Menü

Regionalinitiativen in Baden-Württemberg

Alles für den guten Geschmack

Slowfood
Genuss-Initiativen für regionale Produkte

Ehrliche Handarbeit und gute Zutaten

Genuss-Initiativen für regionale Produkte

Baden-Württemberg ist das Land des guten Geschmacks. Quer durch Deutschlands Feinkostparadies entstehen derzeit regionale Initiativen. Passionierte Erzeuger, Lieferanten und Köche haben sich zusammengeschlossen. Sie setzen sich gemeinsam für das Zusammenspiel aus Natürlichkeit, Innovation und Genuss ein. Auf traditionelle und zugleich anspruchsvolle Weise entstehen hochwertige Produkte. Sie stammen aus schonender Verarbeitung. Dadurch entstehen kulinarische Hochgenüsse aus ehrlicher Handarbeit.
 

Schmeck den Süden

Das sind frische und regionale Zutaten aus dem Land. Sie werden mit der Kreativität und Leidenschaft engagierter Köche kombiniert. Die Gastfreundlichkeit informierter Servicekräfte rundet das Erlebnis ab.

Unsere Gastronomen haben Pionierarbeit geleistet. Regionalität und Qualität sind kein vorübergehender Trend. Sie haben sich beim Gast durchgesetzt. Immerhin gibt es die Marke „Schmeck den Süden“ inzwischen seit 1996. Mehr als 320 Gastbetriebe in Baden-Württemberg sind Mitglied dieser Gemeinschaft. Sie sind an der Auszeichnung mit den Löwen zu erkennen. Je mehr Löwen ein Restaurant erhalten hat, desto mehr regionale Rohstoffe werden verwendet. Diese Auszeichnung wird regelmäßig überprüft.

Heimatliebe

Der Blick durch die Brille einer Speisekarte auf die Region ist eine Lebenseinstellung. Sie zeigt die Verbundenheit zur Heimat. Zwischen Hohenlohe und dem Bodensee, dem Schwarzwald und der Alb wird ihre Philosophie gelebt. Dabei gilt dies sowohl für die normale Gastronomie, als auch für die Großverpflegung.

☀ Übrigens: 
Nur Gerichte, deren Rohstoffe nachweislich aus Baden-Württemberg stammen, dürfen als "Schmeck den Süden. Baden-Württemberg"-Gericht ausgezeichnet werden.

Regionalinitiativen in Baden-Württemberg

Regionalinitiativen in Baden-Württemberg

Erfahren Sie mehr über...

Prost und Mahlzeit um Schwäbisch Hall

Die „Mahlzeit-Hohenlohe“-Gastgeber präsentieren ihre Liebe zur Heimat auf dem Teller. Die Gemeinschaft besteht aus sieben familiengeführten Betrieben. Sie verwenden überwiegend regionale Produkte. Das gilt sowohl beim Essen als auch bei den Getränken. Dabei bringt jeder Küchenchef seine Heimatverbundenheit auf individuelle Weise zum Ausdruck. Auch der persönliche Service gegenüber dem Gast genießt einen hohen Stellenwert.

Der Genuss hochwertiger, regionaler Produkte ist nicht nur gut für den Gast. Er ist auch gut für die Umwelt. Denn die enge Zusammenarbeit zwischen regionalen Erzeugern und Gastronomen ermöglicht kurze Transportwege. Das garantiert die Qualität der Erzeugnisse. Zeitgleich werden die Landwirte der Hohenlohe gefördert und gestärkt. 

hohenlohe-schwaebischhall.de

Schmeck die Schwäbische Alb

Wahrer Genuss stammt nur von erstklassigen und schonend verarbeiteten Rohstoffen aus regionaler Produktion. Davon sind die „Schwäbischen Albwirte“ überzeugt. Deshalb bieten sie alb-typische Köstlichkeiten auf ihren Speisekarten an. Es gibt Leckeres von der Alblinse bis zum Saft aus dem Obst der Streuobstwiesen. Auch die geschmorten Schweinebäckle werden mit heimischen Kräutern gewürzt. 

