Belchen-Hohkelch-Felsenrunde

Bergtour

Die ultimative Bergtour am Belchen - auf einer Tagestour fast alle alpinen Partien dieses schönsten Schwarzwaldgipfels kennenlernen.

  • Typ Bergtour
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 8:34 h
  • Länge 19,9 km
  • Aufstieg 1250 m
  • Abstieg 1204 m
  • Niedrigster Punkt 414 m
  • Höchster Punkt 1378 m

Beschreibung

Der Belchen hat zwei sehr unterschiedliche Seiten: die abweisende Nordwand (der Eiger des Schwarzwalds!) und die fast liebliche Südflanke mit Weiden bis zum Gipfel - auf dieser Tagestour lernen Sie beides kennen und lieben - und das fast ausnahmslos auf schmalen Bergpfaden! Über das Langeck erschließen sich die Tannen-Buchen-Bergwälder der Nordflanke, am Hohkelch glauben Sie fast in den Alpen zu sein, so dominant werden hier die Felsen. Über den Hutweg auf der Südflanke geht es mit ständigem Fernblick hin zu den Alpen hinauf zum Belchenhaus. An Stelle des Rundwegs kann man auch über den Gipfel laufen, aber die eindrucksvollen Tiefblicke am Weißen Fels der Nordseite sollten Sie mitnehmen.
Ab Landgasthof Langeck geht es zunächst auf altem Wirtschaftsweg, dann auf Bergpfaden hinauf zum Feuersteinfels (eigentlich nur noch eine große Blockschutthalde) und weiter zum Hohkelchsattel. Hier kurz den Blick genießen und dann zurück auf den Waldpfad zu den Hohkelch-Felsen und zum Lünzmann-Platz. So viel Alpen kann es im Schwarzwald geben, oder vielleicht noch passender: Was am elsässischen Hohneck der berühmte Felsenweg ist, findet sich hier auf der Schwarzwälder Seite. Oberhalb der Belchenhöfe queren Sie auf schmalem Weidepfad die Südflanke, um über den Hutweg wieder aufzusteigen (hier besonders sehenswert: der Hohfelsen). Uralte Weidbuchen säumen den Bergpfad. Oben angelangt, winkt das Belchenhaus als höchstgelegenste Gaststätte Baden-Württembergs - und natürlich ist wegen der Seilbahn auch einiges los.... Ob dirket über den Gipfel oder noch spannender über den Belchen-Rundweg - die Höhenmeter sind hier fast geschafft. Runter geht es über den schmalen Kaltwasserabstieg, auch eine "Direttissima" durch die Nordflanke. Sie erreichen das Kaltwassertal mit der Käserei Glocknerhof und dann über den Esel genannten Bergrücken (ja, es geht nochmals ein wenig hoch) den Ausgangspunkt.
Komplette Bergausrüstung und Wetterschutz wie in den Alpen
Das Belchenhaus bietet eine unkomplizierte Einkehrmöglichkeit - und auf dem Rückweg sollten Sie - wenn offen - unbedingt ein Stück Bio-Belchenkäse von der Käserei Glocknerhof mitnehmen - das macht eine Ihrer schönsten Bergtouren auch kulinarisch rund...
Steile, geröllige Bergwege! Auf der Nordflanke (Belchen-Rundweg) jähe Felsstürze und Steilhänge - deswegen ist Trittsicherheit absolut erforderlich!
L 123 nach Münstertal, ab Rathaus Abzweig in die L 130 bis Rotenbuck/Langeck
Wanderparkplatz Neumühle (150m vor Abzweig Langeck) nutzen
Münstertalbahn bis Bahnhof Münstertal, Talbus (291) bis Rotenbuck
Wanderkarte 1:25.000 "Vom Markgräflerland zum Belchen" der Ferienregion Münstertal Staufen