Ein Tag in… Karlsruhe
CITY

Ein Tag in… Karlsruhe

12. April 2018
BLACK DOTS WHITE SPOTS

Bereit für einen Städtetrip? In einer neuen Reihe „Ein Tag in…“ stellt euch Reisebloggerin Susi von blackdotswhitespots.com coole Tipps, schöne Ecken und Hidden Places in insgesamt neun Städten Baden-Württembergs vor — unseren „Sternen des Südens“.

Die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs ist bekannt für ihr mildes Klima, ihre Hochschulen, das Bundesverfassungsgericht und ihren fächerförmigen Grundriss mit dem Barockschloss im Zentrum. Ich stelle euch ausgesuchte Anlaufstellen für einen besonderen Tag in der „Fächerstadt“ Karlsruhe vor.

Vormittags

Frühstück

Mein Tag beginnt mit einem späten Frühstück im Café Palaver, einem gemütlichen Tagescafé in einem versteckten Hinterhof am Lidellplatz, an den sich nur selten Touristen verirren. Zum Glück ist ein spätes Frühstück hier gar kein Problem, denn im Café Palaver gibt es Frühstück den ganzen Tag! Ob deftig, klassisch, warmes Frühstück, vegetarisch - auf der großen Frühstückskarte ist bestimmt für jeden etwas dabei. Dabei sitzt man in entspannter, lockerer Atmosphäre entweder im geräumigen Innenraum bzw. im Wintergarten oder draußen im begrünten Innenhof. Eine kleine, gemütliche Hinterhof-Oase in der Karlsruher Innenstadt!

Karlsruhe_Cafe Palaver
Café Palaver - © Susi Maier/ Black Dots White Spots

Der Blick vom Schlossturm

Das Wahrzeichen und Zentrum der „Fächerstadt“ Karlsruhe ist das barocke Schloss, das seit dem 18. Jahrhundert als Residenz der badischen Großherzöge diente. Heute könnt ihr in den weitläufigen Parkanlagen bummeln und picknicken oder das Badische Landesmuseum im Schloss besuchen. Viele wissen allerdings gar nicht, dass man auf den Schlossturm auch hinauf kann. Gegen eine kleine Eintrittsgebühr kommt ihr über das Badische Landesmuseum in den Turm. Und das lohnt sich, denn von oben habt ihr den besten Blick auf Karlsruhe!

Auf der Südseite seht ihr vor euch das Schloss und die fächerförmig vom Schloss weglaufenden Straßenzüge, hinter euch die weitläufigen Parkanlagen und am Horizont sogar den Schwarzwald und die Pfälzer Berge. Perfekt, um sich von oben erst einmal einen Überblick über die Stadt zu verschaffen! Kombiniert einen Besuch auf dem Schlossturm mit einem Stadtbummel durch die Innenstadt und Flanieren im Schlossgarten oder Fasanengarten.

Karlsruhe_Blick vom Schlossturm
Blick vom Schlossturm - © Susi Maier/ Black Dots White Spots

Mittags

Wie wäre es mit einem Picknick im Schlossgarten? In der „Schmatztruhe“ beim Marktplatz könnt ihr euch dafür mit Pasta, Bio-Burgern, Salaten oder Gebäck zum Mitnehmen eindecken. Alternativ probiert ihr die leckeren Burger bei DeliBurgers. Die frisch gebratenen Burger sind aus hochwertigen, regionalen Zutaten. Besonders lecker und kross sind die hausgemachten Fritten!

Karlsruhe_Deli Burger
Deli Burger - © Susi Maier/ Black Dots White Spots

Nachmittags

Von Neuen Medien und Neuer Kunst

Eine ganz besondere und in der Form einzigartige Institution in Karlsruhe, die ihr nicht verpassen solltet, ist das ZKM Zentrum für Kunst und Medien. Im denkmalgeschützten Industriebau einer ehemaligen Munitionsfabrik sind die Museen für Neue Kunst und Medien untergebracht, in dem architektonisch interessanten Komplex findet ihr aber auch die Staatliche Hochschule für Gestaltung, mehrere Forschungsinstitute sowie Veranstaltungs-Locations. Die Museen des ZKM bieten ausgefallene Kunst auf anspruchsvollem Niveau in festen und wechselnden Ausstellungen. Interessant ist der Fokus auf Gegenwartskunst in Verbindung mit Medientechnologie und Digitalem Wandel, Medienhistorie sowie neue Entwicklungen im Bereich Neue Medien. Nicht verpassen: Die interaktive Computerspiele-Ausstellung!

Karlsruhe_ZKM
ZKM - © Susi Maier/ Black Dots White Spots

Für einen Nachmittagskaffee solltet ihr in der trendigen Kaffeebar Espresso Stazione beim Lidellplatz vorbeischauen, denn hier gibt es den vermutlich besten Kaffee der Stadt! Der stammt aus biologisch angebautem bzw. fair gehandeltem Kaffee aus der Karlsruher Kleinrösterei Espresso Testino. Wer mal etwas Neues ausprobieren mag, bestellt den Café Bon-Bon, einen kleinen starken Kaffee, serviert auf süßer „Milchmädchen“ Kondensmilch. Lecker!

Karlsruhe_Espresso Stazione
Espresso Stazione - © Susi Maier/ Black Dots White Spots

Abends

Der Alte Schlachthof: Kreativpark mit Kultur und Gastronomie

Auf dem historischen Areal des Alten Schlachthofs in der Karlsruher Oststadt ist in den letzten Jahren ein spannender Kreativ- und Kulturpark entstanden: Junge Kreative haben sich in Büros und Werkstätten angesiedelt, aber auch verschiedene Gastronomie- und Kultureinrichtungen.

Gegen Abend lässt sich das Areal am besten erleben. Checkt davor die Veranstaltungen im Tollhaus oder im Schlachthof sowie Konzerte im Livemusik-Club Substage oder in der Alten Hackerei. Einzigartig ist das Spuktheater, eine Mischung aus Séance, Zauberei, übersinnlichen Phänomenen und Geschichtenerzählen, bei dem die Zuschauer Teil des Geschehens werden.

Alternativ kommt ihr einfach nur zum Essen in das Restaurant mit Kneipe und Biergarten „Im Schlachthof“ (badische und italienische Küche) oder auf einen Drink in die elegante Aurum Weinbar oder die Alte Hackerei, eine Bar mit alternativem Flair und überdachtem Biergarten.

Karlsruhe_Im-Alten-Schlachthof
Im Alten Schlachthof - © Susi Maier/ Black Dots White Spots

Übernachtungstipp:

Hotel am Markt

Günstiges und freundliches Hotel in sehr zentraler Lage direkt zwischen Schloss und Marktplatz.  Auf der Dachterrasse des Hotel am Markt im vierten Stock könnt ihr draußen sitzen und habt einen guten Blick auf den Marktplatz und hinüber zum Schloss.

BLACK DOTS WHITE SPOTS

BLACK DOTS WHITE SPOTS

Susi Maier ist stets fernwehgeplagte Reisebloggerin, Fan von Roadtrips, Bergen und Ländern mit schlechtem Wetter, Möchtegern-Abenteurerin - und Baden-Württembergerin. Nachdem es sie jahrelang immer in die Ferne zog, hat die freie Social Media Beraterin, -Redakteurin und Bloggerin die eigene Heimat als Reiseziel (wieder)entdeckt und berichtet darüber neben anderen Reiseabenteuern auf ihrem Blog www.blackdotswhitespots.com.