Nachhaltig produziert und möglichst naturbelassen sollen die verwendeten Rohstoffe sein. Denn Qualität setzt sich langfristig durch. Das ist die Philosophie der Albwirte. Ihnen ist es wichtig, den Gästen die richtigen Impulse zu geben. Sie wollen den Genuss auf dem Teller mit dem Landschaftserlebnis verbinden. Genussfans dürfen schmecken, was sie tagsüber beim Wandern oder Radeln auf der Alb sehen. Und da gibt es einiges. Beispielsweise Weizen und Rinder, Salat, Rotkraut und Wirsing.

albwirte.de

Hochgenuss auf Schwäbisch

Rund um das Biosphärengebiet Schwäbische Alb sind sie beheimatet. Die Biosphärengastgeber sind stolz auf ihre Region und fühlen sich ihr verpflichtet. Der Gast spürt diese Liebe. Und er schmeckt es. Denn manche Zutaten gibt es nur hier. Die alb-typischen Gerichte mit den hochwertigen Zutaten sind ein Genuss. Etwa das Alblinsen-Schwein oder die Alblinsen als Gemüse. Gaumenfreuden verspricht das Lamm im Kräutermantel. Besonders lecker sind auch die Forellen oder Saiblinge. Sie stammen aus den kristallklaren Bächen aus der Region. Gepaart werden diese kulinarischen Erlebnisse mit schwäbischer Gastlichkeit. Das ist schwäbischer Hochgenuss vom Feinsten.

Dabei ist naturverträgliches Wirtschaften für die Biosphärengastgeber selbstverständlich. Es ist der Leitgedanke in ihren Hotels und Gasthäusern. Auch ihre Zulieferbetriebe leben diese Philosophie.

biosphaerengastgeber.de

Schmeck die Traufgänge rund um Albstadt

Die Premiumwanderwege „Traufgänge“ bieten perfekte Voraussetzungen zum Wandern und Fahrradfahren. Dabei haben Aktive eine traumhafte Kulisse.

In und um Albstadt haben sich Gastwirte zusammengeschlossen. Sie möchten die Traufgänge auch kulinarisch erlebbar machen. Die „Traufgänge Gastgeber“ verwöhnen die Gäste während oder nach einem sportlich-aktiven Tag. Ihre „Traufgänge Spezial“ sind liebevoll kreierte Kompositionen. Sie bestehen aus Haupt- und Nachspeise. Zubereitet werden sie aus alb-typischen Produkten, reich an Vitaminen. So starten Sportfans energiegeladen in die nächste Etappe.

Genussmenschen dürfen sich auf saisonale Themenwochen freuen. Die „Traufgänge Gastgeber“ kombinieren hochwertige Küche mit perfektem Service. Wandernde, Mountainbikefans und Radelnde finden bestimmt das passende Angebot. Denn die „Traufgänge Gastgeber“ haben die Wünsche und Bedürfnisse aktiver Gäste im Blick.

traufgaenge.de

Schmeck die Obere Donau

Der Naturpark Obere Donau ist eine einzigartige Kulturlandschaft. Die junge Donau kämpft sich durch die Schwäbische Alb. Hier bewirtschaften Menschen seit Jahrtausenden ihre Uferregionen. Die besondere Kulturlandschaft ist reich an Hecken, Wacholderheiden oder Steinriegel. Diese gilt es zu schützen und zu pflegen. Das ist eine wichtige Aufgabe des Naturparks.

