Reiss-Engelhorn-Museen

Wer herausragende Kulturhighlights entdecken möchte, der sollte unbedingt den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim einen Besuch abstatten!

Die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) sind ein international agierender Museumskomplex, bekannt als herausragender Ausstellungsstandort und bedeutendes Forschungszentrum. Die drei Ausstellungshäuser bilden ein eigenes lebendiges Museumsviertel im Herzen der Mannheimer Innenstadt. Hier entführen die Reiss-Engelhorn-Museen ihre Besucher in Erlebniswelten von der frühen Menschheitsgeschichte, über die Kunst- und Kulturgeschichte bis hin zur zeitgenössischen Fotografie. In den Bereichen Archäologie, Weltkulturen und Fotografie zählen die rem zu den bedeutendsten Ausstellungshäusern in ganz Europa. Der Grundstein der hochkarätigen Sammlung wurde im 18. Jahrhundert, im sogenannten ersten goldenen Zeitalter Mannheims, durch Kurfürst Carl Theodor gelegt. Das attraktive Sonderausstellungsprogramm sorgt immer wieder für internationale Aufmerksamkeit, ebenso wie der neue Sammlungsschwerpunkt des Hauses zur Kunst und Kultur im Alten Ägypten.

Daneben sorgt ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm mit Konzerten, Vorträgen, Lesungen, Workshops oder themenbezogenen Großveranstaltungen für ein Bildungs- und Unterhaltungsangebot erster Güte und macht die rem zu einem kulturellen Hotspot mit überregionaler Strahlkraft.

Mit insgesamt 12 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche und über 1,2 Millionen Objekten sind die rem der größte süddeutsche Museumskomplex in kommunaler Trägerschaft. Dazu gehören das Museum Zeughaus mit dem Forum Internationale Photographie, das Museum Weltkulturen, das Museum Bassermannhaus für Musik und Kunst mit ZEPHYR – Raum für Fotografie sowie das Museum Schillerhaus.

www.rem-mannheim.de

Ausstellungsprogramm

Alles mit der Zeit. Eine Mitmachausstellung für kleine und große Zeitgeister

30.5.2019-2.2.2020
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen D5
Wann ist endlich die Schule aus, wie lange dauert es noch bis zum nächsten Geburtstag und warum sind die Ferien immer so schnell vorbei? Mal dehnt sich die Zeit wie ein Kaugummi, mal zerrinnt sie zwischen den Fingern. Doch was ist eigentlich Zeit? In der Mitmach-Ausstellung „Alles mit der Zeit“ gehen Kinder nach Lust und Laune aktiv dieser grundlegenden Frage nach. Dabei entdecken sie, dass die Zeit so vielseitig wie das Leben selbst ist und voller spannender Abenteuer steckt.
Im kleinenStädtchen Jederzeit lernen Kinder von 4 bis 7 Jahren das Thema „Zeit“ spielerisch kennen. Anhand von Berufen, in denen die Zeit eine wichtige Rolle spielt, bewältigen sie vielfältige und spaßige Aufgaben: So gilt es, schnell zu sein wie die Feuerwehr, den Bäcker früh zu wecken, durch die Jahreszeiten zu gärtnern oder als Dirigent den Takt vorzugeben.
Kinder ab 8 Jahren begegnen den abwechslungsreichen Zeitthemen innerhalb der außergewöhnlichenExpedition ZEIT. Die Entdeckungstour führt sie von den Tiefen des Urwaldes über den Trubel der Stadt mit Uhrmacherwerkstatt und Zeitmaschine bis in die Weiten des Weltalls. Sie erforschen Zeitgeist und Körper, springen von der Vergangenheit in die Zukunft und erkunden Urknall und Lichtgeschwindigkeit. Durch Ausprobieren und Mitmachen gelingt es, dem Geheimnis der Zeit auf die Schliche zu kommen.
Eine Ausstellung des Grazer Kindermuseums Frida & freD und der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim ermöglicht durch die Klaus-Tschira-Stiftung

Credits: © rem

Javagold - Pracht und Schönheit Indonesiens

15. September 2019 bis 13. April 2020
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5

Java - tiefe Regenwälder, gefährliche Vulkane und geheimnisvolle Tempel. Über 1000 Jahre lang war die indonesische Inselwelt Heimat mächtiger hinduistischer und buddhistischer Königreiche. Von deren längst vergangener Pracht und Kunstfertigkeit künden heute zeitlos schöne Schmuck- und Kultgegenstände, gefertigt aus jenem Material, das die Menschheit seit Jahrtausenden in den Bann zieht: Gold.

