Hohenzollernweg - Etappe 9b - Von Balingen nach Rosenfeld

Fernwanderweg

 Die Etappe 9b auf dem Hohenzollernweg  führt von Balingen nach Rosenfeld.

  • Typ Fernwanderweg
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 5:30 h
  • Länge 14,2 km
  • Aufstieg 365 m
  • Abstieg 256 m
  • Niedrigster Punkt 517 m
  • Höchster Punkt 656 m

Beschreibung

Rosenfeld: Historische Altstadt, Römerbad, Sternwarte Zollernalb, Sofienbad,
Heinrich-Blickle-Museum
Diese Etappe beginnt an der spätgotischen Stadtkirche (erbaut 1443 – 1510) mit ihrem mächtigen achteckigen Turm, im Zentrum von Balingen.

An der Kirche entlang, gehen anschließend über ein Parkhaus und die Bahnstrecke hinweg, halten   uns dann auf der anderen Seite der Behrstraße kurz rechts, um nach wenigen Metern auf einen schmalen Durchgang   zu gelangen, der uns recht steil auf die Höhen des Balinger Heuberges führt.

Oben haben wir eine schöne Sicht auf das Stadtzentrum und die dahinter liegenden Alb-Berge.

Dem Hohenzollern-Wegzeichen folgend, queren wir den Höhenrücken des „Balinger Heubergs“ um durch das sich anschließende Tal Richtung Wahlberg zu gehen.

Nach einem „Pumphäusle“ auf freiem Feld stoßen wir auch wieder auf   den mit einem „Blauen-Strich“ markierten AV-Wanderweg Richtung Rosenfeld.

Durch die in einer Geländesenke des „schwarzen Jura“ liegende Stadt Geislingen hindurch erreichen wir einen herrlichen Waldwanderweg, auf dem uns den ganzen Sommer über blühende Knabenkräuter erfreuen.

 

Bevor wir im Wald rechtwinklig abwärts zum Steinefurthof abbiegen, können wir geradeaus auf einem Stichweg zum 400 m entfernten Aussichtspunkt Kaiserstein mit Grillstelle und Info-Tafel wandern. Auf dieser Höhe kreuzten sich die römischen Fernstrassen Rottweil – Rottenburg und Sulz – Laiz. Ferner stand hier das grösste bekannte rechtsrheinische Römerdenkmal von dem noch zwei mit einer Inschrift versehenen Steine im Balinger Heimatmuseum zeugen.

Ab dem „Steinefurthof“ begleitet uns ein klares Bächlein das seit 2010 eingezäunt ist. Durchgang erlaubt!   Achtung > Innenriegel!!!   Nach einem steilen Anstieg erreichen wir dann Isingen mit seiner schönen spätgotischen   Kirche.

Anschließend sind wir auch schnell im alten württembergischen Landstädtchen Rosenfeld mit seiner idyllischen Altstadt und etlichen sehenswerten Gebäuden (Fruchtkasten von 1581, Steinhaus von 1245 und das Alte Spital).   Rosenfeld hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem bedeutenden Industriestandort in der Region entwickelt.

Wer noch Zeit und Lust hat, kann die restaurierten Ausgrabungen eines römischen Gutshofes in der Nähe der Hochhäuser von Rosenfeld besichtigen (frei zugänglich).  

Rückfahrt nach Balingen mit dem ÖPNV  möglich! (Achtung: Samstag und Sonntag Kleinbusse).

Festes Schuhwerk ist empfehlenswert
Über die B27 oder A81 nach Balingen
Parkhaus Innenstadt (kostenlos)
Mit der Bahn von Stuttgart/Tübingen und Sigmaringen sowie über Rottweil (ab Rottweil Busverbindung)