Pilgerweg

Jakobsweg Tauber-Neckar - Variante über Plochingen

Von Rothenburg ob der Tauber bis Rottenburg am Neckar können Pilger einen Abschnitt des berühmten Jakobsweges in abwechslungsreicher Landschaft erleben.

  • Typ Pilgerweg
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 77,00 h
  • Länge 210 km
  • Aufstieg 4241 m
  • Abstieg 4320 m
  • Niedrigster Punkt 226 m
  • Höchster Punkt 511 m

Beschreibung

Von Rothenburg ob der Tauber wandern wir durch die hügelige Landschaft über Felder, Wiesen und durch Wälder nach Schrozberg. Dort schließt sich eine weitere abwechslungsreiche Strecke über Hohenloher Ebene nach Langenburg an. Wir wandern hinunter ins Jagsttal und steigen hinauf nach Nesselbach. Weiter geht es über Felder und auf einem kleinen Pfad bergab nach Braunsbach und ins Kochertal. Nach einem weiteren Auf- und Abstieg hinter Geislingen erreichen wir auf einem ehemaligen idyllischen Wasserleitungsweg die alte Salzsiederstadt Schwäbisch Hall.

Wir wandern weiter nach Rieden mit seiner imposanten Marien-Wallfahrtskirche und gelangen kurz darauf zum Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Auf teilweise alten Steigen wandern wir über Wolfenbrück und Siegelsberg hinab nach Murrhardt. Das pittoreske Städtchen mit seinen malerischen Fachwerkhäusern lädt zu einem Aufenthalt ein.

Nach einem kurzen Wegstück entlang der Murr wandern wir über Steinach weiter nach Unterweissach und Allmersbach. Ein weiterer Anstieg bringt uns hinauf zum Stöckenhof und bis Bürg begleitet uns eine grandiose Aussicht. Über Höfen wandern wir abwärts nach Winnenden mit dem berühmten Jakobusaltar in der Schlosskirche. Weiter geht es ins nahe gelegene Remstal nach Endersbach. Hier verzweigt sich der Jakobsweg.

Von Endersbach führt die westliche Variante über Stetten nach Esslingen. Der östliche Weg führt über die Jodokuskirche in Strümpfelbach, Plochingen, die Jakobuskirche in Bodelshofen und den Jakobsbrunnen bei Frickenhausen.

In Neckartailfingen führen die beiden Varianten wieder zusammen. Mit herrlicher Aussicht zum Albtrauf wandern wir dann über Schlaitdorf, Altenriet und Rübgarten weiter auf dem Jakobsweg bis Tübingen. Als lohnenswerte Pilgerziele erwartet uns hier die Jakobuskirche und die Stiftskirche. Nch dem Aufstieg zum Schloss wandern wir weiter über den Spitzberg und zur Wurmlinger Kapelle bis zum Ziel dieses Jakobswegsabschnittes, dem Dom in Rottenburg am Neckar.

Etappe 1: Rothenburg - Schrozberg

Durch malerische Gässchen verlassen wir die historische Altstadt von Rothenburg o.d. Tauber und genießen traumhafte Panoramablicke auf die Stadtsilhouette mit den vielen Türmen und der imposanten Stadtmauer. Wir wandern hinunter ins Taubertal und werfen bei der Taubertaler Skisprungschanze einen letzten Blick auf Rothenburg. Über die Hohenloher Ebene und längere Waldabschnitte pilgern wir bis zu unserem Etappenziel Schrozberg mit seinem prachtvollen Schloss.

Etappe 2: Schrozberg - Langenburg

Auf der zweiten Etappe setzen wir unsere Wanderung durch die Felder der Hohenloher Ebene fort und pilgern auf meist asphaltierten Wegen bis Billingsbach. Hier haben wir die Hälfte der Etappe geschafft und wandern weiter durch Mischwald bis zu unserem Etappenziel Langenburg.

