Hessischer Radfernweg R8 - Westerwald-Taunus-Bergstraße

Fernradweg

Der knapp 300 Kilometer lange Radfernweg R 8 beginnt im nordhessischen Frankenberg im Ederbergland. Zunächst verläuft er durch die abwechslungsreichen Mittelgebirgslandschaften Mittelhessens bevor er im Süden des Landes die Rhein-Main-Ebene durchquert, um am Rande der hessischen Bergstrasse auszulaufen.

der R8 durchquert den Taunus von Nord nach Süd
der R8 durchquert den Taunus von Nord nach Süd - © Autor: Sebastian Gleichsner, Quelle: Hessen Agentur_Paavo Blåfield
  • Typ Fernradweg
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 19:39 h
  • Länge 294,7 km
  • Aufstieg 2782 m
  • Abstieg 2956 m
  • Niedrigster Punkt 88 m
  • Höchster Punkt 581 m

Beschreibung

Der besondere Charme des Hessischen Radfernweges R 8 geht von den vielen romantischen, mittelalterlich geprägten Klein- und Fachwerkstädten aus: Die Handelsstadt Frankenberg im unteren Edertal, die malerische Altstadt von Dillenburg, das historische Limburg an der Lahn mit dem spätromanischen Dom, der Kneippkurort Bad Camberg oder die berühmte Darmstädter Mathildenhöhe. Hinzu kommt die Möglichkeit eines Abstechers in das Zentrum von Frankfurt, mit seinen unzähligen Sehenswürdigkeiten, Museen, der modernen Architektur einschließlich der Wolkenkratzer-Skyline. Unterwegs stößt man außerdem auf viele Baudenkmäler wie die Schlossburg in Mengerskirchen, Schloss Hadamar und Burg Eppstein.

Als anspruchsvolle Etappe gilt die Überquerung des Hohen Westerwaldes. Diese beginnt im Tal der Dill und führt über eine Länge von ca. 20 km am Rande des „Knoten“ bis zu einer Höhe von 579 Metern. Weitere Steigungsverläufe finden sich am Rande des Rothaargebirges zwischen Hatzfeld im Edertal und dem Lahntal bei Biedenkopf (150 Höhenmeter auf 6 km Strecke), sowie im Verlauf der Taunusdurchquerung über Bad Camberg, Idstein, Niedernhausen, Eppstein bis nach Kelkheim vor den Toren Frankfurts. Ein Kontrast zu den eher ländlichen und urigen Stadtbildern Mittelhessens stellt die Main-Metropole Frankfurt dar.

Eine flache und teilweise schwach ansteigende Teilstrecke gibt es im letzten Drittel der Route durch das südliche Frankfurter Umland, das hessische Rodgau und entlang der Bergstraße. Am Rande des Odenwaldes endet die Tour in gastlichen Weinorten der Bergstraße. Hier ist auch der Rote Riesling beheimatet, eine historische Rebsorte, aus deren roten Trauben weißer Wein gewonnen wird und den Sie unbedingt einmal probieren sollten!

Die Radtour lässt sich gut in unterschiedliche Etappen einteilen. Für eine gemütliche Tagestour bieten sich z. B. die Abschnitte im Edertal von Frankenberg bis Hatzfeld/Eder (ca. 35 km) oder entlang der Bergstrasse von Darmstadt (Ostbahnhof) bis Bensheim (ca. 30 km) an. In seinem Verlauf kreuzt der Hessische Fernradweg R8 mehrere interessante regionale und überregionale Radwege wie z.B. den Ederradweg bei Hatzfeld, den Lahntalradweg bei Biedenkopf oder den Mainradweg bei Frankfurt-Höchst.

Der Weg: überwiegend gut ausgebauter Radweg. Auch die Stadtgebiete werden auf eigenständigen und gut markierten Radwegen durchquert. Im Taunus und Westerwald warten einige kurze anstrengende Steigungen.

Hessischer Radfernweg Westerwald-Taunus-Bergstraße Maßstab 1:75.000 ISBN 3-92371-960-4 Herausgeber VUD-Verlag Bezugsquelle Buchhandel