Wanderung

Kraichtaler Hügelland

Inmitten des Kraichgauer Hügellandes, eingebettet in eine liebliche Landschaft liegt Oberöwisheim, ein Stadteil von Kraichtal. Die Erhaltung der Kraichgauer Landschaft, der Hohlwege, Trockenrasen oder Bachauen, sowie der Streuobstwiesen liegt allen am Herzen. Einer der schönsten und am besten erhaltenen Hohlwege des Kraichgaus ist die 600 Meter lange und 12 m tiefe Galgenhohle bei Oberöwisheim. Tauchen Sie ein in eine Landschaft mit schattigen Hohlwegen und sonnigen Streuobstwiesen.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3,17 h
  • Länge 12 km
  • Aufstieg 244 m
  • Abstieg 245 m
  • Niedrigster Punkt 122 m
  • Höchster Punkt 226 m

Beschreibung

Die Stadt Kraichtal liegt mit ihren neun Stadtteilen inmitten des Kraichgauer Hügellandes, eingebettet in eine liebliche Landschaft. Im Zuge der Gemeindereform haben sich 1971 die im Tal des Kraichbachs gelegenen Städte zusammengeschlossen und bilden seitdem die Stadt Kraichtal, die heute etwa 15.000 Einwohner zählt. Rund zwei Drittel der 80 qkm großen Gemarkung Kraichtals stehen unter Landschafts- oder Naturschutz. Die geschützten Flächen sind Lebensraum für zahlreiche vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Die Erhaltung der Kraichgauer Landschaft, der Hohlwege, Trockenrasen oder Bachauen, sowie der Streuobstwiesen liegt allen am Herzen. Einer der schönsten und am besten erhaltenen Hohlwege des Kraichgaus ist die 600 m lange und 12 m tiefe Galgenhohle bei Oberöwisheim. Tauchen Sie ein in eine Landschaft mit schattigen Hohlwegen und sonnigen Streuobstwiesen.
Start am S-Bahn Haltepunkt Oberöwisheim von Bruchsal Richtung Menzingen, Parkplatz direkt am S-Bahnbahnhof. Am Bahnübergang ins Gewerbegebiet der Albert-Schweitzer-Straße folgen, am Friedhof kurz rechts, dann links den Fußweg neben dem Bachbett in die Bachstraße nehmen. Geradeaus bis zur Feuerwehr und zum Rathaus von Oberöwisheim (1). Dann der Planstraße rechts Richtung Schützenhaus und immer weiter aufwärts folgen. Alle Abzweigungen rechts und links ignorieren, bis oben die Felder erreicht sind. Hier nun nach links und nach einigen Metern wieder links aufwärts, oben auf Asphaltweg zwischen zwei Weinbergen nach rechts in Richtung Wald gehen. Am Ende der Weinberge bei einer Rastbank links abwärts (2). Auf dem Wiesenweg durch Obsthaine in der Nähe des Waldrandes immer weiter abwärts, beim ersten Zaun nicht links, sondern weiter geradeaus. Der Wiesenweg wird etwas breiter und erdiger und bald ist die Senke erreicht. Links ist der Kirchturm von Oberöwisheim zu sehen. Der Weg führt weiter nach rechts (3). Der Asphaltstraße folgen und die Rechtskurve komplett auslaufen, danach links hoch ins Naturschutzgebiet (altes Schild „Öko-Regio-Tour“). Ein gigantischer Hohlweg führt nach oben. Rechts und links sind steile Hänge und fast eine urwaldartige Landschaft zu sehen. An einem alten Forststand vorbei weiter über die Felder Richtung Wald. Am Waldrand (4) den zweiten Weg links nehmen (Erdweg). Nach wenigen Metern einen Forststand passieren, danach steil bergab und den Wald wieder verlassen. Weiter geht es durch Wiesen auf breitem Weg, dann leicht abwärts, bis kurz vor der Asphaltstraße rechts ein Feldweg im spitzem Winkel abzweigt. Ein altes Schild „Öko-Regio Tour“ ist noch an einem Pfosten zu sehen (5). Wieder durch einen Hohlweg hinauf bis auf eine Kuppe. Oben erneut ein Forststand. Abwärts gehen, bis links eine Wiese und ein Acker erscheinen. Hier scharf rechts an alten Bäumen entlang und links die Felder aufwärts (6). Auf der Anhöhe, nachdem hohe Wiesen durchschritten wurden, an der Asphaltstraße links. Nach 70 m wieder links, ein Nabu Schild erscheint und an einem Baum zum ersten mal seit dem Verlassen des Ortes die Zeichen K1 und K2. Hohlweg abwärts. Achtung! Oberhalb des Sportplatzes von Oberöwisheim an einem Wegkreuz (7) gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Zu den Häusern und durch den Ort zurück zum Ausgangspunkt. 2.: Rechts abbiegen, kurz aufwärts, dann abwärts am Hang entlang und auf der Asphaltstraße hinunter nach Unteröwisheim. Unten in die Eisenbahnstraße nach rechts und schon ist die S-Bahn in Unteröwisheim erreicht (8). Wer zu Fuß zurück nach Oberöwisheim will, der nimmt parallel zu den Bahngleisen den Radweg, vorbei an der Ursula Blickle Stiftung und am ehemaligen Wasserschloss, zurück zum Auto und zum S-Bahn Haltepunkt Oberöwisheim.

 

WM149 PG1 #05

Festes Schuhwerk, Getränke und Rucksackvesper, Sonnenschutz an heißen Tagen
Museumsfest in Gochsheim, Schlosskonzerten und Kirchenmusiktagen in Oberöwisheim und Unteröwisheim.

• Galgenhohle und weitere Hohlwege, Panorama, Landschafts- und Naturschutzgebiete

Orientierungssinn ist nötig, da teilweise keine Markierung am Weg.
B3 Ubstadt Weiher, L554 und K3517 nach Oberöwisheim.
S-Bahn Haltepunkt Appenmühle
S32 Kraichtallinie, www.bahn.de und www.kvv.de
• F 517 Freizeitkarte Heilbronn, 1:50.000, Landesvermessungsamt Baden-Württemberg, ISBN: 9783890216102 • F 516 Freizeitkarte Karlsruhe, 1:50.000, Landesvermessungsamt Baden-Württemberg, ISBN: 9783890216096 • „Unterwegs im Kraichtal“, zu beziehen: s. Info