Menü

Bierkultur aus dem Schwarzwald

Mit gutem Brauwasser gebraut

Badische Staatsbrauerei Rothaus AG, Hochschwarzwald
Bier hat hier eine lange Tradition

BW Story - Claudia List

Bier hat hier eine lange Tradition

Bier hat im Schwarzwald eine lange Tradition. Manche Brauerei, die von Mönchen und Grafen im Mittelalter gegründet wurde, ist heute noch am Werk – mit modernsten Mitteln. Das können Gäste bei Führungen erleben.

Badische Staatsbrauerei Rothaus AG, Hochschwarzwald

Umgeben von Tannen, ein Zäpfle: Der Schwarzwald besteht größtenteils aus Tannen. Da liegt es nahe, bei einer Wanderpause ein Bier der Staatsbrauerei Rothaus zu genießen. | © Schwarzwald Tourismus GmbH, Keller

Brauerei Fürstenberg, Donaueschingen

Die Bierbrauerei Fürstenberg in Donaueschingen prägt seit 1283 die Bierkultur im Schwarzwald. | © Fürstenberg

Vom Broadway in den Braukeller: Diesen Weg ist Katharina Waldhecker gegangen. Die 28-Jährige tanzte bei Musicals in New York. Doch 2019 kehrte sie in den Schwarzwald und zu ihrer Familie zurück, um die Brauerei von ihrem Opa, Eugen Bauhöfer, zu übernehmen. Seitdem steht die Betriebswirtin an der Spitze des Unternehmens – in fünfter Generation und als eine der jüngsten Brauereichefinnen im Land. Den Betrieb, der vor knapp 170 Jahren im Renchener Stadtteil Ulm in der Ortenau gegründet wurde, hat sie mit ihren Ideen ganz schön in Schwung gebracht und ihm sogar einen neuen Namen gegeben: Aus Ulmer Bier machte sie Bauhöfer.

Brauerei Fürstenberg, Donaueschingen

Schon früher haben Adel und Kaiser den Geschmack von Fürstenberg Bier wertgeschätzt. Auch heute ist das Bier der Fürstenberg Brauerei eine beliebte Essensbegleitung. | © Fürstenberg

Brauerei Fürstenberg, Donaueschingen

Über 700 Jahre war die Fürstenberg Brauerei im Besitz der gräflichen Familie Fürstenberg. | © Fürstenberg

Das „Tafelgetränk seiner Majestät“

Die Brauer, die das gute Wasser im Schwarzwald nutzen, tun das in langer Tradition. Im Hause Fürstenberg reicht sie bis ins 13. Jahrhundert zurück. Damals hat Rudolf I., König des Heiligen Römischen Reiches, dem Grafen Heinrich I. von Fürstenberg die Landgrafenschaft Baar mit Donaueschingen übergeben. Fortan hatte das Adelsgeschlecht auch das Recht, Bier zu brauen. Im Jahr 1900, nachdem Kaiser Wilhelm II. Donaueschingen besucht hatte, wurde das Fürstenberg-Bräu sogar zum „Tafelgetränk seiner Majestät“ ernannt. Mit diesem Rückenwind entwickelte sich Fürstenberg weiter zu einer Großbrauerei.  Bis zu Beginn des 21. Jahrhunderts und damit über 700 Jahre lang war ihre Brauerei auch im Besitz der gräflichen Familie.

Zäpfle-Heimat in tausend Metern Höhe

Das heutige Bier ist natürlich nicht mit dem zu vergleichen, was im Mittelalter so alles zusammengebraut wurde. Das Reinheitsgebot von 1521 sorgte für Ordnung. Dass die Braukunst weiterentwickelt wurde, ist aber vor allem den Ordensbrüdern in den Klöstern zu verdanken. Sie hatten auch bei der 230 Jahre alte Rothaus Brauerei ihre Hände im Spiel: Benediktiner aus St. Blasien haben sie 1791 gegründet – beim Gasthof „Zum Rothen Haus“, auf den der Name zurückgeht. Der lag oberhalb des Schluchsees auf rund tausend Metern Höhe. Die Brauerei ist bis heute die höchst gelegene im Land.

