Hohenzollernweg - Etappe 11a und 10b - Von Rosenfeld nach Sulz-Glatt

Fernwanderweg

Die elfte Etappe auf dem Hohenzollernweg führt von Rosenfeld vorbei an den Mammutbäume und dem Waldlehrpfad nach Sulz.

  • Typ Fernwanderweg
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 7:30 h
  • Länge 22,8 km
  • Aufstieg 176 m
  • Abstieg 374 m
  • Niedrigster Punkt 424 m
  • Höchster Punkt 671 m

Beschreibung

Wachholderheide (bei Vöhringen)
Mammutbäume und Waldlehrpfad (bei Sulz)
Burgruine Albeck
Sulz: Marktplatz, Ruine Albeck, Freizeitbad "Susolei"
Von der Stadtkirche führt uns der Wanderweg Richtung Bickelsberg. Am Ortsende beim Autohaus geht es limks ab in die Robert-Bosch-Straße bis zum Ende des Gewerbegebiets. Hier treffen wir auf die Wegmarkierung "rotes Kreuz", dem wir über Bickelsberg bis Vöhringen folgen, und gehen rechts den ersten Querweg nach Bickelsberg.

In der Ortsmitte von Bickelsberg queren wir die L 415 in nördlicher Richtung. Dem "roten Kreuz" folgend kommen wir am Friedhof vorbei und weiter in nördlicher Richtung zu einem Park- und Rastplatz im Wald. Weiter geht's durch den Wald bis zur Lichtung mit Blick auf das Siegelhaus. Wir queren den Rindelbach und folgen am Waldeck dem Wiesenweg am Waldrand entlang in westlicher Richtung. Nun kommen wir an einem Spielplatz vorbei zum Ortseingang von Vöhringen. Hier verlassen wir das Wegzeichen "rotes Kreuz". Wir biegen nach links in die Goethestr. ein, überqueren die K 5502 (Vöhringen - Wittershausen) und kommen in den Lilienweg, an dessen Ende wir nach links in die Lohmerstr. einbiegen.

Nach ca. 100 m kommen wir auf den Sulzer Radrundweg, überqueren die Autobahn und folgen dem Radweg bis Sigmarswangen. Über die Untere Dorfstr. geht es in die Aistaiger Straße und bis zum Ortsausgang. Hier biegen wir rechts ab und folgen wieder dem "roten Kreuz" durch den Stumpen-Wald. Bei der Höhe 578 geht es rechts vorbei, dann scharf rechts zur Eichwaldhütte, dann wieder links zu den Mammutbäumen. Weiter geht es auf dem Weg "rotes Kreuz" und dem Sulzer Waldlehrpfad, der uns über die Höhe des Weilertales, mit Blick zum Hofgut Geroldseck zur Burgruine Albeck führt. Auf einem Serpentinen-Weg geht es hinunter Richtung Sulz. Vorbei am Freizeitbad "Susolei" und dem Sportstadion erreichen wir die "alte Stadt am jungen Neckar" Sulz mit ihrem Zentrum dem Marktplatz. Weiter geht es über die Untere Hauptstrasse. An der Waldhornbrücke den Neckar überquerend kommen wir in die Bahnhofstraße und Freudenstädter Str. zur Ampelkreuzung. Hier überqueren wir die B14, gehen die Treppen hoch und steigen den steilen Stockenbergweg hoch vorbei am Spielplatz. Oben angekommen gehen wir nach links neben der Straße Richtung Freu-denstadt zu den Hannikellinden und weiter bis zu einem Reiterhof. Wir wechseln die Straßenseite von links nach rechts und folgen dem Weg, der rechts abbiegt und als Radweg bezeichnet ist. Abwärts durch das Glatter Täle erreichen wir Glatt.
Festes Schuhwerk ist empfehlenswert
Über die B27 von Stuttgart und Rottweil.
Freizeitkarte F 504, Freudenstadt