Wanderung

Vom Wiedener Eck zum Belchen

Auf schmalem Pfad auf dem Westweg hinauf auf den  schönsten Berg im Südschwarzwald mit grandioser Aussicht

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 4,30 h
  • Länge 14,2 km
  • Aufstieg 691 m
  • Abstieg 692 m
  • Niedrigster Punkt 1000 m
  • Höchster Punkt 1414 m

Startpunkt der Wanderung ist das „Wiedener-Eck“ . Hier treffen wir auf den Westweg (rote Raute) und folgen diesem Richtung Belchen. Zu Beginn nimmt sich die vorausliegende Wegstrecke recht einfach aus. Vom Wiedener-Eck führen mal Pfade, dann wieder Forststraßen durch den Nordhang des Dietschel, bis zum „Heidstein“ wo der Wegverlauf nach Süden abknickt (der roten Raute folgen). Weiterhin ziemlich auf einer Höhe bleibend werden die steilen Berghänge am Heidstein hinüber zur „Krinne“ gequert. Mit dem Belchen baut sich nun einer der schönsten Aussichtsberge des Schwarzwaldes vor einem auf. Ein steiler und steiniger Pfad zieht sich durch den Rübgartenwald bergauf. Immer enger ziehen sich die Serpentinen in ständig steiler werdendem Gelände, bis die waldfreie Gipfelkuppe am Standort „Krinnenabgang“ erreicht ist. Dem Westweg (rote Raute) folgend steigen wir bis zum "Belchenhaus" mit Einkehrmöglichkeit.  Von hier aus bietet sich eine Gipfelrunde (1,3 km, 30 Min.) zum Gipfelkreuz und zurück zum Belchenhaus an. Vom Gipfelkreuz reicht der Blick 360°. Grandios bei klarem Wetter das Alpenpanorama von der Zugspitze bis zum Montblanc.  Zurück am Belchenhaus beginnt der Abstieg zu Fuß oder mit der Belchen Seilbahn zur "Talstation Belchenbahn".  Der Fußweg (gelbe Raute) führt über „Nr. 26“ beim Belchenhaus in Serpentinen zur   „Belchenstraße“ und  zum „Jägerstüble“ bei der Talstation Belchenbahn .  Nun führt der Weg abwechsluchsreich durch Wald und Wiese vom „Jägerstüble“ zurück zum Wiedener Eck.  Über die Standorte „Nr. 18“ , „Nr. 17“ gehen wir  nach „Multen“ und  im Hintergrundbachtal nach „Lückle“ und zum „Holzplatz“. Von hier führt der Weg oberhalb von Wieden mit schöner Aussicht, vorbei an der ehemaligen Jugendherberge, zum Wiedener Eck.

Empfehlung

Es empfieht sich auch die Tour mal in entgegengesetzter Richtung zu gehen. Vom Wiedener Eck Richtung Holzplatz - Luckle - Multen. Im Sommer an sonnigen Tagen in der Morgensonne zum Belchen und un der Nachmittagsonne zurück zum Ausgangspunkt.

 

Sehenswert:  - Bergwerk Finstergrund

  Tel. 07673 1456 oder 07673 303

  www.finstergrund.de

Aus dem Münstertal L 123 zum Wiedener Eck

Von Schönau oder Todtnau B317  Abzweig Utzenfeld L123 zum Wiedener Eck

Wiedener Eck  UTM 32 T 415243 5299701

Wiedener Eck,  Bus 7306 Südbadenbus www.suedbadenbus.de   

Karte des Schwarzwaldvereins "Grüne Serie" Wiesental 1:35 000 ISBN 3-89021-735-4