Radfahren

Flusserlebnispfad Hegauer Aach

Mühlhausen - Aach - Volkertshausen - Beuren - Hausen - Singen - Rielasingen - Arlen - Worblingen - Bohlingen - Moos - Radolfzell

  • Typ Radfahren
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 2,53 h
  • Länge 40 km
  • Aufstieg 67 m
  • Abstieg 120 m
  • Niedrigster Punkt 394 m
  • Höchster Punkt 495 m
Startpunkt des Pfades ist der Bahnhof in Mühlhausen-Ehingen/Ortsteil Mühlhausen. Von dort radeln wir links parallel zur Bahnlinie, bis wir den Bahnübergang am Sportplatz erreichen. Hier biegen wir nach links ab. Wenn wir die Ortsverbindungsstraße erreichen, geht's auf dieser nach Aach (5 km) und zur Aachquelle. Bei der starken Quellschüttung der Aach (durchschnittlich 9000 l/sec.) verwundert es nicht, dass schon unmittelbar am Rand des Quelltopfes eine Mühle errichtet wurde, die zwar heute nicht mehr in Betrieb ist, aber an Wehr, Kanal und herumliegenden alten Mühlsteinen noch zu erkennen ist.

Der Aachtopf ist der eigentliche Startpunkt unserer Tour. Auf gleicher Route wie schon beschrieben (nur in umgekehrter Reihenfolge) geht es nun in westlicher Richtung flussabwärts bis in die Mühlhauser Straße.
Unser Weg führt uns weiter über Feldwege Richtung Volkertshausen. Kurz vor einem Neubaugebiet von Volkertshausen biegen wir auf dem Schotterweg bei einer Streuobstwiese und einem einzeln stehenden Gehöft nach links ab und erreichen nach kurzer, steiler Talfahrt die Ortsverbindungsstraße Aach - Volkertshausen. Diese überqueren wir auf einem Fußgängerüberweg und fahren auf dem parallelen Radweg Richtung Volkertshausen.

Bald biegen wir rechts in die Wiesenstraße ein, die uns wieder aufs freie Feld hinaus führt. Hier weitet sich der Talraum zum Becken des Weitenrieds.

Wir überqueren auf einer Feldwegbrücke die Aach und fahren auf dem rechtsseitigen Uferweg flussabwärts bis zur Autobahn (Kreuz Hegau - Stockach). Hier führt unser Weg nach rechts am Fuß der Autobahn entlang bis zur Ortsverbindungsstraße Volkertshausen - Beuren.

Auf dem Radweg parallel zur Landstraße fahren wir nun ca. 800 m talabwärts, wir queren die Landstraße (L 189a) und fahren auf dem Asphaltweg nach Beuren an der Aach hinein (Aacherweg). Wir queren die Aach auf der Brücke in der Ortsmitte.

Links der Aach fahren wir den Radweg flussabwärts. Nach ca. 500 m queren wir wieder die Aach über eine Brücke (Verbindungsstraße Beuren - Friedingen) und begleiten die Aach rechtsseitig.

Nach rund 1,5 km erscheint rechts Hausen an der Aach. Rund 1 km südlich von Hausen queren wir die Aach über die Brücke Hausen - Remishof und fahren dann auf der linken Aachseite abwärts.
Bald erreichen wir den Ortseingang von Singen, fahren unter der Hohenkrähenbrücke hindurch und entlang von mächtigen Trauerweiden im Stadtbereich flussabwärts. Vorbei an Kleingärten und einem weiteren Wehr erreichen wir die Schlachthausstraße, folgen dieser bis nach der Bahnunterführung und biegen dann links wieder zur Aach ab, die wir dann auf der westlichen Seite flussabwärts begleiten.

Bequem fahren wir immer am Ufer der Aach entlang weiter Richtung Rielasingen. Dort überqueren wir die Hauptstraße an der Fußgängerampel. In sanftem Bogen biegt die Aach etwas später aus südlicher Richtung nach Osten zum Bodensee ab. Die Fahrt geht weiter über Arlen nach Worblingen. Vorbei am Freibad erreichen wir wieder die offene Feldflur und fahren weiter nach Bohlingen. Über die Fabrikstraße führt unser Weg wieder aus dem Dorf hinaus an die Aach.

Wir folgen dem Asphaltweg weiter bis zum Weiler Ziegelhof und vorbei an einer Gärtnerei. Über den Mühlweg erreichen wir bald Moos. Dort lohnt sich ein Abstecher zum dortigen Jachthafen. Zurück an der Radolfzeller Straße geht es rechts weg Richtung Radolfzell. Wir fahren zum dortigen Bahnhof, von wo aus wir mit dem «Seehas» wieder den Ausgangspunkt des Pfades, den Bahnhof Mühlhausen-Ehingen, erreichen können.
Sehenswürdigkeiten:
- Altstadt von Aach
- Hegaumuseum Singen
- Altstadt und Uferpromenade Radolfzell