Ein Teil der Ruine stellt eine Hauswand mit vielen Fenstern dar. Durch ein Fenster bündeln sich die Strahlen der Sonne.
Hohenurach auf der Schwäbischen Alb | © Bad Urach Tourismus | © Bad Urach Tourismus
Ein Mann und eine Frau schauen sich verliebt an und machen eine Pause am Beckenrand eines Schwimmbeckens. Im Hintergrund sind noch mehr Schwimmende im Wasser.
AlbTherme in Bad Urach auf der Schwäbischen Alb | © Krohn | © Krohn

Nach einer aussichtsreichen Wanderung lädt die historische Innenstadt zu einem Stadtbummel ein. Die zahlreichen Fachwerkhäuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert versprühen einen besonderen Charme. Mittelpunkt ist der weiträumige Marktplatz mit zahlreichen Cafés und Restaurants. Probieren sollte man hier unbedingt regionale Spezialitäten. Linsen mit Spätzle, Alblamm, Schupfnudeln oder Maultaschen mit Kartoffelsalat zählen zu den Gaumenfreuden.
 

Tipp:
Zur Entspannung empfehlen wir einen Besuch in den AlbThermen Bad Urach. Ein Bad im angenehm warmen Thermal-Mineralwasser ist ein Kurzurlaub für Körper, Geist und Seele. Der Blick schweift dabei über die dicht bewaldeten Berghänge zur Burgruine Hohenurach. So kommen Geist und Seele zur Ruhe. 

Weiterführende Links