Hinweis:

Informationen zur Situation in Baden-Württemberg sowie Links mit offiziellen Informationen zu Covid-19 haben wir hier für Sie zusammengestellt

Über den badischen Kniebis - Kastelstein und Dollyhütte

Wanderung

Die Wanderung führt zum Teil über den Grenzweg zum Kastelstein, einem einzigartigen Felsgebilde aus Buntsandstein der durch jahrhundertelange Auswaschungen der weichen Steinschichten entstanden ist.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 4:02 h
  • Länge 14,2 km
  • Aufstieg 261 m
  • Abstieg 261 m
  • Niedrigster Punkt 714 m
  • Höchster Punkt 936 m

Beschreibung

Die Wanderung führt über den Grenzweg und gibt Einblick in die bewegte Geschichte der Region. Die Grenzsteine tragen auf der einen Seite das Wappen von Württemberg (3 Hirschstanden) und an der anderen Seite das Wappen von Baden (den Schrägbalken) und einige der Steine stammen tatsächlich noch aus dem 17. Jahrhundert. Der Weg führt durch schöne dichte Tannenwälder und ist selbst im Hochsommer angenehm zum Wandern.

Ab dem Besucherzentrum führt der Weg entlang des SKilifts abwärts zum Waldblick Hotel. Durch den Hotelgarten geht es über den Eichelbach und weiter abwärts über Beim Waldblick, Krummholztobel, Stauwehr am kleinen E-Werk vorbei.  Ab da führt ein kleiner Pfad aufwärts zur Rimmbach Kläanlage. Über Farrenhalde, Im Rimbach, Hochbehälter Holzwald, Firners Tobel und Dollyhütte und Beim Kastelstein erreicht man den Kastelstein. Dieses wunderschöne Naturdenkmal bekam 1858 "hohen Besuch". Großherzog Friedrich von Baden mit seiner Gemahlin Großherzogin Luise besuchten ihn und eine Bronzetafel erinnert heute noch daran. Zurück geht die Tour über den Hütterichweg zum Kegelköpfle, Bei der Hahnenhütte, Buchwaldhöhe auf den Grenzweg. Ab hier nach links über Spindelhau, Auerhahnköpfle vorbei an der Abendwieshütte zu Mooswiese, Heide und ein kurzes Stück entlang der L 96 und B 28 zurück zum Besucherzentrum.

Festes Schuhwerk, Getränke und Essen, keine Einkehrmöglichkeit.

Picknicktour - unterwegs Zeit für ein Picknick einplanen da es keine Einkehrmöglichkeit gibt.

Der Weg ist im Winter nicht begehbar. Nicht sicher bei Sturm!

Aus Freudenstadt über B 28 bis Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße Freudenstadt-Kniebis, aus Straßburg ebenfalls B 28 ebenfalls bis Besucherzentrum (direkt an der B 28)
Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße Freudenstadt-Kniebis oder Skistadion
Buslinie 7266 und 12, am Wochenende Linie 2, ab ZOB Freudenstadt bis Haltestelle Kniebis Skistadion.

Karte "Wanderwelten" erhältlich bei der Tourist-Information Freudenstadt oder im Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße Freudenstadt-Kniebis und "Wandererlebnis Kniebis"