Historischer Weiherwanderweg

Themenweg

Gemütlicher Rundwanderweg zu einigen der historischen Klosterweiher der Gemeinde Wald. Initiiert wurde dieser Weg im Nachgang der 800-Jahr-Feier der Gemeinde. Für jede Altersgruppe geeignet. Der Weg ist eben und leicht zu begehen und bis auf eine Strecke von ca. 350 Metern auch befestigt.

  • Typ Themenweg
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 1:22 h
  • Länge 4,9 km
  • Aufstieg 37 m
  • Abstieg 37 m
  • Niedrigster Punkt 649 m
  • Höchster Punkt 669 m

Beschreibung

Als 1212 Burkhard von Weckenstein für seine beiden Schwestern Judita und Ita das Zisterzienserinnenkloster Wald gründete, stellte sich für die Ordensverantwortlichen eine große Aufgabe: die ausreichende Versorgung von Fischen als Fastenspeise, denn ursprünglich war den Zisterzienserinnen der Verzehr von Fleisch völlig untersagt. Mit hohem technischem Sachverstand wurde die Aufgabe angegangen, insgesamt zwölf miteinander verbundene Weiher anzustauen und fischereiwirtschaftlich zu nutzen. Heute sind nur noch zwei dieser Weiher erhalten. Die meisten anderen wurden wegen Unwirtschaftlichkeit trocken gelegt und als Streuwiesen genutzt.

Die Anlegung des Weihersystems im Hochmittelalter war eine technische Meisterleistung, die ein ausgeklügeltes System von zwölf miteinander verbundenen Fischteichen möglich machte. Der Gang auf dem Weiherrundwanderweg soll zum einen Freude an der Natur vermitteln, zum anderen aber auch Hinweise auf die wichtige Rolle der Klöster bei der Urbarmachung unserer Landschaft während des Mittelalters geben. An insgesamt sieben, meist ehemaligen Weihern, finden Sie jeweils eine Infotafel mit der Kurzfassung der jeweiligen Geschichte.

Die erste Tafel befindet sich direkt beim Rathaus. Von dort geht es am Klosterweiher entlang zum Herrenweiher - heutige Festwiese im Ortszentrum. Am Sportplatz vorbei gelangen Sie zur viertenTafel (Raster Weiher). Noch ein paar Hundert Meter innerorts, führt Sie der Weg dann zum idyllisch gelegenen Schafbrühlweiher. Über den Breitenweiher und die Lehmgrube gelangen Sie zurück zu Ihrem Ausgangspunkt am Rathaus. 

Besuchen Sie auch die Pfarrkirche St. Bernhard - zu Recht ein Juwel an der Oberschwäbischen Barockstraße.

Stärken können Sie sich anschliesssend im Ristorante-Pizzeria Michelangelo (www.michelangelo-wald.de).

Das Rathaus liegt schräg gegenüber der Pfarrkirche St. Bernhard.
Parkmöglichkeiten direkt beim Rathaus.
Busverbindung von Meßkirch oder Pfullendorf nach Wald: Linie 102
Infoflyer mit Kartenübersicht und Verzeichnung der einzelnen Stationen.