Men├╝

Aromenvielfalt im Glas

Rebsorten in Baden-W├╝rttemberg

Alter Rebstock
Intro

Jede Weinsorte hat ihren eigenen Charakter. Und dieser Charakter spiegelt sich zusammen mit dem Anbau-Terroir in den Weinen wider. In Baden-W├╝rttemberg gibt es eine gro├če Vielfalt an Rebsorten. Sie machen Baden-W├╝rttemberg zum Weins├╝den. Seine Weine finden in ganz Deutschland und ├╝ber die Grenzen hinaus Anh├Ąnger. Denn Genussmenschen finden im Weins├╝den Baden-W├╝rttemberg f├╝r jeden Geschmack den passenden Wein. In dieser kleinen Weinkunde stellen wir die g├Ąngigen Weinarten und Rebsorten aus dem Anbaugebiet Baden-W├╝rttemberg vor.

Weinarten

Weinarten und ihre Besonderheiten

Das Weinrecht unterscheidet bei Qualit├Ątsweinen zun├Ąchst drei Weinarten: Wei├č-, Rot- und Ros├ęwein. Ros├ęwein kann auch als Wei├čherbst, Rotling oder Schillerwein bezeichnet werden. Eine Besonderheit ist zudem der Blanc de Noir.

 

Ros├ę
Ein Wein aus roten Trauben. Deren Most (Saft nach dem Pressen) wird sofort von den Beerenh├Ąuten getrennt.

Wei├čherbst
Ros├ęwein, der nur aus einer einzigen Rotweinsorte gekeltert werden darf. Zudem muss er Qualit├Ątswein b.ÔÇëA. oder Qualit├Ątswein mit Pr├Ądikat sein. Eine Rebsortenangabe findet sich immer auf dem Etikett.

Schillerwein
Eine w├╝rttembergische Spezialit├Ąt und nur in W├╝rttemberg erlaubt. Entsteht durch das gemeinsame Pressen von Wei├čwein- und Rotweintrauben oder deren Maische.

Rotling
Entsteht ebenfalls durch eine Mischung von roten und wei├čen Trauben oder deren Maische. z.B. Badisch Rotgold

Blanc de Noir
├ťbersetzt bedeutet das ÔÇÜWei├čer aus SchwarzenÔÇś. Gemeint ist ein Wei├čwein, der aus Rotweintrauben hergestellt wurde. M├Âglich ist das, weil rote Beeren in der Regel helles Fruchtfleisch besitzen. Eine fr├╝he Ernte und schonende Verarbeitung ohne Maischestandzeiten sind wichtig f├╝r einen hellen Most. Am Ende pr├Ąsentiert er sich farblich und geschmacklich als Wei├čwein. Die Angabe der Rebsorte ist erlaubt. Beliebt sind aber auch Cuv├ęes aus verschiedenen Rebsorten.

Rotweinsorten

Rotweinsorten im Weins├╝den

Rotwein hat mehr Tannine als Wei├čwein und wird oft im Holz- oder Barrique-Fass ausgebaut.

Nahaufnahme roter Trauben. Sorte Lemberger.
Rebsorte Blauer Sp├Ątburgunder

Der Sp├Ątburgunder oder Pinot Noir gilt als Spitze der Qualit├Ątspyramide f├╝r Rotweine. In Baden, insbesondere am Kaiserstuhl, findet der Sp├Ątburgunder allerbeste Anbauvoraussetzungen. Diese Rotweine z├Ąhlen zu den besten der Welt. Sp├Ątburgunderweine schmecken vollmundig und samtig. Der typische Sp├Ątburgunder hat einen angenehmen Duft von roten Fr├╝chten, wie z.B. Kirsche. Auch Beerennoten, wie Erdbeere, Brombeere und schwarze Johannisbeere sind typisch. Nuancen von Mandel begleiten das Aromenspiel. Bei im Barrique ausgebauten Sp├Ątburgundern kommen Vanille- und Zimt-Ankl├Ąnge hinzu. Die Fangemeinde von Sp├Ątburgundern mit kr├Ąftiger Farbe und Gerbstoffen w├Ąchst. Durch die Lagerung im kleinen Eichefass haben sie weniger S├Ąure. ├ťbrigens: Gerbstoffe werden in der Fachsprache Tannine genannt.

