3-Tages-Radtour im Süden

Unterwegs auf dem Kocher-Jagst-Flussradweg

Franziska Consolati genießt die Ruhe auf dem Kocher-Jagst-Radweg von Kirchberg nach Schwäbisch Hall in der Region Hohenlohe. | © Franziska Consolati
Roundtour bei Jagst und Kocher

BW Story - Franziska Consoloati

Roundtour bei Jagst und Kocher

Es hat sich ziemlich spontan ergeben, dass ich für drei Etappen auf dem Kocher-Jagst-Radweg unterwegs sein darf. Diese Rundtour im Herzen Baden-Württembergs trägt den Namen der beiden Flüsse Kocher und Jagst. Die offizielle Route führt am einen rauf (Jagst) am anderen wieder runter (Kocher).

Dazwischen liegt Vielfalt: grüne, dicht bewachsene Täler, aussichtsreiche Hochebenen, Wälder, Obstwiesen, Weinberge. Und echte Fachwerk-Romantik in fast jedem Ort entlang der Route.

Allzu viel bekomme ich von all dem auf dieser ersten Etappe nicht zu sehen, weil sich ein Vorhang aus Regen und Nebel über die Landschaft spannt. Für mich aber ist diese Rundtour genau das, was ich gesucht habe – das weiß ich. Ich möchte eine Ecke Deutschlands erkunden, die ich noch nicht kenne. Und die Fahrradsaison dort gebührend verabschieden. Möchte mich fühlen wie auf Reisen: in Rosenheim in den Zug einsteigen, in einer anderen Welt wieder aussteigen. Nach einer Fahrzeit, die nicht mehr als einen halben Tag ausfüllt.

Letzteres klingt nach hohen Erwartungen, ich weiß. Und doch musste ich nicht lange recherchieren, um genau die Radroute zu finden, die meinen Wunsch erfüllt.

Eine fahrradfahrende Person fährt auf einem asphaltierten Weg durch einen Wald.
Franziskas erste Etappe auf dem Kocher-Jagst-Radweg führt von Ellwangen nach Kirchberg durch malerische Wälder. | © Franziska Consolati
Eine Person steht mit ihrem Fahrrad neben einem kleinen See und schaut zu den Bäumen nach oben.
Die Kocher-Jagst-Rundtour im Herzen Baden-Württembergs kann ganz individuell entweder hoch oder runter geradelt werden. | © Franziska Consolati

Willkommen auf dem Kocher-Jagst-Radweg!

Der Himmel glüht dunkelblau, als ich am Morgen aufs Fahrrad steige. Der helle Mond steht noch weit oben, gleichzeitig verändert der Horizont im Osten langsam seine Farbe.

Was mich gerade aber am meisten freut: Es steht keine Wolke am Himmel, die Luft ist kühl und frisch. Die perfekte Vorschau auf einen goldenen Herbsttag. Nebel und Wolken von gestern scheinen über die Hügellandschaft hinweggezogen zu sein.

Die ersten Kilometer fühlen sich an wie aus dem Märchenbuch. Während die Vögel anfangen zu zwitschern, die Landschaft von blau-silber in ein warmes Orange wechselt, kann ich mich kaum entscheiden: Stehen bleiben und Staunen?

Oder die Landschaft mit Freiheit im Fahrtwind an mir vorüberziehen lassen? Ich mache beides. Und weiß gar nicht, wohin mit meinem Glück. So schön liegt die Hügellandschaft im Herzen Baden-Württembergs vor mir.

Aussicht über Wälder bei Nebel und Sonnenaufgang.
Auf dem Kocher-Jagst-Radweg von Kirchberg nach Schwäbisch Hall gibt es zahlreiche Möglichkeiten das Panorama zu genießen. | © Franziska Consolati

Der Weg entlang des Flussufers ist mystisch, fast tropisch, wäre es wärmer. Das Wasser gluckert leise, während dichte Vegetation alles andere abschirmt. Der Nebel hängt zwischen den Baumkronen, die Luft ist feucht, der Grünspecht ruft und die Kraniche spazieren über die Wiesen.

