Waldkirch

Schon der Verleger Matthäus Merian schwärmte 1663 von Waldkirch im Schwarzwald. Die Stadt im Elztal ist noch heute ein Juwel inmitten der Schwarzwaldhügel mit einer bemerkenswerten Vergangenheit, die es zu einem Zentrum des Drehorgelbaus und der Edelsteinschleiferei machten.

Der Marktplatz von Waldkirch gehört zu den schönsten Plätzen des Landes. Umrahmt von bunten alten Bürgerhäusern und einem Brunnen kann man hier sitzen und den Tag genießen. Der Blick geht hinauf zum nahe gelegenen Kandel, dem Hausberg von Waldkirch. Imposante 1242 Meter ist er hoch, eine echte Schwarzwald-Erhebung mit einem Panoramablick vom Gipfel.

Narren erobern den Marktplatz

Er ist ein Ort für viele Menschen und viele Ereignisse: Jeden Mittwoch- und jeden Samstagvormittag findet dort der Wochenmarkt statt. Es gibt Feste und Musikevents auf dem Marktplatz, einen Handwerkermarkt und natürlich die Fasnet. Waldkirch ist ein Zentrum der schwäbisch-alemannischen Fasnet. Hier wird der berühmte Hexensprung zelebriert und die fünfte Jahreszeit lauthals verkündet. Im Winter erklingen Weihnachtslieder und jene Dreh-Orgeln, für die Waldkirch bekannt ist.

Zahlreiche Geschäfte laden zum Shoppen ein, Dienstleister haben hier ihre Büros. In den Cafés und Gaststätten genießt man die badisch-gemütliche Lebensart und Atmosphäre. Wer am Marktplatz in der Sonne sitzt und den Tag ausklingen lässt, kann zuweilen die Gleitschirmflieger an den Hängen des Kandels vorbeischweben sehen. Ein erhabener Anblick, da möchte man am liebsten selbst in die Luft gehen.

Drehorgeln und Edelsteine

Waldkirch hat auch ein paar historische Besonderheiten. Es lohnt sich, sie zu entdecken. Dazu gehört die Tradition der Schmuckherstellung. Die Edelsteinschleiferei August Wintermantel am mittelalterlichen Gewerbekanal ist ein Zeugnis davon. Auf einer Führung können Besucher das alte Handwerk kennenlernen, ebenso wie die allgegenwärtigen Orgelwerkstätten. Im 19. Jahrhundert war Waldkirch ein europäisches Zentrum des Drehorgelbaus. Zu seinen Spezialitäten zählten auch mechanische Konzertorgeln und Orchestrien, von denen einige im städtische Elztalmuseum ausgestellt werden. Heute ist Waldkirch unter anderem Sitz der Firma Mack Rides, die sich auf Achterbahnbau spezialisiert hat und aus der einst auch der Europapark in Rust hervorging.

Der Kandel und die Kastelburg

Rund um den Ort im Elztal liegt die liebevoll erhaltene Ruine der Kastelburg, das Wahrzeichen der Stadt. Eine Vielzahl von Touren führt auf die nahen Schwarzwaldhügel hinauf, die Landschaft rund um Waldkirch ist sommers wie winters ein Erlebnis für Aktivurlauber und Wanderer. Doch auch Radfahrer finden rund um Waldkirch ihre Wege: Der Elztal-Radweg geht mitten durch die Stadt, ihr Marktplatz lädt ebenso ein zum Verweilen, wie der Stadtrainsee mit seinen Booten und Biergärten. Ganz in seiner Nähe des Sees gibt es einen Baumkronenweg und einen Schwarzwaldzoo mit einer Vielzahl von Erlebnismöglichkeiten für große und kleine Besucher.

Waldkirch ist eine Slowcity

Waldkirch ist ein ideales Ziel für Kurzurlauber, die einen Gang herunterschalten möchten. Das ist weit mehr als nur ein schöner Spruch: 2002 hat sich Waldkirch als zweite deutsche Stadt der internationalen Slowcity-Bewegung angeschlossen, die 1999 im umbrischen Orvieto gegründet wurde.  Dabei geht es nicht nur um Entschleunigung, sondern auch um die bewusste Beziehung von Mensch und Umwelt. Die Suche nach dem unverfälscht Authentischen, dem Typischen einer Region, den Dingen, die echte Lebensqualität darstellen.  Da hat Waldkirch eine Menge zu bieten, mit seiner besonderen Mischung aus Tradition und Weltoffenheit und einer typisch badischen Lebensart, bei der Genuss und Lebensfreude immer an erster Stelle stehen.

Auf einen Blick

  • Stadtrecht seit 1300
  • rund 21.000 Einwohner
  • Zentrum für Drehorgelbau
  • Aussichtsberg Kandel
  • Vielfalt auf dem Marktplatz
  • Schwarzwaldzoo und Baumkronenweg
Waldkirch

Geheimtipps in Waldkirch

Veranstaltungen in Waldkirch

Sehenswürdigkeiten in Waldkirch

Waldkirch genießen