Rebsorte Trollinger

Der Trollinger ist bekannt als ÔÇ×Nationalgetr├Ąnk W├╝rttembergsÔÇť. Nach wie vor ist er hier sehr beliebt. Er schmeckt in der fruchtigen Variante leicht gek├╝hlt. Auf der Maische vergoren hat er eine feine Gerbstoffstruktur und mehr Biss. Die sp├Ąt reifende Rotweinsorte hat eine ziegelrote Farbe. Er passt gut zu landestypischen deftig-rustikalen Speisen. Eine tolle Begleitung ist er beispielsweise zum Zwiebelrostbraten.

Rebsorte Samtrot

Das Heilbronner Land ist bekannt f├╝r den Samtrot. Charakteristisch ist seine samtige weiche Art. Auf dem allj├Ąhrlichen Heilbronner Weinfest ist er ein Renner. Die Samtrot-Rebe geh├Ârt zur Familie der Burgunderreben. Sie befindet sich zwischen Schwarzriesling und Sp├Ątburgunder. Diese Rotweine sind ideale Begleiter f├╝r festliche Sonntagsessen, wie zum Beispiel Rinderbraten.

Rebsorte Regent

Als pilzresistente Sorte braucht der Regent keine chemischen Pflanzenschutzmittel. Die Ertr├Ąge halten sich ├Ąhnlich wie beim Sp├Ątburgunder in Grenzen. Entsprechend gehaltvoll fallen die Weine aus. Regent entwickelt moderate S├Ąurewerte. Dadurch gelingen auch milde und samtige Rotweine. Charakteristisch sind Fruchtaromen wie Kirsche oder Johannisbeeren. Erst seit wenigen Jahren erscheinen Weine der Rebsorte Regent im Portfolio deutscher Weinbaubetriebe. Und schon l├Ąsst sich ein Weinstil ausmachen. Hochwertiges Lesegut wird gerne im Barrique ausgebaut. Sie ├Ąhneln den s├╝dl├Ąndischen Weinen mit einem kr├Ąftigen Tanninger├╝st. Diese Regent-Rotweine sind meist tiefrot und trocken. ├ťbrigens beim trockenen Weinausbau werden die Weine durchgegoren.

Rebsorte Dornfelder

Die beliebte Sorte wird vornehmlich trocken, teilweise auch halbtrocken ausgebaut. Sie ist leicht an ihrer tiefroten Farbe zu erkennen. Es gibt zwei unterschiedliche Ausbaustile. Der erste betont die intensiven Fruchtaromen wie Sauerkirsche, Brombeere und Holunder. Sie wird jung auf den Markt gebracht. Andere Weinbaubetriebe bauen Dornfelder im gro├čen oder kleinen Holzfass (Barrique) aus. So kommen die Tannine und Struktur des Weines mehr zum Vorschein. In jedem Fall sind Dornfelder meist gehaltvoll, geschmeidig und harmonisch. Dornfelder passen ideal zu kr├Ąftigem Braten, Wild oder K├Ąse. Junge fruchtige Ausbauvarianten bereiten im Sommer sogar leicht gek├╝hlt Trinkspa├č.

Nahaufnahme roter Trauben. Sorte Lemberger.

Der Vorzeige-W├╝rttemberger liebt das warme Klima und windgesch├╝tzte Standorte. Meist sind die Weine intensiv schwarzrot. In der Nase erinnern sie an Brombeeren, Kirschen, Pflaumen, Johannisbeeren und Holunder. Manche zeigen Noten von Kakao oder gr├╝ner Paprika. Im Geschmack sind sie je nach Ausbauart fruchtig oder gerbstoffbetont. Mancher Lemberger wird im Barrique ausgebaut. Diese Weine haben nahezu s├╝dl├Ąndischen Charme und W├Ąrme. Lemberger passt gut zu Grillgerichten. Aber auch kr├Ąftig gebratenes Haus- oder Wildgefl├╝gel, sowie geschmacksintensive Wildgerichte, Schmorbraten und Lamm passen zum Lemberger. Von der K├Ąseplatte gefallen ihm besonders gut fettarmer Blauschimmelk├Ąse und reifer Bergk├Ąse.