Während ich überlege, wann ich zuletzt so viele unterschiedliche Vögel auf einmal beobachtet habe, fällt mein Blick auf eine Infotafel am Wegesrand: das Jagsttal ist das Zuhause einer seltenen Artenvielfalt. Hier sind Tiere heimisch, die andernorts längst verschwunden sind. Der auffällige Eisvogel zum Beispiel, Wasserfrösche, Störche, Feuersalamander und Biber. Außerdem ein paar Schmetterlingsarten, die in Deutschland selten gesichtet werden. Sie alle leben gemeinsam entlang der Jagst. Und während meiner Pause komme ich mir fast vor wie auf Safari.

Ich mache viele Pausen. Nicht, weil die Etappen so anstrengend sind. Sondern, weil sich immer wieder eine gute Gelegenheit ergibt. Oder der Ausblick viel zu schön ist, um weiterzufahren.

Während ich meine Jacke auf dem Feld ausbreite und mir in dieser warmen Pause fast die Augen zufallen, breitet sich ein Grinsen auf meinem Gesicht aus. So fühlt sich Freiheit an.

Wer weiß schon, wie lange das Radfahren noch so perfekt ist. Bei so mancher Abfahrt konnte ich gar nicht anders, als klamm heimlich einen Glücksschrei rauszulassen.

Meine drei Tage hier kommen mir vor wie Wochen. Das habe ich der Vielfalt zu verdanken, dem Staunen nach all den Kurven, den kleinen Fachwerk-Gassen und bunten Wäldern. Dem Regen, der Sonne und dem Wind.

Von alledem kann ich gar nicht genug kriegen und verspreche mir in diesem Moment, dass ich wiederkomme.

Ausblick über Bäume mit Schloss Kirchberg im Hintergrund.
Entlang dem Kocher-Jagst-Radweg liegen zahlreiche Orte mit mittelalterlichen Stadtkernen, Burgen, Schlössern und panoramareichen Aussichtspunkten. | © Franziska Consolati
Neben einer Wiese verläuft ein Fahrradweg auf dem eine Person fährt. Die Wiese ist umgeben von vielen Bäumen.
Der Kocher-Jagst-Radweg ist ein Geheimtipp unter den deutschen Flussradwegen. | © Franziska Consolati
Ausblick über Wiesen, Felder und Wälder in der Region Hohenlohe.
Der Kocher-Jagst-Radweg hat insgesamt 6 Etappen mit insgesamt 332 km. | © Franziska Consolati
Container

Tipps für den Kocher-Jagst-Radweg

Wo soll ich nur anfangen? 

Die Route des Kocher-Jagst-Radwegs ist gespickt von spannenden Orten. Das sind schöne Natur-Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise das Naturschutzgebiet Jagsttal und die Ufergebiete entlang der Jagst, die das zuhause einer seltenen Artenvielfalt sind. Außerdem liegen entlang der Route zahlreiche Orte mit mittelalterlichen Stadtkernen, Burgen, Schlössern und panoramareichen Aussichtspunkten.

Entlang der drei Etappen, die ich auf dem Kocher-Jagst-Radweg unterwegs war, waren die Highlights unter den Sehenswürdigkeiten für mich:

  • Der wahnsinnig schöne Ort Kirchberg an der Jagst mit seinem Schloss, dem Stadttor und all den kleinen Gassen, die zwischen Fachwerk-Häusern hindurch führen.
  • Das Naturschutzgebiet Jagsttal mit Seitentälern zwischen Crailsheim und Kirchberg. So viele Vögel habe ich schon lange nicht mehr in so kurzer Zeit gesehen.
  • Der Marktplatz und die Uferpromenade entlang des Kocher in Schwäbisch Hall. Ein wunderschönes Labyrinth aus Gassen, Fachwerk und Treppen.
  • Der kleine Ort Vellberg mit seinem mittelalterlichen Stadtkern und echter Fachwerk-Romantik.

Hier geht‘s zu einer guten Übersicht mit allen Sehenswürdigkeiten entlang des Kocher-Jagst-Radwegs. Inklusive Sortierfunktion für die bevorzugte Kategorie.

