Vom Kloster Schöntal durch die Schelmenklinge

Wanderung

Diese Wanderung führt uns zur Ruine vom Storchenturm, von wo aus sich uns ein herrlicher Blick über das Jagsttal bietet. In Serpentinen geht es anschließend durch die "Schelmenklinge".

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2:30 h
  • Länge 8,1 km
  • Aufstieg 206 m
  • Abstieg 206 m
  • Niedrigster Punkt 206 m
  • Höchster Punkt 326 m

Beschreibung

Unsere Wanderung beginnt auf dem Hof des Klosters Schöntal. Rechts am Torturm vorbei gehen wir über die Jagstbrücke. Dort überqueren wir den Parkplatz und schlagen dann links den steilen Grasweg ein, der durch ein rotes Kreuz gekennzeichnet ist. Wir steigen hinauf zum Waldrand, biegen nach links ab und stoßen auf einen quer zu unserem Weg verlaufenden Waldpfad. Hier wechseln wir auf einen Fußweg und dann auf einen Forstweg, über den wir die Ruine des Storchenturms erreichen. Der Blick von dort aus ist beeindruckend. Man kann zum Kloster und weit ins Jagsttal schauen. Dem unbefestigten Forstweg folgend kommen wir in den Storchenwald. Wenig später geht in einem Rechtsbogen ein befestigter Forstweg ab, der wieder durch ein rotes Kreuz gekennzeichnet ist. Diesem folgen wir geradeaus zunächst an der Ostkante der steilen „Schelmenklinge“ entlang. Dann führt uns der Weg hinein in die Feldmark und weiter nach Rossach am Kinderspielplatz und Friedhof vorbei. Ein Fahrweg zweigt nach links ab und bringt uns zum Rundwanderweg Nr. 7, der aus Jagsthausen kommt. Wir folgen ihm in südlicher Richtung nach links auf die Kreisstraße und bis zum Waldrand. An der Notrufsäule laufen wir links in einen Forstweg. In Serpentinen geht es hinunter in die „Schelmenklinge“. Bevor wir den Waldrand erreichen, zweigt nach links ein steiler Pfad ab, der uns den Waldhang hinauf bringt. Von oben haben wir einen herrlichen Blick auf die Berlichinger Kirche. Der unbefestigte Weg führt oberhalb des Storchenturms vorbei und am Waldrand wieder auf den durch ein rotes Kreuz gekennzeichneten Grasweg, der uns den Steilhang hinunter zu unserem Ausgangspunkt, dem Kloster Schöntal zurück bringt.
Kloster Schöntal - Jagstbrücke - Ruine des Storchenturms - Feldmark - Rossach - Rundwanderweg Nr. 7 - Notrufsäule - "Schelmenklinge" - Kloster Schöntal
A81 Ausfahrt 6/Osterburken, weiter über Dörnishof und Oberkessach nach Bieringen, dort rechts zum Kloster Schöntal
Am Kloster Schöntal