Hinweis:

Informationen zur Situation in Baden-Württemberg sowie Links mit offiziellen Informationen zu Covid-19 haben wir hier für Sie zusammengestellt

Auf dem Weinkundeweg zwischen Meersburg und Hagnau

Themenweg

Höhenweg mit eindrucksvollem Panorama zum See und den Alpen zwischen der Burgenstadt Meersburg und dem gemütlichen Winzerdorf Hagnau und zurück auf dem lauschigen Uferweg

  • Typ Themenweg
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 3:30 h
  • Länge 10 km
  • Aufstieg 108 m
  • Abstieg 108 m
  • Niedrigster Punkt 395 m
  • Höchster Punkt 466 m

Beschreibung

Begleitet von wunderschönen Ausblicken auf See, Berge und Reben geht der Weinkundeweg über den asphaltierten Höhenweg vorbei am Wetterkreuz und Ehrenmal Lerchenberg und am See zurück. 18 Tafeln informieren über den Weinbau am Bodensee.

Auf halbem Weg gibt es in Meersburg und Hagnau eine Rückkehrmöglichkeit mit dem Bus (Seelinie 7395) oder zwischen Mitte April und Mitte Oktober mit dem Schiff.

Von Meersburg nach Hagnau und zurück

Wir starten am Anfang des Höhenwegs südlich des Töbeleparkplatz bei der großen Informationstafel. Hier beginnt der Weinkundeweg inmitten von Spätburgunder-Reben, den Bodensee rechterhand  geht es Richtung Hagnau den asphaltierten Weg entlang. Wir genießen das traumhafte Panorama und wandern weiter geradeaus, vorbei am Wetterkreuz und am Ehrenmal Lerchenberg.

Der Höhenweg führt weiter in das Ortsgebiet von Hagnau, dem gemütlichen Winzerdorf mit romantischem Ortsbild. In der Dorfmitte und an der Promenade finden Sie verschiedene Einkehrmöglichkeiten. Vom Rathaus geht es zur Schiffslandestelle und weiter am See entlang, bis wir wieder auf den Uferweg (Seestraße) stoßen, auf dem wir dann wieder zurück Richtung Meersburg wandern. Idyllisch im Schatten der Bäume an der Uferböschung, welche hin und wieder den Blick auf den See freigeben, schlendern wir unterhalb der Weinberge des Weinguts Aufricht entlang.

Wir folgen der Uferpromenade weiter vorbei an der Haltnau, die zu einer kleinen Pause im idyllischen Biergarten direkt am See einlädt.

Weiter gehts am Yachthafen und an der Therme vorbei, von wo wir bereits das ehemalige Priesterseminar, worin sich heute das Droste-Hülshoff-Gymnasium befindet, erblicken. Zurück in Meersburg lädt die Unterstadtstraße und die Promenade zum Bummeln ein. Nach dem Unterstadttor biegen wir rechts ab auf die Steigstraße mit ihren hübschen Fachwerkhäusern.

Auf dem Marktplatz gehen wir rechts durch den Torbogen des Rathauses, überqueren den Schlossplatz und gehen durch den Torbogen über das Gelände des heutigen Staatsweingutes, die Seminarstraße entlang zur Stefan-Lochner-Straße, welche uns wieder zurück zum Ausgangspunkt führt.

Von Hagnau nach Meersburg und zurück

Wir starten am Rathaus , gehn links in die Strandbadstraße und folgen dieser bis wir die Dr.-Fritz-Zimmermann-Straße erreichen. Dort biegen wir rechts ab, gehen bis zum Hotel Löwen, an dem wir links in die Hansjakobstraße bis zur Kapellenstraße gehen. Hier zweigen wir nun nach rechts und gleich wieder nach links in den Höhenweg ab. Die Beschilderung trägt den gleichen Namen und führt uns aus dem Ort hinaus, in einen kleinen Tobel, den wir über Treppenstufen verlassen, hinein in die Weinberge. Parallel zum Ufer eröffnen sich uns immer wieder faszinierende Ausblicke auf den Bodensee. Wir lassen uns vom Höhenweg nach Meersburg leiten. Etwa in der Mitte der Strecke erreichen wir die Ehrenstätte Lerchenberg, die zum Gedenken an die Toten beider Weltkriege errichtet wurde. Nach dem Wetterkreuz haben wir unser Etappenziel fast erreicht. Der Streckenverlauf bringt uns direkt nach Meersburg.

Wir überqueren die Döbelestraße, gelangen in die Straße „Am Rosenhag“ und die Stefan-Lochner-Straße, die uns in die Oberstadt führen. Dort haben wir die Gelegenheit das Neue Schloss und die Burg zu besichtigen. Die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff lebte einst in der ältesten bwohnten Burg Deutschlands und erfreute sich sicherlich jedes Mal an dem fantastischen Ausblick.

Anschließend gehen wir über einige steile Stufen bergab, erreichen einen Brunnen und zweigen nach links ab. Von hier gelangen wir nun in die Unterstadt von Meersburg mit ihren verwinkelten Gassen, Kopfsteinpflaster-Straßen und gemütlichen Einkehrmöglichkeiten. Nun schlendern wir zum Schiffshafen, in dem meist geschäftiges Treiben herrscht.

Über die Uferpromenade wandern wir parallel zum Seeufer in Richtung Hagnau. Dabei kommen wir am Weingut Haltnau vorbei, in dem wir einkehren können. Immer mal wieder überholen uns die Schiffe der Weißen Bodenseeflotte, die Feriengäste mit dem Schiff von Konstanz nach Bregenz bringen. Kleine Badebuchten und Bänke laden zu Pausen ein.

Wieder in Hagnau zurück bummeln wir die belebte Seestraße mit ihren kleinen Cafés und Restaurants entlang und kommen wieder an unserem Ausgangspunkt an.

Tipp: Wer die Tour abkürzen möchte, biegt am Wetterkreuz nach links ab und folgt dem Weg bis zur Uferpromenade und zum Weingut Haltnau

Besuchen Sie die " Schönste Weinsicht Badens 2012" an der Stele rechts vom Ehrenmal Lerchenberg Richtung Westen. Im Sommer laden die flachen Kiesstrände entlang des Bodensees zu einer Erfrischung im klaren Wasser ein - Badesachen nicht vergessen.
Meersburg: P4, Töbeleparkplatz: großer Parkplatz am Start-/Zielpunkt

Hagnau: Parkplatz West an der B 31

 

 

Bus: Seelinie 7395 von Friedrichshafen und Überlingen, Haltestelle Meersburg Sabaheim oder Hagnau Mitte