Rebsorte Acolon

Die Rotweinsorte Acolon wurde in Weinsberg gez├╝chtet. Innerhalb weniger Jahre hat sie sich einen festen Platz im deutschen Rotweinsortiment erobert. Sie ist aus einer Kreuzung aus Lemberger und Dornfelder hervorgegangen. Daher verbindet der Acolon den Duft des Dornfelders mit der Struktur des Lembergers. Die junge Rebsorte ist in ihren Eigenschaften dem Lemberger sehr ├Ąhnlich. Die Weine besitzen eine hohe Farbintensit├Ąt mit dezenter Gerbstoffnote. Die Sorte wird vor allem in guten bis mittleren Lagen angebaut. Die reif und harmonisch wirkenden Weine zeigen deutliche Fruchtaromen. Teilweise erfolgt der Ausbau im Barrique.

Rebsorte Schwarzriesling

Die Rebsorte ist ein typisches Gew├Ąchs aus W├╝rttemberg. Der Schwarzriesling hat nichts mit dem Riesling gemeinsam. Er stammt vielmehr aus der Burgunderfamilie. Die Trauben werden mittelsp├Ąt reif. Im Vergleich zu Trollinger, Lemberger oder Sp├Ątburgunder stellt diese Sorte jedoch geringere Anspr├╝che an Lage und Boden. Er w├Ąchst gerne auf kr├Ąftigen Lehm- und L├Âssb├Âden. Die Weine zeigen eine rubinrote bis ziegelrote Farbe. Sie duften nach roten Beeren und verf├╝gen ├╝ber einen eher eleganten K├Ârper. Im Abgang bleibt eine zartbittere Note. 

Wei├čweinsorten

Wei├čweinsorten im Weins├╝den

Wei├čweine werden aus wei├čen oder roten Beeren mit hellem Fruchtfleisch hergestellt. 

Nahaufnahme wei├čer Trauben am Stock. Sorte Gutedel.
Rebsorte Grauburgunder

Grauer Burgunder ist die zweitwichtigste wei├če Rebsorte in Baden. Bei den Abbildungen wei├čer Rebsorten f├Ąllt der Grauburgunder auf. Er ist aus einer Mutation des Sp├Ątburgunders hervorgegangen. Die Trauben haben daher einen malvenartigen Farbton. Je nach Ausbaumethode begleiten ihn Aromen von gr├╝nen N├╝ssen, Mandeln, frischer Butter und Birne. Er schmeckt nach Ananas und Zitrusfr├╝chten, aber auch Trockenobst und Rosinen. Daneben treten gelegentlich vegetative Noten von gr├╝nen Bohnen oder Paprikaschoten auf. Im Barrique ausgebaute Vertreter k├Ânnen feine R├Âstnoten aufweisen.

Rebsorte Wei├čburgunder

Die Trauben- und Blattform sind identisch mit dem Grauen Burgunder. Allerdings ist die Farbe der reifenden Beeren v├Âllig unterschiedlich. Wei├čburgunder haben einen h├Âheren S├Ąuregehalt. Sie sind meist elegant und rassig. Vor allem sind sie aber hervorragende Essensbegleiter. Allerdings erreichen Wei├čburgunder fr├╝hestens ein Jahr nach der Ernte ihren geschmacklichen H├Âhepunkt. Sie duften nach (gr├╝nen) N├╝ssen und Mandeln. Aber auch Birne, Quitte, Ananas und Aprikose sind charakteristische Aromen. Oft kommen Noten von Zitrusfr├╝chten, manchmal von frisch geschnittenem Gras hinzu. Wei├čburgunder ist ebenso erfrischend wie komplex. Und er ist ein erstklassiger Speisebegleiter.

