Wanderung

Rickenbach: Naturdenkmal Solfelsen und Historische Wallmauer

Wanderung zum Naturdenkmal Solfelsen mit herrlichen Ausblicken ins Rheintal und zum Dinkelberg zur Historischen Wallmauer am Westhang des Hotzenwaldes. 

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3,52 h
  • Länge 11,4 km
  • Aufstieg 329 m
  • Abstieg 329 m
  • Niedrigster Punkt 744 m
  • Höchster Punkt 898 m

Beschreibung

Solfelsen- Wallmauerweg
Der Solfelsen-Wallmauerweg führt zu zwei Besonderheiten des Vorderen Hotzenwaldes, dem Naturdenkmal Solfelsen und der Historischen Wallmauer am Westhang entlang verlaufend. Das Naturdenkmal Solfelsen bietet herrliche Ausblicke in den Schweizer Jura und das Rheintal. Wegen seiner gerundeten Form wird der wuchtige Steinkoloss auch "Pelzkappenstein" genannt.  Seine Entstehung ist auf Verwitterungsvorgänge zurückzuführen und wurde nicht während der Eiszeit von Gletschern hierher verfrachtet.  Beinahe wäre der Solfelsen zu Bahnschotter verarbeitet worden, wenn nicht im Jahre 1870 ein Schweizer Kaufmann das Grundstück erworben, und so den Abbau verhindert hätte. Entlang des Pirschweges trifft man auf die Historische Wallmauer. Hier handelt es sich um die Reste einer alten Befestigungsanlage, die wohl sehr früh errichtet und im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erneuert und verbessert wurde. Sie ist heute noch als gut erhaltene Trockenmauer zu besichtigen. Die Wanderung führt über den Segelflugplatz Hütten. Hier eröffnen sich dem Wanderer herrliche Ausblicke in die umliegende Region und bei entsprechender Wetterlage zum Schweizer Jura und der Alpenkette.  
Beginn der Wanderung ist der Wanderparkplatz Solfelsen westlich von Bergalingen - Richtung Wehr - an der L 155 gelegen. Von dort geht man südwärts und biegt dann rechts ab zum Vogellehrpfad in Richtung Pirschweg, überquert die L 155 und folgt der gelben Raute. Die Wanderroute verläuft nun einige Zeit parallel zur Historischen Wallmauer, weiter geht es dann bis zum Segelflugpaltz in Hütten. In der Fliegerklause besteht Einkehrmöglichkeit. Danach geht man Richtung Hütten und biegt am Ortseingang nach rechts in den Klingenweg Richtung Großer Stein ab. Am Fussballplatz Bergalingen vorbei geht die Wanderung am Sendemast vorbei in Richtung Jungholz. Sobald man den Wald erreicht, biegt man wiederum rechts ab in Richtung Solfelsen und wandert über den Spatzenhof wieder zum Ausgangspunkt zurück.
Wettergrechte Kleidung und Wanderschuhe sind empfohlen. Einkehrmöglichkeit besteht in der Fliegerklause am Segelflguplatz Hütten.
Weitere Infos: Hotzenwald Tourist Info Rickenbach, Tel. 07765/9200-17, E-Mail: tourist.info@rickenbach.de
Im Bereich des Solfelsen ist Trittsicherheit geboten.  
A5, bis Dreieck Lörrach, Richtung Lörrach auf die A 98 wechseln, Ausfahrt Lörrach, Schopfheim, Richtung Wehr - Hotzenwald, auf der L 155 Richtung Bergalingen
Wanderparkplatz Solfelsen, westlich von Bergalingen
Metz Rudolf, Geologische Landeskunde des Hotzenwaldes. Ortschronik Rickenbach Band I, Kosten EUR 15,30
Wanderkarte Hotzenwald 1:35 000, Preis EUR 5,20, erhältlich in den Hotzenwald Tourist Infos oder im Einzelhandel