Badische Staatsbrauerei Rothaus AG, Hochschwarzwald

In der Ausstellung „Zäpfle-Heimat“ erfahren Bierinteressierte alles von der Historie bis zur Produktion der Badischen Staatsbrauerei Rothaus.  | © Badische Staatsbrauerei Rothaus AG

Badische Staatsbrauerei Rothaus AG, Hochschwarzwald

Auf 1.000 Metern Höhe ist die Staatsbrauerei Rothaus die höchstgelegene Brauerei im Land. | © Badische Staatsbrauerei Rothaus AG

Mit der Säkularisierung fiel der Betrieb ans Großherzogtum Baden – und ist auch heute die Badische Staatsbrauerei Rothaus. Mittlerweile hat sie sich eine Erlebniswelt rund ums Bier geschaffen. In der Ausstellung „Zäpfle-Heimat“, benannt nach ihrem Kultbier Tannenzäpfle, tauchen Gäste mit einem Audioguide ein in die Historie der Brauerei und sie erfahren mehr über Rohstoffe und die heutigen Produktionsmethoden. Auf den Zäpfle-Weg, eine halbstündige Tour, kann man sich mit dem Smartphone begeben und unterwegs Rätselfragen lösen. Auf der Tour liegen außerdem Infostationen, auch ein Blick in die Abfüllanlage ist möglich – und anschließend lockt eine Einkehr in den Brauereigasthof.

Heiraten im Sudhaus

Wie in allen Klöstern brauten auch die Benediktiner in Alpirsbach ihr Bier. Heute wird im Kurort im Schwarzwald immer noch in historischen Gebäuden, aber mit modernster Technik gebraut. Wie es aber früher einmal zuging, können Gäste in der Brauwelt von Alpirsbacher Klosterbräu erleben. Johann Gottfried Glauner hat im 19. Jahrhundert den Betrieb übernommen, der dank einer neuen Bahnlinie bald boomte und heute ein Familienbetrieb in vierter Generation ist.  Viele Exponate aus der Vergangenheit gibt es dort und ein historisches Sudhaus, in dem man sogar heiraten kann. 

Wasser aus den Quellen im Schwarzwald ist traditioneller Bestandteil des Fürstenberg Biers. | © Fürstenberg

Junge Craft-Beer-Szene

Neben den vielen Brauereien mit langer Tradition ist mittlerweile auch eine junge Szene im Schwarzwald am Werk. Das Braukollektiv in Freiburg gehört dazu, das ein internationales Team 2014 gegründet hat.  Gemeinsam brauen sie Stouts, Brown Ales und Indian Pale Ales ­– in verschiedenen Varianten und mit Namen wie „Bob“, „Bruce“ und „Dolly“. Letzteres wurde schon mit einem International Craft Beer Award ausgezeichnet.

Auch Katharina Waldhecker hat in ihrer Familienbrauerei Bauhöfer nicht nur den Namen geändert, sondern auch neue Biere aufgelegt, wie die „Schwarzwaldmarie“. Bei diesem Export sorgen zwei Hopfensorten aus den Vereinigten Staaten für fruchtiges Aroma. Auf dem Etikett im Retrodesign dominiert aber eindeutig der Schwarzwald: Es zeigt eine junge Frau im gepunkteten Kleid und mit Bollenhut.

Badische Staatsbrauerei Rothaus AG, Hochschwarzwald

Auf einem Waldsofa im Schwarzwald mundet das Traditionsbier Tannenzäpfle der Staatsbrauerei Rothaus besonders gut. | © Schwarzwald Tourismus GmbH, Keller

Badische Staatsbrauerei Rothaus AG, Hochschwarzwald

Ob mittags in der Sonne oder abends am Lagerfeuer - mit der richtigen Gesellschaft und einem Rothaus Bier aus dem Schwarzwald ist der Tag vollkommen. | © Badische Staatsbrauerei Rothaus AG

☀ Mehr Informationen zur Tour

Übersicht

☀ Mehr Informationen zur Tour

Mehr über die Geschichte und die Erlebnismöglichkeiten vor Ort erfährt man auf den Webseiten der Brauereien.

Pils gezapft

Brauerei Donaueschingen

Fürstlich Fürstenbergische Brauerei

Genusswelt 02 crop Auswahl min

Brauerei Grafenhausen

Rothaus Genusswelt

Alpirsbacher Klosterbrauerei

Brauerei Alpirsbach

Alpirsbacher Klosterbräu Glauner GmbH & Co. KG

DSC05574

Brauerei Renchen

Familienbrauerei Bauhöfer GmbH

Horst-Brau-Kollektiv-Copyright-James-Tutor

Brauerei Freiburg im Breisgau

Braukollektiv Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren:

Noch mehr Lust zu stöbern?

Das könnte Sie auch interessieren: