Bad Urach

Bad Urach war einst die zweite Residenz der Herren von Württemberg. Hier stritten sie über die Reformation und nahmen zahlreiche Glaubensflüchtlinge auf.

Vor der Reformation war Urach die zweite Residenz der Grafschaft Württemberg. Aus dieser Zeit erzählen in der Altstadt von Bad Urach das Schloss, die Amanduskirche und das an die Kirche angebaute Stift. Heute beherbergt es das Einkehrhaus der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

1537, drei Jahre nach der Einführung der Reformation in Württemberg, kam es in Urach zu einem Gespräch über die mittelalterlichen Bilder in den nun evangelisch gewordenen Kirchen. Auch die Uracher Amanduskirche war voll mit Altären, Heiligenfiguren und Bildern. Doch die in dieser Sache liberalen Lutheraner konnten sich mit den strengen Anhängern der schweizerischen Reformation nicht einigen.

Der Herzog verfügte schließlich die harte Linie: Alle Bilder sind zu entfernen! Viele Altäre, Figuren und Gemälde sind dem zum Opfer gefallen, aber abwartende schwäbische Langsamkeit bewahrte doch einiges. Nach der Reformation stellte Herzog Christoph das Uracher Stift als Heimat für Glaubensflüchtlinge zur Verfügung. So kam auch Primus Truber als Pfarrer hierher, den man den slowenischen Luther nennt.   

Bad Urach ist mit seinen Fachwerkhäusern und seiner Lage am Fuße des Albtraufs eine der reizvollsten Städte der Schwäbischen Alb. Das Residenzschloss in Urach blieb erhalten, als Jagdsitz und Sommerfrische des Herzogs und seiner Familie. Heute ist in seinen Räumen ein Museum zu finden mit der größten Prunkschlittensammlung Deutschlands. Nicht weniger attraktiv ist der Marktplatz mit seinen vielen Cafés und Läden sowie dem 1562 erbauten Rathaus.

Eine weitere bekannte Attraktion sind die Uracher Wasserfälle, die größten Wasserfälle der Schwäbischen Alb. Schon der Spazierweg zum Wasserfall ist ein Vergnügen. Direkt darüber liegt die Burg Hohenurach. Von ihr aus wurden früher die Handels- und Verkehrswege kontrolliert. Heute ist sie eine Ruine und ein gefragtes Ziel für Wanderer.

Bad Urach

Stiftskirche St. Amandus