Etappe 3: Langenburg - Schwäbisch Hall

Im Laufe der dritten Etappe queren wir das Jagst- und das Kochertal. Die jeweiligen Auf- und Abstiege verlaufen dabei meist auf schattigen Waldwegen. Gleich zu Beginn werden die Mühen des erstens Aufstieges durch traumhafte Ausblicke auf Langenburg belohnt. Nach dem ersten Wegdrittel erreichen wir Braunsbach und genießen herrliche Rundblicke über das Kochertal.   Im weiteren Etappenverlauf wandern wir durch Felder und Wiesen nach Schwäbisch Hall mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Etappe 4: Schwäbisch Hall - Murrhardt

Wir starten in Schwäbisch Hall und wandern hinauf zur Tullauer Höhe. Für kurze Zeit folgen wir einem idyllischen Höhenweg und steigen anschließend steil bergab nach Tullau. Nach einem leichten Anstieg erreichen wir den „Rosengarten“ und wandern durch die sanft geschwungene Hügellandschaft bis Uttenhofen. Hier ändert sich die Umgebung und offene Flächen begleiten uns bis zum Rand des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald. In leichtem Auf und ab wandern wir über das Rottal weiter zum Murrtal.

Etappe 5: Murrhardt - Winnenden

Nach kurzer Durchquerung eines Wohn- und Gewerbegebietes in Murrhardt wandern wir im Wald sanft bergauf zum Eschelhof und anschließend bergab nach Oppenweiler. Von Zell bis Steinach an der Murr folgen wir dem Jakobsweg direkt am Fluss entlang. Auf dem anschließenden Wegabschnitt hält sich das Auf und Ab in Grenzen und wir wandern durch die weiten Felder der Backnanger Bucht. Nach einem kurzen Anstieg in Allmersbach erreichen wir den Stöckenhof und wandern über den aussichtsreichen Höhenweg weiter nach Bürg. Hier beginnen wir den angenehmen Abstieg zu unserem Etappenziel Winnenden mit seiner historischen Altstadt.

Etappe 6: Winnenden - Endersbach

Die sechste Etappe führt uns größtenteils durch weite Felder und Weinberge. Im Remstal erreichen wir Endersbach und wählen die östliche Variante über Plochingen.

Etappe 7: Endersbach - Neckartailfingen

Wir wandern durch Weinberge und Obstbaumwiesen bis nach Plochingen und überqueren dort den Neckar. Der Jakobsweg führt uns am Flussufer entlang und anschließend in einem weiten Bogen durch das Teifenbachtal bis zum Etappenziel Neckartailfingen. Hier treffen die beiden Routen wieder zusammen.

Etappe 8: Neckartailfingen - Bebenhausen

Über Obstbaumwiesen verlassen wir Neckartailfingen und genießen die ersten herrlichen Ausblicke dieser Etappe. Weitere traumhafte Aussichtsmöglichkeiten ergeben sich auf dem Wegabschnitt nach Altenried und Dörnach, die nur von einigen Waldabschnitten unterbrochen werden. Hinter Pliezhausen erwartet uns dann ein zum Teil schnurgerader Wegabschnitt durch weite Felder. Ab Rübgarten begleitet uns dann der Naturpark Schönbuch mit seinen schattigen Wäldern bis Tübingen.

Etappe 9: Bebenhausen - Rottenburg

Auf der letzten Etappe erwarten uns nochmals zwei anstrengende Auf- und Abstiege, die allerdings mit großartiger Aussicht belohnt werden. Direkt bei Bebenhausen beginnt der erste Anstieg hinauf zum Höhenweg. Hier eröffnen sich uns grandiose Ausblicke auf die Schwäbische Alb. Am Ende des Höhenweges erreichen wir den Stadtrand von Tübingen und wandern durch das malerische Tal „Elysum“. Nach kurzer Zeit verlassen wir das Stadtgebiet und pilgern dem zweiten großen Aussichtspunkt entgegen. Auf schattigen Waldwegen wandern wir bis auf den Spitzberg mit der Wurmlinger Kapelle. Zum Abschluss führt uns der Jakobsweg durch Felder und Wiesen hinab nach Rottenburg.

Über die A7 nach Rothenburg o.d.Tauber
In der Innenstadt von Rothenburg
Mit der Bahn nach Rothenburg