Die Reiss-Engelhorn-Museen präsentieren mit der Ausstellung „Javagold“ rund 400 einzigartige Schätze, die sich zu einem faszinierenden Kaleidoskop der hinduistischen und buddhistischen Handwerkskunst vereinen. Die goldenen Meisterwerke, darunter Ringe, Arm- und Halsreifen sowie beeindruckende Diademe, waren häufig bestimmten Gruppen, Schichten oder Lebensphasen vorbehalten. Sie erzählen von einer Gesellschaft, in der Macht, religiöse Ansprüche und Schönheit durch Goldobjekte ausgedrückt und betont wurden. Stets haben diese filigran verzierten Kleinodien neben dekorativer auch rituelle oder soziale Funktionen, die sich an den abwechslungsreichen Motiven ablesen lassen. Ein Großteil der aus einer Privatsammlung stammenden Kostbarkeiten ist erstmals öffentlich zu sehen.

Credits: Gestaltung © Studio Mango, Foto: Mauro Magliani

ANTANAS SUTKUS: KOSMOS

08.09.2019 – 26.01.2020
Reiss-Engelhorn-Museen, ZEPHYR – Raum für Fotografie zu Gast im Museum Zeughaus C5

Antanas Sutkus (*1939) ist eine Ausnahmegestalt der Fotografie. Seine Kunst gab den Bewohnern Litauens und deren Leben in der Zeit der sowjetischen Besetzung ein Gesicht, mit seinen Bildern wurde er zum Chronisten seiner Zeit. Vor allem in seinem Hauptwerk, „Menschen aus Litauen“, hielt er seine Landsleute seit den späten 1950er Jahren so eindrücklich fest, dass uns die Fotos bis heute ansprechen. Die Ausstellung KOSMOS zeigt seine Bilder, sie zeigt Straßen- und subtile Alltagsszenen, in denen sich die Menschen vollkommen natürlich bewegen: das ganz normale Leben, abseits aller Aufregungen. Es zeigt Junge und Alte, Kinder und Arbeiter, Künstler und Bauern, Stadt und Land, Moderne und Tradition, Abschied und Begegnung, Verkehr und Langeweile oder einfach nur den Regen.

Die Ausstellung wurde anlässlich der 100. Wiederkehr der Gründung Litauens von November 2018 bis Januar 2019 in der Nationalgalerie Vilnius gezeigt. Zur Ausstellung erscheint bei Steidl das Buch Antanas Sutkus: Planet Lithuania.

Credits: © Antanas Sutkus

Eiszeit-Safari

20.09.2020-14.2.2021
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5

Zeitreise gefällig? Wir haben eine Eiszeitsafari im Angebot. Erleben Sie, wie es gewesen wäre, eine Safari in der Zeit zwischen 35.000 und 15.000 Jahren vor heute zu unternehmen. Begegnen Sie den Riesen der letzten Eiszeit, darunter Mammuts, Höhlenlöwen und Riesenhirschen, auf Augenhöhe. Erfahren Sie, wie und was man jagte und kochte oder wie man sich kleidete. Die Ausstellung „Eiszeit-Safari“ erzählt Wissenswertes und Spannendes über die Welt der letzten Eiszeit in Europa. Erstmals werden neueste Forschungsergebnisse und bisher noch nie gezeigte Knochenfunde zur eiszeitlichen Tierwelt der Oberrheinregion gezeigt. Mehr als 100 Exponate, darunter lebensechte Tierrekonstruktionen, Skelette, Pflanzenpräparate und Mitmachstationen machen die Ausstellung zu einem besonderen Erlebnis für Groß und Klein.

Credits: Titelfoto © Marc Steinmetz; Gestaltung: rem

Ägypten – Land der Unsterblichkeit

Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen D5

Die Ausstellung „Ägypten - Land der Unsterblichkeit“ öffnet dem Besucher die Pforten zur faszinierenden Welt der antiken Hochkultur am Nil. Die bis zu 6000 Jahre alten Exponate stehen im Mittelpunkt einer Schau, die mit eindrucksvollen Inszenierungen und Themenwelten einen kulturhistorischen Überblick in die Alltagswelt im Land der Pharaonen oder in die ganz eigenen Jenseitsvorstellungen gibt. Anhand hochwertiger Originale zeigt die Ausstellung das Leben an den fruchtbaren Ufern des Nils in allen wichtigen Epochen des Alten Ägyptens: von den Anfängen im 4. Jahrtausend v. Chr. bis zur koptischen Zeit im 6. und 7. Jahrhundert n. Chr. Mitmachstationen runden die Ausstellung ab und machen sie vor allem auch für Kinder, Familien und Schulklassen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Vom 11. November 2018 bis zum 10. Februar 2019 wird die Schau um die Kabinettausstellung „Steinh(h)art – Gefäße von ewiger Schönheit“ erweitert. Im Fokus steht hier altägyptische Gefäßkunst, die in ihrer Ästhetik und ihrem modernen Design bis heute fasziniert. Hinweis: Im Juli und August ist die Ausstellung geschlossen

