Hinweis:

Informationen zur Situation in Baden-Württemberg sowie Links mit offiziellen Informationen zu Covid-19 haben wir hier für Sie zusammengestellt

Wanderung zum Achalmgipfel

Wanderung

Die kurze Wanderung führt uns in einem malerischen Stückchen Natur auf den Hausberg der Stadt Reutlingen und belohnt uns mit einem fantastischen Rundumblick.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 1:07 h
  • Länge 2,2 km
  • Aufstieg 149 m
  • Abstieg 149 m
  • Niedrigster Punkt 538 m
  • Höchster Punkt 683 m

Beschreibung

Die abwechslungsreiche Rundwanderung auf den Gipfel der Achalm führt vorbei an Magerrasenflächen, an Jurakalkstein und durch Alleen. Hier erwarten uns Überreste der mittelalterlichen Burg sowie der Achalm-Turm, von dem aus wir einen herrlichen Blick auf den Nordrand der Schwäbischen Alb und in das Albvorland mit dem Fernsehturm haben. Bei optimalem Wetter reicht der Blick sogar bis in den Schwarzwald.
Die kurze Rundwanderung führt uns auf den Achalmgipfel bei Reutlingen, der durch seine charakteristische Kegelform wie ein erloschener Vulkan gen Himmel ragt. Jedoch ist der 707 m hohe Hausberg der Stadt nicht vulkanischen Ursprungs und so können wir die Reste der ehemaligen mittelalterlichen Burg Achalm und einen im Jahre 1838 errichteten Aussichtsturm auf dem Gipfel bestaunen. 

Wir starten unsere gut 2 km lange Wanderung am „Achalm. Hotel & Restaurant“ und gehen den Weg in nordöstlicher Richtung bergauf. Linkerhand ist der Weg von Bäumen gesäumt und auf beiden Seiten befinden sich weite Magerrasenflächen, die für den Arten- und Biotopschutz besonders wichtig sind. In diesem Lebensraum gibt es ein so hohes Vorkommen unterschiedlicher Pflanzen- und Tierarten wie es nur noch sehr selten in Mitteleuropa der Fall ist. 300 m nach dem Start macht der Weg eine Rechtskurve, wir aber halten uns auf den Weg geradeaus, der uns durch eine Allee weiter bergan führt. 

Dann tauchen wir in den schattigen Eschen- und Eichenwald ein und wandern auf einem schmalen Pfad an Hängen mit losem Jurakalkgestein entlang. Der Weg bringt uns im Uhrzeigersinn näher in Richtung Gipfel und so gelangen wir schließlich unterhalb von schroff aufragenden Kalksteinfelsen auf den Hauptweg. 

Die letzten Meter bis zum Gipfel gehen wir auf diesem Weg weiter. Oben angekommen, werden wir mit einem fantastischen Rundumblick vom Aussichtsturm (1) belohnt. Dabei überblicken wir das malerische nördliche Albvorland mit dem Fernsehturm und den Nordrand der Schwäbischen Alb, den Albtrauf. Bei klarer Sicht können wir sogar die Höhenzüge des Schwarzwalds erkennen.

Auf dem Gipfel finden sich zudem Überreste der mittelalterlichen Burg, die im 11. Jahrhundert errichtet, jedoch im 15. Jahrhundert und während des Dreißigjährigen Kriegs beinahe komplett zerstört wurde. An warmen Sommertagen lädt uns hier eine kleine Grillstelle zur gemütlichen Rast ein. 

Auf dem Rückweg bergab folgen wir an der Weggabelung dem Hauptweg nach rechts. Schließlich gelangen wir wieder an den Streckenabschnitt, der uns zurück zu unserem Ausgangspunkt führt.

Festes Schuhwerk

Winterausrüstung

B28 von Reutlingen in Richtung Metzingen fahren. Kurz vor dem Ortsausgang Reutlingen rechts abbiegen und der Beschilderung zur Achalm folgen.
Parkplätze am "Achalm. Hotel & Restaurant"
Buslinie 8 Richtung Burgholz, Haltestelle Burgholz (Endstation)