Frankenweg HW8

Fernwanderweg

Mit einer Gesamtlänge von 220 Kilometer verläuft der Frankenweg HW8 von Pforzheim über Heilbronn bis nach Rothenburg ob der Tauber und durchquert dabei den südlichen Kraichgau, den Heuchelberg, den Schwäbisch-Fränkischen Wald und die Hohenloher Ebene.

HW8
HW8 - © Quelle: Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.
  • Typ Fernwanderweg
  • Schwierigkeit
  • Dauer 61:20 h
  • Länge 208,4 km
  • Aufstieg 2833 m
  • Abstieg 2635 m
  • Niedrigster Punkt 155 m
  • Höchster Punkt 521 m

Beschreibung

Dem Wanderer erschließen sich entlang der Wege herrliche Landschaften mit Laubwäldern und Weinbergen an den Hängen. Zahlreiche Klöster, Burgen und Schlösser säumen den Weg und alte, historische Stätten überraschen die Wanderer.

 Zunächst führt der Weg durch den südlichen Kraichgau nach Maulbronn mit seinem weltberühmten Kloster. Weiter geht es entlang der Eppinger Lininen nach Sternenfels. Die Steilstufe der Keuperwälder wird hinauf auf Strom- und Heuchelberg erklommen und über den langgestreckten Rücken des Heuchelberg erreicht der Wanderer Heilbronn, wo der Neckar überschritten wird. Anschließend geht es von Heilbronn aus nochmals hoch hinauf zu den Löwensteiner Bergen.

Über Löwenstein, Neuhütten und Maienfels gelangt man in die Waldenburger Berge und nach Waldenburg. Hier verlässt der Weg den Schwäbisch-Fränkischen Wald und erreicht bei Neuenstein die Hohenloher Ebene. Immer wieder verblüffen die weiten Ausblicke hinaus auf die Gäu-Ebenen. Die Flußtäler von Kocher, Jagst und Tauber werden gequert, wobei bei manchen Wanderern der Wunsch entsteht, diese lieblichen Täler besser kennen zu lernen.

 Als Ziel der Wanderung wird die Perle der mittelalterlichen Städte - Rothenburg ob der Tauber - erreicht.