Kraichgau-Stromberg: Waldenser-Tour

Radfahren

Wer sind die Waldenser? 300 Jahre führt die Zeit
zurück zu Nachkommen der protestantischen Glaubensflüchtlinge
aus Savoyen.

  • Typ Radfahren
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:13 h
  • Länge 38,9 km
  • Aufstieg 430 m
  • Abstieg 430 m
  • Niedrigster Punkt 189 m
  • Höchster Punkt 340 m

Beschreibung

Dorfnamen dokumentieren
es: Großvillars, Kleinvillars…
In Schönenberg zeigt das Museum, wie Monsieur
Seignoret hier Württembergs erste Kartoffel pflanzte.
Es geht über Berg und Tal, von Wald und Wein
begleitet. Tipp: Gönnen Sie Ihren Beinen auf dem
Barfußpfad in Ötisheim eine Pause.
Start der Tour ist beim Waldenser Museum in Schönenberg. Auf
dem „Erlenbacher Weg“ geht es Richtung Ötisheim bzw.
Mühlacker.
Nach der Unterführung rechts, dann auf dem Rad-/Fußweg über
die Brücke über die Hauptstraße, durch das Wohngebiet und
geradeaus am Friedhof vorbei. Am Ende der „Friedhofstraße“
halb links in die „Schönenbergstraße“ und auf dieser bergab.
An der T-Kreuzung rechts durch die Altstadt. Links ab in die
„Maulbronner Straße“, am Kreisverkehr zum und am Freibad
vorbei auf dem Wirtschaftweg entlang des Erlenbachs.
An der Kreisstraße links ab nach Dürrn. Am Ortseingang rechts
in die „Ölbronner Straße“ und auf der Höhe hinter der Feuerwehr
rechts in den Rad-/Fußweg Richtung Ölbronn.
Dem asphaltierten „Viehweg“ durch das Tal folgen. Auf der
Anhöhe links, entlang der K4525 in den Ort. In der Ortsmitte
weiter geradeaus, aus dem Ort.
Dem Wirtschafsweg durch die Streuobstwiesen zum Haltepunkt
folgen. Dort auf dem Rad-/Fußweg durchs Tal und am
Radwanderweg-Abzweig geradeaus auf der Hauptstraße bergauf
durch Kleinvillars.
Am Ortsausgang links, dann rechts in den Wirtschaftsweg
entlang der K4520 nach Knittlingen. Nach der Unterführung
links in die „Paul-Kieselmann-Straße“, die Nächste rechts und
entlang des „Schiessmauerweg“, der „Torstraße“ und der
„Marktstraße“ durch die Ortsmitte.
Beim Rathaus auf der Hauptstraße nach links bergab, dann
rechts zur Schule, rechts in die „Parkstraße“ am Friedhof entlang.
An der 4-er Kreuzung nach dem Sportplatz links bergauf.
Auf der Anhöhe dem Wirtschaftsweg nach rechts und die Nächste
links bergab nach Großvillars folgen.
Auf der Hauptstraße in die Ortsmitte. Bei der Kirche rechts, am
Waldenserhäusle vorbei bergauf zum Aussichtspunkt „Derdinger
Horn“. Dort rechts bergab zum Bernhardsweiher.
Rechts über den Damm und an dessen Ende rechts bergauf
durch den Wald. Auf dem Sattel geradeaus bergab.
Am Wanderparkplatz zur Hauptstraße und geradeaus über die
Kreuzung bergauf, am Ortsrand von Hohenklingen entlang.
Kurz nach dem Ortsschild rechts in den Wirtschaftsweg, beim Hof
links zum Waldrand. Dort rechts, sanft bergauf durch den Wald.
An der 4-er Kreuzung am Waldrand (Wanderparkplatz) im spitzen
Winkel nach links, wieder bergauf und dem breiten Forstweg
geradeaus über den Berg nach Maulbronn folgen.
Am Ende der „Knittlinger Steige“ links in die „Hilsenbeuerstraße“,
rechts in die „Gartenstraße“ und zum Kloster. Über den Klosterhof
zur Hauptstraße und dieser Richtung Schmie folgen.
Geradeaus in „die Stuttgarter Straße“, dann rechts auf dem
„Wannenbachweg“ bergauf. Auf der Höhe links, auf dem Rad-/
Fußweg zum und am Sportplatz vorbei.
Auf der Straße durch die Unterführung und nach Schmie hinein.
In der Ortsmitte bei der Kirche rechts, am Ortsrand nochmals
rechts und im Tal links um die Kurve.
Dem Wegverlauf bergauf durch den Wald und geradeaus über
den Berg folgen. Am Wohngebiet geradeaus zur Hauptstraße
und auf dieser nach links, zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Radtourenkarte Kraichgau-Stromberg (GPS geeignet, Maßstab 1:50.000)