Stiftskirche Stuttgart

Die Stiftskirche im Herzen Stuttgarts ist der älteste und größte Kirchenbau der Landeshauptstadt. Sie wurde im Krieg zerstört und danach liebevoll von den Stuttgartern wieder aufgebaut.

Die Stiftskirche, die älteste und größte Kirche der Landeshauptstadt, verfügt über keine einheitliche Baugeschichte, da sie in Kriegen zerstört und immer wieder neu- und umgebaut wurde. Schon seit dem 10. Jahrhundert gab es an dieser Stelle eine Kirche. Im 13. Jahrhundert wurde diese einfache Pfarrkirche zu einer Stiftskirche. Am 16. Mai 1534 wurde das erste Mal eine protestantische Predigt in der Stuttgarter Stiftskirche, die ursprünglich katholisch war, gehalten.

Die Kirche wurde im Zweiten Weltkrieg komplett zerstört und danach liebevoll von den Stuttgarter wieder aufgebaut. 2003 erfolgt eine große Innenrenovierung.

In der Stiftskirche lassen sich viele kleine Besonderheiten entdecken. So erinnert eine Grabplatte unter der Kanzel an den Reformator Johannes Brenz, der Westturm hat die größte Turmuhr von ganz Württemberg und in der sogenannten Unterkirche befindet sich die Familiengruft des Hauses Württemberg.

Die Stiftskirche hat Montag bis Donnerstag von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Am Freitag und Samstag haben Sie zwischen 10 und 16 Uhr die Möglichkeit die Kirche zu besuchen - und immer sonntags nach den Gottesdiensten können Sie die Kirche bis 18 Uhr besichtigen.

Mehr zur Reformationskirche Stiftskirche Stuttgart

Montag 10:00 - 19:00 Uhr
Dienstag 10:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 19:00 Uhr
Freitag 10:00 - 16:00 Uhr
Samstag 10:00 - 16:00 Uhr
Sonntag 11:00 - 18:00 Uhr Besichtung sonntags nach dem Gottesdienst möglich

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.