Rebsorte Riesling

Diese Rebsorte ist die bekannteste Repr├Ąsentantin der deutschen Weinkultur. Daher fehlt sie auch nicht im Weinland Baden-W├╝rttemberg. Sie ist fein und anspruchsvoll zugleich. Riesling ist die wohl komplexeste Rebsorte der Welt. Weinfreunde sch├Ątzen ihre Vielseitigkeit. Sie kann einfach alles. Deshalb sind Alltagsweine dieser Rebsorte ebenso beliebt wie Pr├Ądikatsweine. 

Rebsorte Krener

Der Kerner ist ein geb├╝rtiger Schwabe. Er stammt vom Trollinger und Riesling ab. Sein Name kommt vom Weinsberger Dichter Justinus Kerner. Die feinrassige Rebsorte erreicht eine hohe nat├╝rliche Reife. Sie eignet sich als trockener oder halbtrockener Wei├čwein hervorragend zu Salat, Fisch oder Gefl├╝gel.

Rebsorte M├╝ller-Thurgau

Der fr├╝h reifende M├╝ller-Thurgau zeigt bei Ertragsreduktion seine ganze St├Ąrke. Dieser Wein verbindet fruchtige Aromen mit einer milden S├Ąure. Charakteristisch sind Duftnoten von knackigen ├äpfeln und Aprikose. Oft ist auch eine leichte Muskatnote vorhanden. Die Weine schmecken frisch und jung am besten. Sie sind ideale Sommerweine.

Nahaufnahme wei├čer Trauben am Stock. Sorte Gutedel.

Der Gutedel ist durchaus weit verbreitet. Aber nur in wenigen Gegenden werden seine Trauben auch zu Wein verarbeitet. In Deutschland beispielsweise nur im badischen Markgr├Ąflerland. Der Gutedel geh├Ârt zu den beliebtesten badischen Wei├čweinen. Er l├Ąsst sich auch gut als Sekt ausbauen. In der Nase erinnert er zart an N├╝sse. Im Geschmack ist er feingliedrig und mild in der S├Ąure. Gutedel-Weine sollten jung getrunken werden, am besten innerhalb der ersten beiden Jahre nach der Ernte.

Rebsorte Silvaer

Der Silvaner ist eine Kreuzung aus Traminer und der autochthonen Sorte "├ľsterreichisch Wei├č". Wie kaum eine andere Rebsorte kann Silvaner sein jeweiliges Terroir widerspiegeln. Es ist der perfekte Wein f├╝r neugierige Weinfreunde. Der Silvaner ist sehr vielf├Ąltig mit einer milden S├Ąure. Im Aromenrepertoire hat er sowohl zarte Zitrusfrucht- als auch kr├Ąftige Birnennoten. Sogar erdige T├Âne sind m├Âglich. Er kann als unkomplizierter Sommerwein begeistern, gl├Ąnzt aber auch als geschmeidiger, cremiger Barriquewein. Auch eine gut entwickelte, elegante Silvaner-Sp├Ątlese oder ein intensiver Edels├╝├čer macht Spa├č am Gaumen. Alles ist m├Âglich. 

Rebsorte Chardonnay

Diese Rebsorte ist in allen wichtigen Weinbaugebieten der Welt zu finden. Sie gilt sozusagen als Weltstar unter den Weinen. Dort wo Wei├čburgunder gedeihen, f├╝hlt sich auch die Chardonnay-Traube wohl. Er stelle auch ├Ąhnlich hohe Anspr├╝che. Der Chardonnay l├Ąsst sich auch sehr gut versekten. Typisch ist der Duft von Melonen, exotischen Fr├╝chten, sehr reifen Stachelbeeren oder knackigen ├äpfeln. Oft besitzen die Weine reichlich Alkohol und Extrakt. Sind sie im Barrique ausgebaut, erg├Ąnzen Vanille- und R├Âstaromen die Fruchtaromen.

