Radweg entlang der Klosterroute Nordschwarzwald - Etappe 1

Radfahren

Vom Kloster Maulbronn im hügeligen Kraichgau-Stromberg führt die erste Etappe der Klosterroute mitten in den Schwarzwald mit seinen grandiosen Höhen und romantischen Tälern und bis zum Kloster Hirsau.

  • Typ Radfahren
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 3:45 h
  • Länge 50 km
  • Aufstieg 161 m
  • Abstieg 103 m
  • Niedrigster Punkt 220 m
  • Höchster Punkt 349 m

Beschreibung

Die abwechslungsreiche Landschaft belohnt das Strampeln mit spannenden Aus- und Einblicken. Die Klosterroute startet in Maulbronn und führt durch Wald und Flur von Kloster Maulbronn weiter nach Mühlacker. Dem "Welterbe-Radwanderweg" folgend geht es durch den Sulzwald nach Ötisheim und weiter durch die Stadt Mühlacker zur Enz. Von dort aus radeln wir entlang des "Enztal-Radwanderwegs" nach Pforzheim. In der "Goldstadt" mündet die Nagold in die Enz. Dort folgt die Klosterroute dem "Nagold-Radwanderweg" flussaufwärts zum Etappenziel Hirsau.

Die Radtour startet am Informationszentrum des Klosters. Von dort geht es durch das große Fachwerktor Richtung Südwesten. Direkt nach dem Tor fahren wir rechts, der Radwanderbeschilderung nach Mühlacker folgend, am Friedhof vorbei. Am Radwanderwegabzweig an der katholischen Kirche gerade aus durch die Senke. Am Kreisverkehr die zweite Ausfahrt bergauf und links am Raiffeisen Markt vorbei bis zu Feuerwache Maulbronn. Dort biegt die Tour nach rechts ab und folgt dem Radwanderweg auf einem gut ausgebauten Schotterweg Richtung Mühlacker parallel zur Bahntrasse nach Ötisheim.

Vor dem Kreisverkehr am Ortseingang die Querungshilfe nach links, in die „Maulbronner Straße“ Richtung Ortsmitte Ötisheim. Nach der Überquerung des Platzes unterhalb der Michaelskirche geht es nach links, am Rathaus entlang, die „Schönenberger Straße“ hinauf. Weiter der Radwanderbeschilderung nach Mühlacker folgend, fahren wir am Friedhof vorbei und auf dem Rad-Fußweg aus dem Ort nach Erlenbach. Erst auf der "Quellenstr." dann auf der "Aischbühlstr." geht es geradeaus durch den Ort nach Mühlacker hinein. In Mühlacker, am Kreisverkehr, die zweite Ausfahrt nehmen, der Radwanderbeschilderung in die Fußgängerzone folgend, um am Ende der Bahnhofstraße zwischen Konrad-Adenauer-Platz und Kelterplatz rechts am Rathaus vorbei auf die Rad- und Fußgängerbrücke über B10 zu gelangen.

Danach geht nach rechts hinab am Stadtgarten entlang und über den Erlenbach der Beschilderung „Enztal Radweg“ nach Pforzheim folgend. Ab Ortsrand von Enzberg führt die Tour entlang des Kanals bis zur Kreuzung Heinestraße. Dort wechseln wir die Seite des Kanals, um nach der Unterführung der B10 auch die Enz zu überqueren. Danach geht es auf einem Radweg Richtung Niefern. Am Ortsrand von Niefern biegt die Tour vor dem Feuerwehr-Gelände nach rechts ab und folgt dem Radweg am Sport- und Freizeitgelände entlang. Am Ende der „Bohnenbergerstraße“ überquert die Tour die „Hauptstraße“ nach links, in die „An der Enz“-Straße und folgt der Radwanderbeschilderung, entlang des Gewerbegebietes.

