Limeswanderung

Wanderung

Wandeln Sie auf den Spuren der Römer und genießen Sie wunderschöne Aussichten über die Vorlandkette der Schwäbischen Alb hinüber zum Rosenstein und bis zum Rechberg.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 3:15 h
  • Länge 12,1 km
  • Aufstieg 120 m
  • Abstieg 120 m
  • Niedrigster Punkt 381 m
  • Höchster Punkt 475 m

Beschreibung

Von Böbingen nach Mögglingen
Wir starten diese Wanderung am Bahnhof von Böbingen. Wir wenden uns nach Osten, überqueren die Bahnlinie nach Aalen und schwenken danach in die Bahnhofstraße ein, der wir nun entlang der Bahn folgen. Unter der Kirche vorbei geht der Weg weiter die Mögglinger Straße entlang, die nach einiger Zeit aus dem Ort hinausführt. Immer leicht ansteigend führt uns unser Weg entlang der alten Bundesstraße bei wenig Verkehr nach Mögglingen. Am höchsten Punkt angelangt erspähen wir links am Waldrand die Schönstattkapelle Barnberg, geradeaus den Braunenberg. Der Blick schweift weiter nach rechts über die ganze Vorlandkette der Schwäbischen Alb hinüber zum Rosenstein bis zum Rechberg.

Wir erreichen nach einiger Zeit den Ortseingang von Mögglingen, lassen die Bahnüberführung rechts liegen und gehen geradeaus weiter der Bahnlinie entlang in die Bergstraße. Wir gelangen schließlich an die Einmündung in die Steinstraße, der wir nach links aufwärts folgen. Wir erreichen nach ca. 200 Metern das Ortsende und damit die Hochebene. Die Straße wird schmaler und führt verkehrsfrei auf das nahe Wäldchen zu. Ein Blick zurück über die Albkette lohnt sich allemal. Kurz vor Erreichen des Wäldchens halten wir uns rechts. Schauen wir nun nach rechts, sehen wir den deutlichen Albaufschwung, das Gärtnerdorf Lautern, darüber auf der Höhe Lauterburg, Ausgangspunkt zahlreicher Loipen.

Den Limesweg entlang
Noch vor der Einmündung in die Straße nach Heuchlingen gehen wir nach links und gelangen nach ca. 50 Metern zum Limeswanderweg, der noch an Bedeutung gewonnen hat, seit der Limes zum Weltkulturerbe erhoben wurde. Wir folgen dem Limeswanderweg am Waldrand nach links. Dabei durchqueren wir einen herrlich lichten Buchenwald. Zahlreiche Schautafeln zur Vorgeschichte und zur Römerzeit gestalten die Wanderung erlebnis- und lehrreich. Nun, am nördlichen Waldrand, passieren wir in einiger Entfernung Brackwang. Wir verlassen den Wald und stoßen kurz darauf auf eine asphaltierte Straße, die am Braunhof vorbei zurück nach Böbingen führt. Vor uns öffnet sich der Blick zum Rechberg und Hohenstaufen. Links gegenüber liegt unter dem Fernsehturm Heubach. An der Einmündung in die Straße von Schönhardt nach Böbingen gehen wir nach links und erreichen kurz danach den Ortsbeginn von Böbingen. Wir folgen der Schönhardter Straße bergab bis zur Einmündung Bietwang, gehen dort ca. 20 Meter nach links und dann gleich wieder rechts einen Treppenweg abwärts. Wir gelangen in die Adlergasse und treffen kurz darauf wieder auf die Bahnhofstraße, auf der wir nach rechts zum Ausgangspunkt am Bahnhof gelangen.

Böbingen – Mögglingen – Spuren des Römerwalls – Böbingen
Das Teilstück des Limes, der hier begangen wird, gehörte zum 178 Kilometer langen Rätischen Limes (Limes Raeticus), der von Lorch bis zur Donau führte.
B29 von Stuttgart/Aalen kommend bis Ausfahrt Schwäbisch Gmünd/ Lorcher Str. Am ersten Kreisverkehr geradeaus, am zweiten dann links (von Stuttgart kommend) bzw. rechts (von Aalen kommend) abbiegen. Zum kostenfreien Parkplatz halten Sie sich dann links auf die Taubentalstraße stadtauswärts.
Bahnhof Böbingen an der Rems
Regionalbahn aus Richtung Stuttgart bzw. Aaalen bis Schwäbisch Gmünd ZOB.

Eine genaue Fahrplanauskunft für Ihren Abfahrtsort erhalten Sie beim Regionalbahn 3-Löwen-Takt.