Rebsorte Sauvignon-Blanc

Sauvignon Blanc ist eine "internationale" Rebsorte. In Deutschland ist ihr Anteil noch sehr gering, Tendenz steigend. Denn der fruchtig-frische Wein hat viele Liebhaber. Sauvignon Blanc wurde bis in die 1980er Jahre mit einer Sondergenehmigung als "Wei├čer Bordeaux" vermarktet. Er duftet nach Stachel- und Johannisbeeren. Hinzu gesellen sich Aromen von frisch geschnittenem Gras bis hin zu Kr├Ąutern. Aber auch Noten von gr├╝nen ├äpfeln oder frischer Ananas sind m├Âglich. Besonders gut eignet er sich als erfrischender Sommerwein.

Rebsorte Gew├╝rztraminer

Gew├╝rztraminer wird schon lange in Deutschland angebaut. Seine Bl├╝te ist sehr empfindlich. Aus der sehr aromatisch-w├╝rzigen Sorte k├Ânnen elegante oder schwere Weine erzeugt werden. Das h├Ąngt von Boden und Ertrag ab. Teilweise haben diese einen beachtlichem Alkoholgehalt. Alle Traminer-Weine haben eine relativ milde S├Ąure. Gew├╝rztraminer duften charakteristisch nach abbl├╝henden Rosen. Darunter mischen sich Spuren aus Honig, Marzipan, Bitterorangen und Quittengelee. Erg├Ąnzt werden die Fruchtaromen mit einem herb-w├╝rzigen Geschmack. Das aromatische Aromenspiel spricht Freunde von Bukettweinen an. ├ťbrigens: Traminer ist einer der ├Ąltesten bekannten Rebsorten.

Rebsorte Muskat-Trollinger

Diese wenig bekannte Rebsorte wird haupts├Ąchlich in W├╝rttemberg angebaut. Sie ist vermutlich aus dem Trollinger mutiert. Urspr├╝nglich wurde der sehr aromatische Muskat-Trollinger als Tafeltraube angebaut. Heute ist er aufgrund seiner deutlichen Muskatnote eine besondere Spezialit├Ąt. Der Muskat-Trollinger schmeckt zu jeder Jahreszeit als gek├╝hlter Aperitif.

Rebsorte Gelber Muskateller

Der Muskateller z├Ąhlt zu den ├Ąltesten Wei├čweinsorten. Seinen Namen hat die Rebsorte von dem typischen Muskataroma. Dar├╝ber hinaus sind auch Holunderbl├╝ten oder exotische Fruchtaromen charakteristisch. Er hat eine lebendige Fruchts├Ąure. Diese l├Ąsst ihn auch edels├╝├č ausgebaut immer noch frisch schmecken. Er eignet sich als Begleiter zu asiatischen und indischen Gerichten. Aber auch w├╝rzige K├Ąsesorten liegen dem Muskateller.

Rebsorte Scheurebe

Die Scheurebe wurde 1916 von Georg Scheu gez├╝chtet. Sie ist die wichtigste deutsche Bukett-Rebsorte. Das betonte Bukett der Scheurebe erinnert an exotische Fr├╝chte. Aber auch Noten der schwarzen Johannisbeeren sind charakteristisch. Die edels├╝├čen Weine zeichnen sich durch eine lange Haltbarkeit und gro├če Finesse aus. Die verschiedenen Ausbaustile und Qualit├Ątsstufen erm├Âglichen eine vielf├Ąltige Verwendung. Der leichte Kabinettwein eignet sich f├╝r die gesellige Runde. Die edels├╝├čen Auslesen, Beeren- oder Trockenbeerenauslesen passen hervorragend zum fruchtigen Dessert.

Das k├Ânnte Sie auch interessieren

Noch mehr Lust zu st├Âbern?

Das k├Ânnte Sie auch interessieren

Tipps und Geschichten aus dem Urlaubsland Baden-W├╝rttemberg