Aus Liebe zu ihrer Heimat haben sich Donau-Gastronomen zusammengeschlossen. Als „Naturpark-Wirte Obere Donau“ präsentieren sie ihre Region. Dabei stehen sie zwischen den Erzeugern und ihren Gästen. Sie beherrschen die Kunst des kompetenten Küchenhandwerks. Mit regionalen und zertifizierten Qualitätserzeugnissen zaubern sie kreative Menüs. Genussmenschen erleben damit die gastliche Wirtshauskultur im ländlichen Raum.

naturpark-obere-donau.de

Schmeck den Bodensee

Lebensmittel sind mehr als nur ein Mittel zum Leben. Dieses Motto vertreten die rund 80 Mitglieder der Marketinggemeinschaft „Gutes vom See“. Für sie geht es um die Authentizität von Lebensmitteln. Es geht um die Echtheit von Zutaten. Diese werden nicht weiter als 40 Kilometer vom Bodensee entfernt produziert.

„Gutes vom See“ steht für Natur, Genuss und Gesundheit am Bodensee. Die Mitglieder unterstützen die Erzeuger aus der Region. Diese wirtschaften umweltschonend und ökologisch. Sie halten ihre Tiere artgerecht. Hier handelt es sich um eine enge und branchenübergreifende Kooperation. Dabei sind Landwirtschaft, Handel, Gastronomie und Großküchen. Dadurch werden die regionalen Wirtschaftskreisläufe gestärkt.

„Gutes vom See“ sensibilisiert die Gäste, Verbraucher und Verbraucherinnen. Im Fokus stehen die hochwertigen und geschmacklich einzigartigen Produkte der Bodensee-Heimatregion.

gutes-vom-see.com

Schmeck den Schwarzwald

Der Südschwarzwald beinhaltet beeindruckende Höhenunterschiede. Bewegte Reliefs wechseln sich ab mit welligen Hochgebieten. Mal sieht man Wiesen voller frischer Kräuter. Dann ist da wieder schattiger Wald. Die vielfältige Naturlandschaft macht Deutschlands weitläufigstes Mittelgebirge so besonders. Genauso abwechslungsreich präsentiert sich das Genussparadies Südschwarzwald. Die kulinarischen Genüsse wären schon Grund genug hier Urlaub zu machen.

Die Naturpark-Wirte setzen auf regionale Produkte. Hier gibt es vorzügliches Rind-, Ziegen- und Lammfleisch. Besonders lecker sind auch das magere Wild und der frische Fisch. Der Bienenhonig und die Bergbauernmilch stammen aus der Region. Der Duft von knusprigem, selbst gebackenem Brot liegt in der Luft. Die regionalen Weine haben weltweit einen guten Ruf. Die schmackhaften Edelbrände sind Tradition. Heimische Säfte oder Mineralwasser runden das Genusserlebnis ab. Einfach unglaublich gut!

naturpark-suedschwarzwald.de

Schmeck den Schwarzwald

Rund 50 Gastronomen aus dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord haben sich zusammengeschlossen. Sie betreiben quasi Landschaftspflege mit Messer und Gabel. Das Ziel ist es, den Erhalt ihrer Kulturlandschaft zu sichern. Dafür lassen sie sich von der Natur und der aktuellen Saison inspirieren. Die heimischen Erzeuger und Erzeugerinnen liefern die Produkte. So entstehen Gaumenfreuden mit Kreativität und Ideenreichtum. Bei den Gästen hinterlässt das einen nachhaltigen Eindruck.

Zu den Ideen der Küchenchefs gehört etwa der Brunch auf dem Bauernhof. Knuspriges Holzofenbrot wird mit frischen Wiesenkräuterdips gereicht. Würzige Käse- und Wurstspezialitäten lassen das Wasser im Munde zusammenlaufen. Mit dem Naturpark-Genuss-Schein genießen Gäste regionale Gerichte. Gleichzeitig unterstützen sie den Erhalt der Region Schwarzwald.

https://naturparkschwarzwald.de/regional/naturpark-wirte/?i=s

Eine Spur Wilder

Die Natur steht im Mittelpunkt der Initiative „Partner Nationalpark Schwarzwald“. Die Gastronomen gehören zu den Gemeinden der touristischen Nationalparkregion. Sie identifizieren sich mit dem Nationalpark und seinen Zielen. Darum wirtschaften sie nachhaltig. Verwendet werden bevorzugt regionale Produkte. Und die Regionalinitiative setzt sich für den Umweltschutz ein. Denn der Wert der Natur ist kostbar.

