Menü

Kostbare Rarität

Minusgrade bescheren
Eiswein 2021

Weinblätter im Winter
Container

Eiswein ist über die Landesgrenzen hinaus als besondere Rarität bekannt. 
Er ist ein Prädikat nach deutschem Weinrecht für Qualitätsweine und hat in Deutschland Tradition. Aber nur wenige Jahrgänge bringen diese 
hochwertige Köstlichkeit hervor, denn die Witterungsbedingungen müssen passen. Für den Winzer bedeutet dies höchste Risikobereitschaft. Bleibt es zu warm, droht ein Totalverlust für die Ernte. Der frostige Winter 2020/2021 beschert den Winzern Glück und Eisweinfans Vorfreude auf einen 
besonderen Tropfen.

Weinberg im winterlichen Remstal.

Im Winter ruht der Weinberg. 
© Remstal Tourismus - Werner Bader

Eisweinlese 2021 - Das Thermometer zeigt frostige Temperaturen von -15°C.

Das Thermometer zeigt minus 15 Grad bei der Eisweinlese 2021 in der Lage Steingrüble im Remstal. 
© Weingut Zimmerle, Korb

Durbacher Winzer mit gefrorenen Trauben für Eiswein..

Für Eiswein müssen gefrorene Trauben geerntet werden.
© WG Durbach, Baden

Weingut Zimmerle in Korb beginnt schon um 6.00 Uhr morgens mit der Eisweinlese.

In den frühen Morgenstunden beginnt die Eisweinlese 2021 in der Lage Steingrüble im Remstal.

© Weingut Zimmerle, Korb

Fellbacher Winzer bei der Eisweinlese 2021.

In Fellbach starten Winzer schon um 5.30 Uhr mit Eisweinlese 2021. 
© Fellbacher Weingärtner

Die Weintrauben in ausgewählten Eisweinlagen werden vor Niederschlag geschützt.

Zum Schutz der Trauben werden die Rebzeilen in selektierten Eisweinlagen abgedeckt. 
© Weingut Zimmerle, Korb

Geheimnis der Eisweine

Mindestens -7°C Minus braucht es, um Eiswein herstellen zu können. 
Der Winzer muss dabei ein besonderes Engagement an den Tag legen, denn bei dieser kostbaren Rarität steht Qualität vor Quantität. Der Ertrag liegt ungefähr bei 5 bis 10% einer normalen Weinlese.

Die Trauben werden in den frühen Morgenstunden in mühevoller Handarbeit gelesen. Das gesunde Lesegut muss noch im gefrorenen Zustand gekeltert werden. Das in den Beeren enthaltene Wasser bleibt dadurch zurück. Damit erreicht der gewonnene Most einen sehr hohen Zuckergehalt und eine außergewöhnlich hohe Konzentration der fruchtigen Beereninhaltsstoffe mit einer relativ stabilen Säure.

 

Meisterstück der Winzer

Weingüter im Remstal beginnen bei frostigen Temperaturen mit der Eisweinlese 2021. In den frühen Morgenstunden wurden beim beliebten 
Ausflugsziel Kappelberg bei Fellbach bei -10°C Riesling-Trauben mit 163 Grad Oechsle (°Oe) und Spätburgunder-Trauben mit 166°Oe gelesen. 
Zuletzt war das 2016 möglich. Grad Oechsle bezeichnet übrigens eine 
Maßeinheit für das Mostgewicht des Traubensaftes (mehrheitlich Zucker) und ist somit ein wichtiges Qualitätskriterium. Auch in Weinstadt, Großheppach und Kernen wurden Riesling-Trauben mit bis zu 156°Oe vor der Morgendämmerung eingefahren. Erfolgreich bei der Ernte war auch das Weingut Zimmerle aus Korb. Ihre Lage Steingrüble brachte rund 150 Liter mit 170°Oe ein. Zimmerle war auch 2020 der einzige Winzer Deutschlands, der Eiswein herstellen konnte.

Weingut Zimmerle in Korb im Remstal bei der Eisweinlese 2021.

Es herrschen frostige Temperaturen frühmorgens bei der Eisweinlese 2021 in Korb im Remstal .
© Weingut Zimmerle, Korb 

Kulinarisches Sahnehäubchen

Die wenigen Flaschen der edlen Tropfen sind bei Liebhabern sehr begehrt. Die Spezialität gilt als krönender Abschluss eines guten Weinjahrgangs und eines kulinarischen Abends. Eiswein harmoniert mit fruchtigen Desserts, Eis oder Sorbets. Auch die Kombination mit kräftigen Käsevarianten verspricht ein Geschmackserlebnis. 

Das könnte Sie auch interessieren: