Münster St. Paul

Das Münster St. Paul, ehemaliges Dominikanerkloster, gilt als eine der ältesten erhaltenen Bettelordenskirchen Deutschlands. Gerne kam der Orden damals - erst fünf Jahre nach der Gründung in Toulouse - in eine blühende Handelsstadt wie Esslingen. Hier erreichten seine Predigten schließlich viele Menschen.

Das Münster St. Paul in Esslingen am Neckar
Das Münster St. Paul in Esslingen am Neckar - © Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH

1233 begannen die Dominikaner mit dem Bau, bereits 1268 wurde die Kirche von dem berühmten Gelehrten und Bischof Albertus Magnus geweiht. Sie ist heute ein schönes und frühes Beispiel für Gotik im Neckarraum. Charakteristisch für Bauten dieses Kirchenordens war ihre Schlichtheit. Nur eine Glocke im bescheidenen Dachreiter aus Holz rief die Mönche zum Gebet. Es gibt kein Querhaus, das Chor und Langhaus voneinander getrennt hätte.

Nach der Reformation wurde der einfache Raum als Lagerhaus und Stall genutzt. Mitte des 19. Jahrhunderts ging das ehemalige Dominikaner-Münster wieder in den Besitz der katholischen Gemeinde über. Das spätgotische Kruzifix und die Madonna auf der Mondsichel sind Teil der schönen Ausstattung. Den Altarraum gestaltete der Bildhauer Ulrich Rückriem 1994 neu.

Die Glasfenster im Chor sind deutlich jünger. Sie stammen aus dem Jahr 1961.

TIPP: die Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH bietet auf Wunsch gerne Führungen zum Thema wie "Drei Kirchen auf einen Blick" für Gruppen an. Mehr Informationen erhalten Sie auf https://www.esslingen-marketing.de/o-drei-kirchen-auf-einen-blick-in-esslingen

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.