Eduard-Mörike-Weg

Wanderung

Der Eduard-Mörike-Weg besteht aus vielen einzelnen Rundwegen.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 12:54 h
  • Länge 47,4 km
  • Aufstieg 1146 m
  • Abstieg 1155 m
  • Niedrigster Punkt 310 m
  • Höchster Punkt 558 m

Beschreibung

Mit diesem Weg verbinden sich Natur und Kultur in der wunderschönen Region zwischen Albtrauf und Ermstal. Einer der großen heimischen Dichter stand Pate für die Namensgebung: Eduard Mörike.

Durch die verschiedenen Varianten des Eduard-Mörike-Weg lassen sich das Streuobst-Paradies im Albvorland und die einmalige Kulturlandschaft gut erkunden. Zahlreiche Rastplätze und Aussichtspunkte laden zum Entspannen ein.  

Der Weg verbindet die Gemeinden am Wegesrand miteinander. Im Süden warten Riederich, Grafenberg, Kappishäusern und Kohlberg auf Ihren Besuch. Im Norden schließen sich Tischardt, Großbettlingen, Kleinbettlingen, Neckartenzlingen und Bempflingen an. In jeder Gemeinde finden sich versteckte Kleinode, die auf ihre Entdeckung warten. Gehen Sie auf Spurensuche!

 

Das Arboretum im Florianwald ist vom Waldspielplatz Grafenberg in einem etwa 5 min. Fußweg gut zu erreichen und unbedingt empfehlenswert.

Mit dem PKW zu den verschiedenen Einstiegspunkten.

Vor Ort möglich.

Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV finden Sie unter www.efa-bw.de oder unter www.naldo.de .

 Weitere Infos zu Rad- und Wandertouren finden Sie auf www.mythos-alb.de .

 

Diese Tour findet sich auch in der Wanderbroschüre von Mythos Schwäbische Alb, die Sie ebenfalls über die oben genannte Website anfordern können.

 

 Mythos Schwäbische Alb bietet verschiedene Rad- und Wanderkarten, die Sie unter www.mythos-alb.de anfordern können.