Credits: © rem

Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze

30.05.2020-31.01.2021
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5

Erleben Sie den historischen Moment der Entdeckung des Grabschatzes hautnah. Jung und Alt wandeln gleichermaßen auf den Spuren des mysteriösen Pharao und erkunden auf lehrreiche und unterhaltsame Weise Carters Entdeckung in seiner originalen Fundsituation. Die detailgetreu nachgebildeten Grabbeigaben, der Sarkophag, die goldenen Särge und Schreine, der Schmuck sowie natürlich die Maske sind in ihrem monumentalen Gesamtzusammenhang mit 1.000 Repliken weltweit einmalig.
www.tut-ausstellung.com

Versunkene Geschichte. Archäologie an Rhein und Neckar

Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen D5

In der Ausstellung „Versunkene Geschichte. Archäologie anRhein und Neckar“ laden die Reiss-Engelhorn-Museen zu einer Zeitreise von derSteinzeit bis ins frühe Mittelalter ein. Die Sonderausstellung ergänzt diebestehenden Bereiche „MenschenZeit“ und „Wilde Völker“ die neuenAusstellungsthemen: „Innovation Metall“ und „Ein Hauch von Rom“.
Die Ausstellungsbesucher begeben sich auf eine spannendeZeitreise, die sie anhand außergewöhnlicher Originalfunde von der Steinzeitüber die Bronze- und Eisenzeit sowie die Römerzeit bis ins frühe Mittelalterführt. Aufwändige Inszenierungen und Mitmachstationen lassen die Vergangenheitlebendig werden. Die Ausstellung erzählt die „Versunkene Geschichte“, diearchäologische Grabungen ans Tageslicht gebracht haben. Die Besucher erlebenArchäologie als ein Abenteuer voller spannender Fragen und geheimnisvollerRätsel: Sie begegnen der faszinierenden Lebenswelt der frühen Menschen undstehen vor dem vielleicht ältesten Bogen der Welt. Sie entdecken innovativeTechniken der Metallverarbeitung, die in den drei Jahrtausenden v. Chr.Gesellschaften an Rhein und Neckar verändert haben. Sie wandeln auf einer vonGrabsteinen und Stelen flankierten Römerstraße und erkunden dierömisch-mediterrane Lebensweise. Exotische Handelsgüter zeigen am Ende desRundgangs, wie stark die Region auch im frühen Mittelalter noch vom reichenrömischen Erbe geprägt war.'
Hinweis: Im Juli und August ist die Ausstellung geschlossen.

Marc-Erwin Babej: Yesterday - Tomorrow

15.03.2020-28.06.2020
Reiss-Engelhorn-Museen

Marc-Erwin Babej haucht der altägyptischen Kunst neues Leben ein. Dazu nimmt er die komplexe Bildsprache des antiken Ägypten auf und aktualisiert sie in zwei- und dreidimensionalen fotorealistischen Medien. Er adaptiert gekonnt die wohl auffälligste Besonderheit ägyptischer Kunst: die gleichzeitige Darstellung des menschlichen Körpers aus verschiedenen Perspektiven wie Frontal- und Seitenansicht.

Credits: © Marc-Erwin Babej

Die Normannen

19.09.2021-27.2.2022
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5

Die Reiss-Engelhorn-Museen widmen sich in einer umfassenden kulturhistorischen Ausstellung zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum der faszinierenden Geschichte der Normannen. In einem spannenden Bilderbogen zeigen sie, wie aus Wikingern Normannen wurden, die seit dem 9. Jahrhunderten das Gesicht Europas veränderten. Auf den Spuren der Nordmänner begeben sich die Besucher auf eine Reise von Skandinavien bis ans Mittelmeer, von der Ostseeküste bis nach Byzanz. Über allem steht die Erkenntnis, dass Vernetzung keine Erfindung des 21. Jahrhundert ist: Die Geschichte der Normannen ist die Geschichte von Mobilität, Eroberung und Innovation. Sie hat die Entwicklung Europas maßgeblich mitgestaltet hat. Die Schau beleuchtet anhand 300 hochkarätiger Leihgaben aus großen europäischen Sammlungen hochaktuelle politische und gesellschaftliche Fragen aus historischer Perspektive. Kostbare Kunstgegenstände, Präziosen sowie Waffen und exotische Handelsware spiegeln den kulturellen Austausch von Orient und Okzident wider. Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.normannen-ausstellung.de

Credits: Avec autorization spéciale de la ville de Bayeux; Gestaltung: rem

Weitere Ausstellungen der Reiss-Engelhorn-Museen unter www.rem-mannheim.de

Aktuelle Informationen zu Preisen, Öffnungszeiten sowie dem Veranstaltungsprogramm erhalten Sie unter www.rem-mannheim.de

Montag closed
Dienstag 11:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 11:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag 11:00 - 18:00 Uhr
Freitag 11:00 - 18:00 Uhr
Samstag 11:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 11:00 - 18:00 Uhr

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Audioguide
  • Gruppenangebote
  • Babywickelplatz
  • Museums-Shop
  • Parkplätze PKW
  • Parkplätze Reisebus