Zum rauschenden Wasserfall

Wanderung

Wir wandern durch das wildromantische Hauensteiner Murgtal mit Felsentunnels, Wasserfall Strahlbrusch und Burgruine Wieladingen, sowie imposanten Ausblicken in die umliegende Region.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 4:15 h
  • Länge 12,8 km
  • Aufstieg 448 m
  • Abstieg 451 m
  • Niedrigster Punkt 485 m
  • Höchster Punkt 763 m
Wir beginnen unsere Wanderung durch das romantische Hauensteiner Murgtal am Wanderparkplatz unterhalb der Pfarrkirche in Rickenbach. Falls wir etwas mehr Zeit haben, lohnt sich ein Besuch in der Pfarrkirche mit dem modernen Chorbild und den farbenfrohen Glasfenstern.  

Dann folgen wir der gelben Raute und durchqueren auf der Kirch- und Hauptstraße den Ort. Wir biegen nach rechts auf die Schulstraße ab, passieren die Schule und wenden uns dahinter nach links in Richtung Hasenbrunnen. Nun wandern wir zwischen Feldern dahin, tauchen in den Wald ein und überqueren die plätschernde Hauensteiner Murg auf dem Pfaffensteg (1). Dann treffen wir an der Kreuzung am auch schon auf den Murgtalpfad – ein Erlebniswanderweg mit 55 Stationen rund um die Hotzenwaldlandschaft, der in Lochhäuser beginnt und in Murg endet.  

Wir biegen nun nach rechts ab und folgen dem interessanten Murgtalpfad in Richtung Süden entlang der Hauensteiner Murg. Durch Felsentunnels kommen wir bis zur Abzweigung „Wasserfall Strahlbrusch“ (2), wo sich ein kurzer Abstecher zur Aussichtskanzel lohnt. Denn dort haben wir eine gute Sicht auf den 13 m hohen Wasserfall, dessen Wasser spritzend in die Tiefe stürzt.  

Dann wandern wir weiter bis zur Murgtalbrücke, auf die wir nach rechts abbiegen, um anschließend über eine Natursteintreppe die Burgruine Wieladingen (3) zu erreichen. Die Burg Wieladingen wurde erstmals im Jahr 1260 als Besitz der Herren von Wieladingen urkundlich erwähnt. Man geht davon aus, dass sie bereits im 12. Jahrhundert erbaut wurde. Vom Burgfried aus eröffnen sich uns imposante Ausblicke in die Umgebung, bei entsprechender Wetterlage sogar bis zur Schweizer Alpenkette. 

Um nun wieder nach Rickenbach zurück zu gelangen folgen wir wieder der gelben und für ein kurzes Stück auch der blauen Raute. Zunächst passieren wir den Lehnhof (4), wenden uns dann in nördliche Richtung und erreichen  nach knapp 1 km Wieladingen. Nach etwa zwei weiteren Kilometern kommen wir zur Wickartsmühle und von dort weiter nach Norden zurück nach Rickenbach. 

Wettergerechte Kleidung und Wanderschuhe sind empfohlen. Da es unterwegs keine Einkehrmöglichkeit gibt, Rucksackverpflegung und Getränke mitnehmen.
Weitere Infos: Hotzenwald Tourist Info Rickenbach, TEl. 07765/9200-17, E-Mail: tourist.info@rickenbach.de
Vorsicht ist geboten beim Aufstieg und Aufenthalt auf der Burgruine Wieladingen.
K  6587über Bad Säckingen und L 152 über Rippolingen nach Rickenbach, L 155 über Wehr nach Rickenbach 
Parkplatz beim Busbahnhof unterhalb der Pfarrkirche Rickenbach
Mit dem Bus nach Rickenbach

Fahrplanauskunft www.bahn.de

 

 

Ortschronik Rickenbach B I und II, Flyer "Der Murgtalpfad", Flyer Burgruine Wieladingen
Wanderkarte "Hotzenwald", Preis EUR 5,20 ADAC Wander- und Radkarte, EUR 6,95