Wanderung

Von Görwihl in die Albschlucht und Höllbachwasserfall

Vor Görwihl in das wildromantische Albtal und die Wasserfälle des Höllbachtales

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 3,00 h
  • Länge 7,3 km
  • Aufstieg 243 m
  • Abstieg 243 m
  • Niedrigster Punkt 513 m
  • Höchster Punkt 756 m

Beschreibung

Die am Heimatmuseum Görwihl beginnende Wanderung führt vom Marktplatz Görwiehl auf dem Hotzenwald Querweg des Schwarzwaldvereins in eines der schönsten Seitentäler des Schwarzwalds das Albtal. Das Flüsschen Alb das seinen Ursprung am Feldberg hat gräbt sich seit jahrtausenden in die Landschaft ein.Vom Albsteg aus hat man einen schönen Blick in das romantische Tal.. Talaufwärts erreicht man das Höllbachtal und die Höllbachwasserfälle. Im Vergleich zu anderen Wasserfällen ist es nich die Menge der stürzenden Wassrer sondern die vielfältige Flora und Gesteinsformationen im Tal. Am Wanderparkplatz Sägmoos, dem höchsten Punkt der Wanderung, lädt die Grillhütte zum rasten ein. Über das Heiligmoos führt der der Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Die Wanderung beginnt am   „Heimatmuseum“ über den Marktplatz und man folgt am Wegweiser „Marktplatz “ der Markierung des Hotzenwaldquerweges. Vorbei an Kirche und Friedhof kommen wir an das Ortsende mit Blick über das tief eingeschnittene Albtal hinüber zum Estelberg. Nun führt der Weg hinab ins Albtal bis zum Wegweiser „Beim Albsteg“. Hier wechselt die Markierung auf die Gelbe Raute und steigen weiter ab bis zur Höllbachmündung. Ma quert den kleinen Steg und steigt nun wieder auf durch das Tal der Wasserfälle zum Wegweiser „Hornstollen“ und „Bertschwend“. Weiter den gelben Markierungszeichen nach zum Wegweiser „Hintere Wühre“, „Unter Grunholz“ und „Wühreabgang“. Man folgt weiterhin der gelben Markierung zur Grillhütte „Sägmoos“. Nach der Überquerung der Landstraße 153 geht es weiterhin der gelben Markierung nach zum Wegweiser „Heiligmoos“ zurück zum Ausgangspunkt „Heimatmuseum“ dessen Besuch sich lohnt um vieles aus der Geschichte des Hotzenwaldes und den Salpeterern zu erfahren.

Festes Schuhwerk, wander- und wettergemäße Kleidung, evtl. Wanderstöcke

Heimatmuseum Görwihl   Geschichte, Handel, Handwerk , Brauchtum. Insbesondere die Geschichte der "Salpeterer"

Öffnungszeiten:  Von Ostermontag bis Samstag vor Martini (11. November)  Sonn- und Feiertage 14 - 16 Uhr

Eintritt: frei.   Preise für Führungen bitte erfragen!  Gruppenführungen ganzjährig nach telefonischer Anmeldung möglich.

Bei nasser Witterung gilt es besondere Vorsicht walten zu lassen. Rutschgefahr

Albbruck L154 bis Tiefenstein L153 Görwihl - Herrischried

Am Heimatmuseum Görwihl  UTM 32 T 430702 5276821

Karte des Schwarzwaldvereins "Grüne Serie" Hotzenwald 1: 35 000 ISBN 978-3-89021-593-8

Bei der Touristinfo, im Buchhandel und im Online Shop des Schwarzwaldvereins www.swvstore.de  erhältlich.