Veloroute Rhein

Fernradweg

Von Basel/Huninque bis Mainz/Wiesbaden können Radfahrer jetzt auf einer Länge von 420 km den Rhein rechts oder links entlang radeln – und unterwegs immer wieder die Seiten wechseln.

  • Typ Fernradweg
  • Schwierigkeit
  • Dauer 22:38 h
  • Länge 335 km
  • Aufstieg 307 m
  • Abstieg 470 m
  • Niedrigster Punkt 87 m
  • Höchster Punkt 253 m

Beschreibung

Wegequalität: am rechten Rheinufer oft unbefestigte Dammwege, zum Teil auch asphaltierte Radwege

Steigungen: geringe Steigungen

Verkehr: auf deutscher Seite wenig Verkehr

Eignung für Kinder und Ungeübte: gut geeignet, bis auf die Abschnitte mit stärkerem Verkehr

Naturerlebnis: Auenwälder mit reichhaltiger Fauna und Flora;

Kulturangebot: die Städte Basel, Straßburg, Karlsruhe, Mannheim, Breisach mit dem St. Stephans-Münster, Barockresidenz Rastatt

Wer noch näher am Fluss unterwegs sein will, kann als Alternative zum Rheintal-Weg die Véloroute Rhein wählen. Sie verläuft dichter am Ufer und bietet einzigartige Ausblicke aufs Wasser, auf Auenwälder, Weinberge und hübsche Dörfer. Die vielen Schleusen, Hafenanlagen und Schiffe zeigen unterwegs aber auch die Bedeutung des Rheins als Verkehrsweg.

Die Route ist ideal für alle, die morgens gern ein Croissant und abends ein Schäufele essen, sie ist nämlich von Basel bis Lauterbourg kurz vor Karlsruhe auf beiden Seiten des Rheins ausgeschildert. So kann man rechts- und linksrheinisch radeln, hin- und herpendeln und badische wie elsässische Dörfer und Lebensart genießen. Überhaupt wird der Genuss hier groß geschrieben, denn die Véloroute führt in mildem Klima durch weitgehend flaches Gelände. Die Berge wollen nicht bezwungen, sondern nur bewundert werden: Die Vogesen und der Schwarzwald, der Pfälzer Wald und der Odenwald liegen entlang des Oberrheingrabens. Kleine Abstecher verlängern die Tour, aber Ziele wie Colmar und Freiburg sollte man nicht links liegen lassen. Wer gerne schneller unterwegs ist, der kommt in einer der Achterbahnen im Europapark Rust bestimmt auf seine Kosten. Und wer bis Karlsruhe nicht ausgelastet ist, fährt auf der Véloroute weiter bis in die alte Bischofsstadt Mainz.