Bunt & traditionsreich

5 Baden-Württembergische Feste und Bräuche am Wasser

Eigens zertifizierte „Stocherer“ stechen mit Gästen in den Neckar.
An den Flüssen und Seen im Süden wird gefeiert

BW-Story - Hirsch & Greif

An den Flüssen und Seen im Süden wird gefeiert

Wasser ist ein kostares Element. Es liefert Stoff für Mythen und Sagen – und jede Menge Grund für Festlichkeiten. Vom Stocherkahnrennen bis zum Mühlenfest: Jedes Jahr feiern wir in Baden-Württemberg an unseren Flüssen und Seen. Diese fünf Brauchtümer bringen Einheimischen und Gästen viel Spaß:

Die Ulmer Schwörwoche

#1 Alle auf dem Fluss

Die Ulmer Schwörwoche

Zur Ulmer Schwörwoche gehört auch das Nabada, bei dem man sich mit Schlauchbooten, Flößen und den als Ulmer Schachteln bekannten Flachbooten die Donau hinabtreiben lässt.
Zur Ulmer Schwörwoche gehört auch das Nabada, bei dem man sich mit Schlauchbooten, Flößen und den als Ulmer Schachteln bekannten Flachbooten die Donau hinabtreiben lässt. | © Johannes Glöggler

Am vorletzten Montag im Juli geht Ulm für eine Woche in den Ausnahmezustand. Hintergrund ist ein Eid aus dem 14. Jahrhundert, mit dem der Bürgermeister jeden Schwörmontag feierlich gelobt, für Arm und Reich gleichermaßen einzustehen. Anschließend folgt das sogenannte Nabada, bei dem sich Bürger:innen und Honoratioren mit Schlauchbooten, Flößen und den als Ulmer Schachteln bekannten Flachbooten die Donau hinabtreiben lassen. Zur Festwoche gehört auch die Lichterserenade. Dann leuchten Tausende Schwimmkerzen auf dem Wasser. 

ulm.de | Geschichte des Schwörmontags

Der Deutsche Mühlentag

#2 Am rauschenden Bach

Der Deutsche Mühlentag

Am Deutschen Mühlentag öffnen alte Mühlen in Baden-Württemberg ihre Tore.
Am Deutschen Mühlentag öffnen alte Mühlen in Baden-Württemberg ihre Tore. | © Mühlenstraße Oberschwaben

Am Pfingstmontag drehen sich zum Deutschen Mühlen­tag bundesweit die Wasserräder. Auch im Süden öffnen alte Mühlen ihre Tore. Die Region Stuttgart etwa bietet viele Möglichkeiten für einen Ausflug: Vom Siebenmühlental am Rand des Naturparks Schönbuch über den Mühlenwanderweg im Schwäbischen Wald bis zum beliebten Glemsmühlenweg. In Oberschwaben lohnt die Mühlenstraße. 

erlebnisregion-stuttgart.de | muehlenstrasse-oberschwaben.de

Schramberger Bach-na-Fahrt 

#3 Fahrt in einer Nussschale

Schramberger Bach-na-Fahrt 

Bei der Bach-na-Fahrt in Schramberg müssen die Teams Stromschnellen in Holzzubern meistern.
Bei der Bach-na-Fahrt in Schramberg müssen die Teams Stromschnellen in Holzzubern meistern. | © Martin Windhab

„Kanal voll“, „Batsch nass“ und „Furz trocken“ – das sind die Schlachtrufe, die man in Schramberg am Rosenmontag auch als Zuschauer:in beherrschen sollte. Denn bei der Bach-na-Fahrt müssen die Teams eine rund 500 Meter lange Wasserstrecke mit Stromschnellen in Holzzubern meistern. Drei Wochen Zeit bleibt den Teilnehmenden im Vorfeld, den ihnen per Los zugewiesenen Zuber für die abenteuerliche Flussfahrt fahrtauglich zu machen – und hübsch zu gestalten. 

bach-na-fahrt.de

Schwäbisch Haller Kuchen- und Brunnenfest

#4 Ein Salut auf die Heimat

Schwäbisch Haller Kuchen- und Brunnenfest

Das Schwäbisch Haller Kuchen- und Brunnenfest endet traditionsgemäß mit Salutschüssen.
Das Schwäbisch Haller Kuchen- und Brunnenfest endet traditionsgemäß mit Salutschüssen. | © Nico Kurth

Die Geschichte der Haller Salzsieder reicht weit zurück: Schon die Kelt:innen gewannen Salz aus der Quelle beim Kocher. Im Mittel­alter brachte das „weiße Gold“ Schwäbisch Hall Reichtum. Aus dieser Zeit stammt das Salzsiederfest, dessen Ursprung wohl in der Reinigung der Salzquelle lag. Dieser Arbeitseinsatz klang mit einem Fest aus. Heute gilt das Kuchen- und Brunnenfest als eines der schönsten Heimatfeste im Süden, das traditionsgemäß mit Salutschüssen endet. 

schwaebischhall.de | Kuchen- und Brunnenfest

Stocherkahnrennen in Tübingen

#5 Nur einer kann gewinnen

Stocherkahnrennen in Tübingen

Das Stocherkahnrennen ist eines der lustigsten und wildesten Spektakel in Tübingen.
Das Stocherkahnrennen ist eines der lustigsten und wildesten Spektakel in Tübingen. | © Verkehrsverein Tübingen, Foto: Barbara Honner

Beim Stocherkahnrennen an Fronleichnam fahren die Teilnehmer in traditionellen Holzbooten um die Tübinger Neckarinsel. Und dabei wird’s nicht nur eng. Bei dem kostümierten Wettrennen geht’s auch wenig zimperlich zu. Schließlich wartet auf das Siegerteam Bier, auf die Verlierer:innen ein halber Liter Lebertran. Früher waren mit den Flachbooten die Neckarfischer unterwegs, später übernahmen studentische Verbindungen die Kähne.  

tuebingen-info.de | Stocherkahnfahrten

Weitere Informationen zu den Festen und Bräuchen am Wasser im Süden

Übersicht

Weitere Informationen zu den Festen und Bräuchen am Wasser im Süden

Das könnte dich auch interessieren

Noch mehr Lust zu stöbern?

Das könnte dich auch interessieren

Tipps und Geschichten aus dem Urlaubsland Baden-Württemberg