Die „Partner“-Betriebe initiieren eigene Ideen. So bringen sie ihren Gästen die Besonderheiten der Region und der Natur näher. Damit die Region attraktiv und lebenswert bleibt, lautet ihr Motto „Natur Natur sein lassen“. Das Netzwerk der Nationalparkgastgeber hält zusammen. Es steht für einen nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Tourismus in der Region. Der Anspruch an Authentizität und Regionalität ist hoch. Er findet sich auch in den kulinarischen Spezialitäten der Gastronomie wieder. Es ist einfach alles „eine Spur wilder“.

nationalpark-schwarzwald.de

Schmeck das Heckengäu

Sieben Heckengäu.Köche im Großraum Böblingen zaubern Leckerbissen aus den landwirtschaftlichen Produkten ihrer Heimat. Diese schmecken hervorragend. Darüber hinaus tragen sie zum Landschaftsschutz bei. Die Region wird im Osten vom waldreichen Naturpark Schönbuch begrenzt. Im Westen ist das Heckengäu Aushängeschild. Typisch sind seine Hecken und im Frühling seine üppigen Blütenbänder.

Bei den Heckengäu.Köchen geht es um Regionalität. Die kurzen Wege der kulinarischen Spezialitäten sorgen für Frische, die man schmeckt. Ihre Schlemmer.Mahle haben sich zu Genuss-Erlebnissen entwickelt. Das spricht sich rum. Dabei gehen ungewöhnliche Orte eine Symbiose mit ungewöhnlichen Speise-Kreationen ein. Das begeistert die Gäste mit Genuss-Höhepunkten in wunderbarer Atmosphäre.

heckengaeukoeche.de

Ein Pakt für Region und Genuss

Die Aktion LandZunge ist ein Pakt für den guten Geschmack. LandZunge verbindet regionale Initiativen und ein redaktionelles Magazin. Rund 70 Gasthöfe im Allgäu und in Oberschwaben bekennen sich offensiv zu ihrer Region. Ihr Motto lautet: Das Beste aus der Region für die besten Gasthöfe und die besten Gäste! 

Drei Ziele prägen die Region seit ihrer Gründung 2002. Zusammen möchten sie vor allem die ländliche Gastronomie fördern. Lebendige Land- und Dorfgasthöfe sind die Seele der Region und eines jeden Dorfes. Zusätzlich will die Aktion Wirte und Bauern vereinen. Sie setzt auf kurze Wege, ehrgeizige Erzeuger und Erzeugerinnen. Eine wichtige Rolle spielt auch der Geschmack ihrer Kunden. Für besondere Qualität sind diese bereit auch etwas mehr zu bezahlen. Das Logo der LandZunge garantiert Regionalität. Die Hauptzutaten des Gerichts stammen nachweislich aus der Region. Das stärkt die Region, die Landwirte und unterstützt die Pflege der Landschaft.

Die LandZunge gibt es seit vielen Jahren. Sie ist eine starke Marke in der Region Allgäu-Bodensee-Oberschwaben. Das Magazin LandZunge ist quasi die Bühne der Aktion. Es erscheint zweimal im Jahr und hat einen hohen journalistischen Anspruch. Damit deckt es sich mit den Zielen der Beteiligten. Präsentiert werden alle Gasthöfe in prägnanten Steckbriefen samt übersichtlicher Karte. Gastronomie und Genuss sind natürlich die wichtigsten Themen. Daneben haben auch Kunst und Kultur ihren Platz. Zusätzlich gibt es Informationen zur Natur und interessante Freizeittipps. Besonders engagierte Landwirte werden gerne in Porträts vorgestellt.

landzunge.info

Das könnte Sie auch interessieren:

Spezialitäten aus Baden-Württemberg

Das könnte Sie auch interessieren: