Kleine Geschichte des guten Tons

Zeitreise zur Musik im Süden

Konzert im Schlossgarten Stuttgart | © TMBW, Düpper
Im Rhythmus von der Steinzeit in die Moderne

BW-Story - Hirsch & Greif

Im Rhythmus von der Steinzeit in die Moderne

Musik zu hören oder selbst zu musizieren, macht Menschen glücklich. Es kann sogar heilsam sein. Und der Süden pflegt da ein besonders klangvolles Erbe. Wir haben sechs besonders musikalische Stationen in Baden-Württemberg für euch zusammengefasst. Willkommen in der Zeitreise zur Musik im Süden.

Zeitreise zur Musik in Baden-Württemberg
Neckar-Rapper

1. Stuttgart

Neckar-Rapper

Konzerthalle mit großer Bühne. Auf der Bühne steht eine Band. In der Halle sind sehr viele Zuschauer.
Die Fantastischen Vier aus Stuttgart feiern 2022 ihr 30 jähriges Jubiläum. | © Carsten Klick

Die Liste der berühmten Namen ist lang: Max Herre, Afrob und natürlich die Fantastischen Vier (Bild) gehören dazu, neuerdings auch Cro, die Orsons, Sickless oder Marz. Sie alle haben dazu beigetragen, dass Stuttgart Hauptstadt des Deutschraps geworden ist. Wer sich mit den Neckar-Rappern näher auseinandersetzen möchte: In der Aus­stellung im Stadtpalais Stuttgart wird man fündig. Die Fantastischen Vier feiern 2022 Jubiläum: 30 Jahre sind sie dann live unterwegs.

stadtpalais-stuttgart.de

Hits der Minnesänger

2. Heidelberg

Hits der Minnesänger

Die Heidelberger Liederhandschrift in Form eines Buches mit einem mittelalterlichen Bild und Wappen auf dem Einband.
Die Heidelberger Liederhandschrift ist auch als Codex Manesse bekannt. | © Unibibliothek Heidelberg

Die Heidelberger Liederhandschrift – auch unter der Bezeichnung Codex Manesse bekannt – ist die bedeutendste deutsche Liederhandschrift des Mittelalters. Es ist eine Art Greatest Hits des Minnegesangs auf 426 beidseitig beschriebenen Pergamentblättern. In der Heidelberger Universitätsbibliothek ist ein Faksimile der um 1300 entstandenen Handschrift zu sehen (und online auch). 

ub.uni-heidelberg.de

UNESCO-City of Music

3. Mannheim

UNESCO-City of Music

Gebäude der Popakademie von außen. Das Gebäude ist modern und hat eine quadratische Form.
Die Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim schreibt seit 2003 Musikgeschichte. | © Marc Wilhelm

Viele Stars von morgen kommen aus der Popakademie Mannheim. Und die von einst? Schon im 18. Jahrhundert entstand unter Kurfürst Carl Theodor eine der einflussreichsten Orchester- und Kompositionsschulen Europas, die Mannheimer Schule. Die UNESCO-City of Music erlebt man zum Beispiel bei der Mannheim Music Week.

visit-mannheim.de/musik

Alles mit Orgel

4. Waldkirch

Alles mit Orgel

Kirchenschiff einer Kirche im Schwarzwald mit vielen Bänken und einem seitlichen Altar.
In der Orgel-Stadt Waldkirch im Schwarzwald werden seit über 200 Jahren Kirchen-, Karussell-, Drehorgeln, Orchestrien und Leierkästen hergestellt. | © Ilhan Balta, AdobeStock

Waldkirch ist eine hübsche Kreisstadt im Breisgau – mit Baum­kronenweg, Burgruine und Altstadt. Wirklich berühmt aber ist die Schwarzwaldstadt als Zentrum des Orgelbaus. Seit dem 19. Jahrhundert werden dort Kirchen- und Karussellorgeln, Drehorgeln und Leierkästen gefertigt. Alle drei Jahre steigt in Waldkirch auch das wohl bedeutendste Festival zu Ehren des Instruments. Das „Internationale Klang- und Orgelfest“ findet 2022 vom 24. bis 26. Juni statt.

stadt-waldkirch.de/Orgel

Die alte Leier

5. Konstanz

Die alte Leier

Ausstellungsstück einer historischen Leier.
Die Trossinger Leier im Archäologischen Landesmuseum in Konstanz stammt aus dem 6. Jahrhundert. | © ALM BW, Manuela Schreiner

Die „Trossinger Leier“ im Archäologischen Landesmuseum hat sechs Saitenwirbel, acht Schalllöcher, einen Steg aus Weiden- und einen Korpus aus Ahornholz. Sie ist verziert mit den Abbildungen von Kriegern und stammt aus dem 6. Jahrhundert. Gefunden hat man sie im Grab eines merowingischen Adeligen.

alm-bw.de/

Eiszeit-Flöten

6. Schwäbische Alb

Eiszeit-Flöten

Auf einem schwarzen Untergrund liegt eine historische Flöte aus Elfenbein.
Die Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb sind UNESCO Weltkulturerbes. Die dort ausgestellten Flötenfragmente sind etwa 40.000 Jahre alt. | © Urmu, Claus Rudolph

Auch Höhlenmenschen musizierten. Das beweisen die Flötenfragmente aus Gänsegeierknochen sowie Mammut­elfenbein im Urgeschichtlichen Museum in Blaubeuren und Landesmuseum Württemberg in Stuttgart. Sie sind 40.000 Jahre alt und wurden im Ach- und Lonetal entdeckt. 

welt-kultursprung.de

Zeitreise zur Musik im Süden

Übersicht

Zeitreise zur Musik im Süden

StadtPalais Stuttgart

Galerie Stuttgart

StadtPalais – Museum für Stuttgart

Kastelburg

Waldkirch

Orgelstadt wird Waldkirch genannt. Das alte Handwerk gehört zu den Attraktionen der südlichen Schwarzwaldstadt. Ebenso verzaubert die herrliche …
  • WELTOFFEN
Heidelberg_Universitaet

Historisches Gebäude Heidelberg

Universität Heidelberg

Konstanz-Archaeologisches-Landesmuseum-Gebaeude-Fassade-Architektur-01_Spaetsommer_Copyright_MTK-Dagmar-Schwelle

Spezialmuseum Konstanz

Archäologisches Landesmuseum

  • Bodensee Card PLUS
Hohlenstein bei Asselfingen_1

Archäologische Stätte Ulm

UNESCO-Welterbe "Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb"

Wasserturm 1_copyright Achim Mende

Mannheim

Erfindergeist, Einkaufsmetropole und Kulturstadt – Mannheim ist eine Stadt voller Kontraste und darauf sind die Einheimischen stolz. Als „gleich …
Das könnte dich auch interessieren

Noch mehr Lust zu stöbern?

Das könnte dich auch interessieren

Tipps und Geschichten aus dem Urlaubsland Baden-Württemberg