Wanderung

Oberöwisheimer Hohlweg-Tour

Ein Highlight dieser Tour ist der dunkle, geheimnisvolle Hohlweg

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3,00 h
  • Länge 10,5 km
  • Aufstieg 238 m
  • Abstieg 243 m
  • Niedrigster Punkt 122 m
  • Höchster Punkt 226 m

Beschreibung

Während der Eiszeit lagerten Winde aus dem Gletscherumfeld im Rheintal eine bis zu 15 m mächtige Lößschicht im Kraichgau ab. Auf vielbefahrenen Feldund Verbindungswegen schnitten sich Hohlwege tief in den Untergrund ein. Junge Hohlwege beheimaten eine artenreiche Fauna und Flora. Einer der schönsten und am besten erhaltenen Hohlwege des Kraichgaus ist die 600 m Lange und 12 m tiefe Galgenhohle bei Oberöwisheim. Dicht bewachsen und mit mystisch-schattiger Atmosphäre ist sie ein Highlight dieser Tour
Die Tour ist nur vereinzelt mit NABU-Signatur markiert.

Am Bahnhof Oberöwisheim (1) gehen Sie über den Bahnsteig zur Infotafel beim Bahnübergang und links weiter zur Neuwegstraße. Folgen Sie ihr Richtung Zentrum. Hinterm Friedhof geht es rechts in Neuenwegstraße (2). Am Ende links und direkt rechts über den Dorfbach. Nun gehen Sie links durch die Bachstraße bis zu einem kleinen Platz (3). Dort rechts abbiegen in die Planstraße. An der Abzweigung Hochstraße (4) ignorieren Sie die NABU-Signatur und laufen in der Planstraße durch einen tiefen, bewachsenen Hohlweg bergan zur Kreuzung (5) am Feldrand (Aussicht). Hier geht es links über Asphalt weiter. Durch Streuobstwiesen kommen sie zu einer Kreuzung mit Asphaltweg (6). Gehen Sie rechts am Weinberg entlang und am Ende links. Auf einem Wiesen- und Erdweg geht es über Felder, idyllische, terrassierte Streuobstwiesen und Äcker, verträumte Magerrasen und verwilderte Gehölze ins Tal. Überqueren Sie den Kleinen Kraichbach (7) und laufen rechts über die Straße weiter durch das Tal. Nach einer scharfen Rechtskurve geht es mit NABU-Signatur links ab in die Galgenhohle (8). Durch Hohlwege geht es über Felder (Aussicht) zum Waldrand (9). Dort zweigt ein Erdweg in spitzem Winkel links ab in den Wald. Halten Sie sich links und laufen sie über einen Erdweg bergab bis zum Waldrand. Durch Wiesen und Felder geht es weiter an einer Hohlwegmündung von rechts vorbei bis kurz vor der Teerstraße ein breiter Feldweg nach rechts abzweigt (10). Diesen nehmen Sie und laufen geradeaus weiter über eine Kuppe. Nach einem Hohlweg geht in einer Linkskurve rechts ein Weg ab (NABU-Signatur). Durch eine Streuobstgalerie und über Felder geht es weiter bis zum Asphaltweg. Gehen Sie links weiter und nach 70 m wieder links in den bergab führenden Hohlweg. An der Kreuzung (11) oberhalb des Sportplatzes laufen Sie rechts durch den Hohlweg bergan (Alternativ geht es geradeaus bergab zur Dreikönigstraße und rechts durch die Neuenwegstraße zurück zum Ausgangspunkt). Durch eine Gehölz-Galerie laufen sie weiter zum Asphaltweg bei den Weinbergen. Ein Asphaltierter Hohlweg führt sie in weitem Bogen talwärts nach Oberöwisheim. Im Tal gehen Sie links über die Straße Am Geisberg und rechts durch die Eisenbahnstraße über die Brücke. Dahinter rechts ab zum Bahnhof Unteröwisheim (12).

Halbhohe Wanderschuhe ausreichend. Witterungsangepaßte Bekleidung wird empfohlen. Sonnenschutz nicht vergessen! Bademöglichkeit in den Seen von Ubstadt-Weiher oder den Thermen von Bad-Schönborn. Einkehrmöglichkeiten nur am Start und Ziel, eventuell Tagesverpflegung einpacken.
Sehenswert

:

Galgenhohle bei Oberöwisheim, Unteröwisheimer Schloß, Mittelalterliches Stadtbild Gochsheim mit Graf-Eberstein-Schloß, Münzesheim mit asiatischem Garten und Alter Schmiede, Heimatmuseum Östringen, Therme von Bad-Schönborn Stadt Bruchsal mit Barockschloß

Nicht kinderwagen- oder rollstuhltauglich. Weitgehend einfache Tour. Leichte bis mittlere Kondition erforderlich. Beste Wanderzeit: Frühjahr bis Spätherbst. Sofern kein Schnee liegt auch im Winter.
A5 bis AS Bruchsal, auf der B3 über Bruchsal nach Weingarten Ubstadt-Weiher und über die L554 nach Oberöwisheim
Bahnhof Oberöwisheim
Mit der S3 von Karlsruhe/Bruchsal bis Oberöwisheim Bhf. (KVV, Tel. 0721/6107 5885, www.efabw.
de). Rückfahrt entsprechend von Unteröwisheim Bhf
Hohlwege-Entstehung, Geschichte und Ökologie der Hohlwege im westlichen Kraichgau. Hrsg. R. Wolf und D. Hassler, Verlag Regionalkultur, ISBN 3-929366-02-9, Euro 24,80
Kraichtal, Top. Karte 1:25.000, Blatt 6818, LVA Baden-Württemberg, ISBN 3-89021-056-2, Euro 5,40 ÖkoRegio Tour - Tourenplaner Kraichgau, Raum Karlsruhe, NABU Baden-Württemberg, Tel./Fax: 0711/966720, www.nabu-bw.de