Hinweis:

Informationen zur Situation in Baden-Württemberg sowie Links mit offiziellen Informationen zu Covid-19 haben wir hier für Sie zusammengestellt

Blicklestour Lauterstein

Wanderung

Tolle Aussichtspunkte und zahlreiche Sehenswürdigkeiten überraschen den Natur- und Kulturfreund in Lauterstein.

Sehen - Schmecken - Staunen. 

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit
  • Dauer 4:19 h
  • Länge 13,7 km
  • Aufstieg 536 m
  • Abstieg 536 m
  • Niedrigster Punkt 464 m
  • Höchster Punkt 710 m

Beschreibung

Sensationelle Ausblicke bietet der Panoramaweg „Blicklestour“ rund um die Stadt Lauterstein herum. Einen besonderen Blick auf Nenningen und das Lautertal hat man vom Kreuzberg (Galgenberg) aus. Auf dem Höhenweg zwischen Degenfeld und Weißenstein kann man herrliche Ausblicke auf Weißenstein und auf das Weißensteiner Schloss erhaschen. Auch Blicke auf den Hohenstaufen vom Kreuzberg aus dürfen nicht vergessen werden. Besondere Highlights gibt es mit sogenannten „Wellness-Bänken“ zur Erholung entlang der rund 15 Kilometer langen Strecke. Die Gastronomie in Weißenstein und Nenningen lädt auf der Tour zum Einkehren ein.

Mit der „Blicklestour“ können die Einheimischen und die Gäste Weißenstein und Nenningen als Stadt Lauterstein miteinander verbunden sehen. Beide Stadteile bilden ein wunderschönes Panorama, das man auf keinen Fall verpassen sollte.

 

Stadtverwaltung Lauterstein

Hauptstraße 75

73111 Lauterstein

Telefon: 07332 9669-0

E-Mail: stadtverwaltung@lauterstein.de

www.lauterstein.de

 

 

Im Mittelpunkt des Panoramarundwegs „Blicklestour“ stehen sensationelle Ausblicke rund um die Stadt Lauterstein. Der Startpunkt befindet sich in der Ortsmitte von Weißenstein. Den Hang in Richtung Süden hinauf, thront auf einem Bergvorsprung das gleichnamige Schloss aus dem 15. Jahrhundert. Der Rundwanderweg führt uns am Schloss vorbei an die obere Kante des Albtraufs. Entlang des Albtraufs laden verschiedene Ort ein, den herrlichen Ausblick auf die Stadt und das Lautertal zu genießen. Nach dem Abstieg in den zweiten Ortsteil Nenningen führt die Route an der Friedhofskapelle mit einer Pieta aus dem 18. Jahrhundert auf die andere Seite des Tales. Anschließend erfolgt der zweite Aufstieg auf die markante Albhochfläche. Vom Kreuzberg aus ergibt sich ein ganz neuer Blickwinkel auf die Stadt Lauterstein. Außerdem lässt sich das wunderschöne Panorama der Drei-Kaiserberge erkennen. Am Wochenende lädt die Kreuzberghütte zum Verweilen ein. Im weiteren Verlauf geht es hinab nach Degenfeld und entlang des gegenüber liegenden Hanges zurück nach Weißenstein. Nach dem Abschluss der Tour bietet uns das idyllisch gelegene Freibad Lauterstein oder eine der Gaststätte zum Ausklingen des Tages ein. Besondere Highlights gibt es mit sogenannten „Wellness-Bänken“ zur Erholung entlang der rund 15 Kilometer langen Strecke.

 

Schloss Weißenstein:

Das Schloss Weißenstein wurde im 15. Jahrhundert auf einem Hangvorsprung über der Stadt Weißenstein errichtet. Seitdem nutzten es die Grafen von Rechberg. Seit 1971 Jahren ist das Schloss im Besitz der Familie Kage. Sie machte es zu einer weltweitbekannten Hochburg der Mikrofotografie. Im schlosseigenen Museum werden neben der Geschichte des Schlosses auch spannende Einblicke in die Welt der Mikroorganismen gewährt. Das Schloss wird auch für Trauungen genutzt.

Von Stuttgart/ Ulm über die B10 bis Ausfahrt Süßen. Anschließend über die B466 Richtung Heidenheim bis Weißenstein. 

Parkplatz Schloss Weissenstein
Pieta Nenningen

Mit IRE und RB von Stuttgart und Ulm bis zum Bahnhof Geislingen/Steige. Von dort verkehrt die Buslinie 7688 nach Weißenstein.

Mit IRE und RB von Stuttgart und Ulm bis zum Bahnhof Göppingen. Von dort verkehrt die Buslinie 58 nach Weißenstein.

Bis zur Bushaltestelle "Viehof" fahren. 

Den Kreisfahrplan finden Sie hier .