Die Route des Kocher-Jagst-Radwegs ist so angelegt, dass wir immer wieder schöne Orte entlang der Strecke passieren. Die offiziellen Etappen beginnen und enden jeweils in einer Ortschaft, in der es gute Übernachtungsmöglichkeiten gibt, außerdem Gasthäuser und Einkaufsmöglichkeiten. Die gibt es auch tagsüber entlang der Route immer wieder.

Ich selbst habe in meiner Unterkunft gefrühstückt und mir eine kleine Brotzeit für mittags besorgt, um flexibler zu sein. Abends habe ich mich dann mit einem leckeren Essen belohnt.

Beinahe jede einzelne Etappe des Kocher-Jagst-Radwegs ist gut an das Schienennetz angebunden. Von den ICE-Knotenpunkten Stuttgart, Würzburg, Karlsruhe und Ulm bestehen Direktverbindungen zu verschiedenen Bahnhöfen entlang des Radwegs.

Hier geht’s zu einer guten Übersicht der wichtigsten Bahnhöfe und Haltestellen zwischen Kocher und Jagst.

Wichtig zu wissen: Für den Zug brauchen wir ein extra Fahrradticket und können nur Verbindungen nutzen, die den Radtransport unterstützen. Wer zum Beispiel über www.bahn.de bucht, kann sich bei der Reiseauskunft unter weitere Optionen nur Verbindungen mit verfügbaren Fahrradstellplätzen anzeigen lassen. Das Fahrradticket sowie der reservierte Stellplatz für das Rad werden dann automatisch zu unserer Fahrkarte hinzu gebucht.

Wie immer habe ich mir vorher alle Etappen als geplante Tour auf komoot angelegt – und die Tracks dann auf meine GPS-Uhr gezogen. Das wäre hier aber gar nicht nötig gewesen, weil die Route wunderbar in beide Fahrtrichtungen ausgeschildert ist. Auch alle 13 Querverbindungen sind mit ihrer jeweiligen Nummer auf den Wegweisern markiert.

Meine Route im Detail – inklusive Highlights entlang des Weges und Download der GPS-Tracks – findest du in einer Collection auf meinem Komoot-Profil.

Mehr zur Tour

Übersicht

Mehr zur Tour

Zur Autorin

Franziska Consolati (geb. Bär), ist Autorin und Abenteuerin. Mit ihren Geschichten holt sie die Welt ins Wohnzimmer. Es geht ums Draußensein, um die Wunder der Natur und die kleinen Dinge am Wegesrand. Auf ihrem Blog www.ins-nirgendwo-bitte.de teilt sie, was sie auf ihren Abenteuern erlebt, und beweist immer wieder aufs Neue, wie lohnend es ist, die Welt abseits der bekannten Pfade zu erkunden.

Radfahrer schauen auf den Kocher

Radfernweg

Kocher-Jagst-Radweg

Mittel
  • 332 km
  • 23:00 h
  • 1920 m
Stadtansicht Kirchberg an der Jagst

Kirchberg an der Jagst

Stadt Kirchberg - Mittelalter in Hohenlohe  Bereits aus der Ferne sichtbar, liegt Kirchberg auf einem Höhenrücken über dem Jagsttal.
SchwaebischHall 5 FotoNicoKurth jpg

Schwäbisch Hall

Schwäbisch Hall ist eine Stadt wie aus dem Bilderbuch. Das bestens erhaltene historische Zentrum dient als ideales Ambiente für Kunst und Kultur.
Ellwangen_Basilika mit ev Kirche

Ellwangen

Ein weitläufiges Schloss und eine barocke Wallfahrtskirche thronen über Ellwangen. Die Stadt hat eine besondere Geschichte. Auch der große …
Silhouette Vellberg

Vellberg

Eine gewaltige Stadtmauer mit Bastion, Türmen und Toren umgibt das mittelalterliche Vellberg.
3 Türme in Crailsheim

Crailsheim

Als größte Stadt an der Jagst vereint Crailsheim Tradition und Moderne.
Das könnte dich auch interessieren

Noch mehr Lust zu stöbern?

Das könnte dich auch interessieren

Tipps und Geschichten aus dem Urlaubsland Baden-Württemberg