Hinweis:

Informationen zur Situation in Baden-Württemberg sowie Links mit offiziellen Informationen zu Covid-19 haben wir hier für Sie zusammengestellt

Deutschhof

Deutschhof seit dem 13. Jh. Residenz und Fruchtkammer des Deutschritterordens, im 19. Jh. Kaserne, heute Sitz der Städtischen Museen, des Stadtarchivs und der VHS.

Der Komplex der Heilbronner Deutschordenkommende (Baubeginn Anfang 13. Jahrhundert) war Residenz und Fruchtkammer der Hauskommende und ab 1785 der Landkommende Heilbronn des Deutschen Ritterordens innerhalb der Ballei Franken. 1805 fiel mit der Säkularisierung die gesamte Anlage an Württemberg, diente als Kaserne, als Gericht und später als Sitz staatlicher Behörden. Ab 1950 wurde der Deutschhof nach historischem Vorbild wieder aufgebaut. Zwei schöne Innenhöfe, gebildet von Gebäuden die zur Zeit der Gotik, der Renaissance und des Barock entstanden, schenken Ruhe- und Erholungsraum inmitten der geschäftigen Straßen. Die Anlage kam 1983 in den Besitz der Stadt Heilbronn. Heute kann man hier die wechselnden Ausstellungen der Städtischen Museen oder die im Sommer im Innenhof stattfindenden Veranstaltungen, wie Open-Air- Konzerte oder Kabarett-Aufführungen genießen.

Der Deutschhof ist als Kulturzentrum nicht nur Sitz der Städtischen Museen Heilbronn, des Stadtarchivs, der Volkshochschule, sondern auch des "Café Deutschhof", das mit seiner abwechslungsreichen Speise- und Getränkekarte für das leibliche Wohl sorgt. Bei schönem Wetter erfolgt die Bewirtung auch im Freien.

Dauerausstellungen freiFührungen
Sonderausstellungen: Eintritt variierendGebühr: 1,50 Euro pro Person
Schulklassen: 1 Euro pro PersonSchulklassen: 1 Euro pro Person

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.