Hinweis:

Informationen zur Situation in Baden-Württemberg sowie Links mit offiziellen Informationen zu Covid-19 haben wir hier für Sie zusammengestellt

Von Durbach-Gebirg auf den Mooskopf

Wanderung

Viele Wege führen auf den turmgekrönten Mooskopf, die höchste Erhebung des Durbachtals. Eine Rundwanderung führt vom Wanderparkplatz Moosdohlen via Späneplatz zum Aussichtsturm und via Ofenlochhütte zurück zum Ausgangspunkt.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:15 h
  • Länge 9,1 km
  • Aufstieg 511 m
  • Abstieg 511 m
  • Niedrigster Punkt 398 m
  • Höchster Punkt 871 m

Beschreibung

Der Mooskopf ist ein Berg im mittleren Schwarzwald. Er liegt zwischen dem Renchtal im Norden und dem Kinzigtal im Süden. Gekrönt ist er von einem Aussichtsturm, dem Moosturm, was ihn als Wanderziel sehr beliebt macht. Der Moosturm ist 21 Meter hoch und wurde 1890 von der Ortsgruppe Oberkirch des Schwarzwaldvereins gebaut. Von der Aussichtsplattform des roten Sandsteinturms hat man eine herrliche Aussicht über den mittleren und nördlichen Schwarzwald sowie über die Rheinebene bis zu den Vogesen.

Früher war der Mooskopf bewaldet, ehe an Weihnachten 1999 Sturm Lothar den Gipfel kahl fegte. In der Nähe des Moosturms befindet sich zur Erinnerung an den starken Sturm das Lothardenkmal. Viele Wege schlängeln sich aus allen Richtungen auf den Mooskopf, über den auch die Fernwanderwege Kandel-Höhenweg und Renchtalsteig führen. Sehr schön ist diese Rundwanderung, die beim Wanderparkplatz Moosdohlen in Durbach-Gebirg beginnt und endet. Der Aufstieg führt über den Späneplatz hinauf, hinunter geht es dann via Michelsbrunnen und Ofenloch, wo man es sich bei der gleichnamigen Hütte (mit Brunnen) auf einer gemütlichen Himmelsliege bequem machen und die Wanderung Revue passieren lassen kann.

Durbach-Gebirg, Wanderparkplatz Moosdohlen (405 m) – Mahlerweg (510 m) – Späneplatz (637 m) – Michelsbrunnen (715 m) – Mooskopfhalde (831 m) – Mooskopf (872 m) – Mooskopfhalde (831 m) – Michelsbrunnen (715 m) – Ofenloch (592 m) – Krebsenbacher Höhe (500 m) – Wanderparkplatz Moosdohlen.

Normale Wanderausrüstung, leichte Wanderschuhe genügen.

Ein Besuch im Durbacher Wein- und Heimatmuseum. Das schöne Fachwerkhaus liegt in der Ortsmitte. In dem Gebäude ist auch das Tourismusbüro untergebracht.

Einfache Rundwanderung auf markierten Wanderwegen. Schwierigkeit: T1.

Mit dem Auto nach Durbach-Gebirg und zum Wanderparkplatz Moosdohlen.

Wanderparkplatz Moosdohlen (gratis).

Mit dem Zug nach Offenburg, weiter mit Bus nach Durbach-Gebirg, Wendeplatz. Von dort aus noch ca. zwei Kilometer zu Fuss nach Moosdohlen.

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 6/2014: Schwarzwald. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Diverse Wanderkarten Nördlicher und Mittlerer Schwarzwald.