Nach der Unterquerung der B10 verläuft die Tour etwa 2 km auf einem asphaltiertem Wirtschaftweg Richtung Eutingen. Nach der Durchfahrt des Gewerbegebietes biegen wir nach der Überquerung der „Georg Feuerstein Brücke“ nach links ab, auf den Enz-Uferweg. Entlang der Enz radelt es sich entspannt durch den „Enzauen Park“ bis zur Nagoldmündung unterhalb des Parkhotels. Dort führt die Tour über die Enz und folgt nun der Radwanderbeschilderungen „Nagold-Radweg“ und „deutsche Fachwerkstraße“, entlang der Nagold. Nach der Durchquerung des Stadtgartens biegt die Tour nach links in die „Kallhardtstraße“ und folgt dieser auf dem für Radfahrer freigegebenen Fußweg bis zur Brücke an der „Bleichstraße“. Die Tour bleibt auf der westliche Seite der Nagold und folgt dem Radweg auf dem „Davosweg“ Richtung Süden nach Dillweißenstein.

Am Ortseingang führt die Tour steil bergauf bis zur Jugendherberge und wieder hinab bis zum Bahnhof. Vor dem Bahnhof geht es in einer Links-Rechts-Kombination weiter auf einem asphaltierten Wirtschaftsweg oberhalb der Nagold. Die Tour folgt nun etwa 6 km parallel zur Eisenbahn dem Lauf der Nagold, Richtung Unterreichenbach. Nach der Unterführung der B463 wechseln wir über eine Brücke auf die östliche Seite der Nagold. Dort geht es nach rechts auf einen asphaltiert Wirtschaftsweg den Waldrand entlang und hinab zur Kläranlage. An der Brücke nach Unterreichenbach geht es geradeaus auf einem geschotterten Forstweg am Ufer der Nagold entlang, bis zur Kreisstraße.

Die Tour folgt dem Radweg entlang der Kreisstraße und biegt vor dem Bahnübergang nach rechts ab, auf den Rad- und Fußweg. Auf den nächsten 3 km Richtung Monbachtal verläuft unser Weg stets unterhalb der Eisenbahn. Am Bahnhof Monbach führt die Tour in einem „U“ unter der Eisenbahnbrücke hindurch, und dann links an der Wehranlage vorbei bis zur Buswendeschleife. Vor der Brücke geht es dann nach links auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg etwa Richtung Bad Liebenzell. Nach etwa 2 km wechselt die Tour auf die „Regulastraße“ (L343A) und folgt dieser bis zum Bahnhof Bad Liebenzell.

Südlich des Bahnhofs überqueren wir die Gleise und fahren halbrechts in den „Reuchlinweg“. Die Tour nun folgt der Straße etwa 500 m hinauf bis zum Ortsrand und wechselt dann auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg bis ins etwa 2 km entfernte Ernstmühl. In der Ortschaft Ernstmühl biegen wir nach der Eisenbahnunterführung nach links ab in die Sackgasse Nagoldweg. Am Ende der Sackgasse wechselt die Tour auf einen Rad- Fußweg und führt zwischen Eisenbahn und Nagold etwa 1,5 km nach Hirsau. In Hirsau wechselt die Tour auf die Kreisstraße, um nach wenigen Metern die B 463 zu erreichen. Die Tour führt geradeaus über die Kreuzung und dann nach rechts über den Parkplatz. An dessen Ende geht es links auf den asphaltierten Uferweg der Nagold. Wir fahren weiter unter der Sandsteinbrücke hindurch. Dann links, hoch zur "Calwer Straße" und auf dieser nach links über die Brücke.

Über den Kreisverkehr der „Wildbader Straße“ folgend, erreichen wir nach etwa 300 m den Eingang des Klosters Hirsau.

Rad, Helm, bequeme Schuhe und Kleidung, ggf. Radhandschuhe, Trinkwasser, evtl. Proviant

Bei Straßenüberquerung auf Gegenverkehr achten!

Adresse:
Klosterhof 5
75433 Maulbronn

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Buslinie 700 ab Bretten-Mühlacker bzw. Linie 734 ab Pforzheim. Sonn- und feiertags auch Bahnverbindungen mit dem Klosterstadt-Express (nur Mai bis Oktober).

Die aktuellen Abfahrtszeiten gibt es unter 3-Löwen-Takt-Fahrplanauskunft.