Wanderung

Panoramawanderweg - 1. Etappe

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit
  • Dauer 7,00 h
  • Länge 21,6 km
  • Aufstieg 572 m
  • Abstieg 742 m
  • Niedrigster Punkt 268 m
  • Höchster Punkt 429 m

Beschreibung

Rothenburg o.d.T. – Detwang 1,7 km
Detwang – Bettwar 4,8 km
Bettwar – Tauberscheckenbach 3,0 km
Tauberscheckenbach – Tauberzell 2,9 km
Tauberzell – Creglingen 9,4 km

Streckenbeschreibung:
Nach einem kurzen steilen Abstieg nach Detwang ins Taubertal geht es zumeist auf halber Höhe durch Feldgehölz und Magerrasen mit mächtigen Steinriegeln, mit Blick auf die zahlreichen Mühlen an der Tauber nach Creglingen.

Zwischenübernachtung: in Tauberzell nach 12,4 km

Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke:
Rothenburg o.d.T.: einzigartig erhaltenes mittelalterliches Stadtbild, Stadtmauer aus dem 14. Jh., St. Jakobs-Kirche mit dem Heilig-Blut-Altar von Tilman Riemenschneider, Franziskanerkirche mit Franziskusaltar
von Riemenschneider, Reichsstadtmuseum, Mittelalterliches Kriminalmuseum, Deutsches Weihnachtsmuseum, Puppen- und Spielzeugmuseum, Topplerschlösschen
Detwang: St.-Peter-und-Pauls-Kirche mit dem Heilig-Kreuz-Altar von Tilman Riemenschneider (älteste Kirche des Taubertals von 968)
Bettwar: St.-Georgskirche
Tauberscheckenbach: charakteristisches Häckerdorf mit über 800-jähriger Weinbautradition, St.-Johannes-Baptista-Kirche
Tauberzell: Hautschenmühle, ehem. Hirtenscheune, St.-Veit-Kirche
Holdermühle: Gasthaus auf der Grenze von Bayern zu Baden-Württemberg
Finsterlohr:* ehemals befestigte keltische Stadtanlage (einst größtes keltisches Oppidum)
Creglingen: Herrgottskirche mit Marienaltar von Riemenschneider, Fingerhutmuseum, Romschlössle, Jüdisches Museum, Lindleinturm-Museum, Kulturlandschaftspfad

* Vorschlag: Abstecher von ca. 7 km zur keltischen Fliehburg (Oppidum, um 100 v. Chr.) bei Finsterlohr. Hinter der Holdermühle links auf dem Rundwanderweg LT 27 zur Holdermühle, anschließend Anstieg auf dem
Weg LT 27. Auf der Höhe erreicht man eine der bedeutendsten keltischen Befestigungsanlagen Mitteleuropas aus dem 2./1. vorchristlichen Jahrhundert. Ein etwa 2,5 km langer Lehrpfad erschließt das beeindruckende
Kulturdenkmal in seinen interessantesten und landschaftlich schönsten Abschnitten. Auf dem E8 weiter Richtung Finsterlohr, am Waldrand vor Finsterlohr führt der Weg rechts mit dem blauen liegenden U abwärts zurück an die Tauber zur Holdermühle und auf dem Rundwanderweg LT 27 zurück zum Panoramaweg.