Weinsüden aktiv: Mittendrin statt nur dabei

Wie ist das eigentlich, wenn man Winzer ist? Bei Mitmachangeboten dürfen Gäste es selbst ausprobieren, bei der Weinlese helfen, Traktor fahren und sogar ihre eigene Cuvée kreieren.

Weinbau ist ein Handwerk, ein uraltes, das gelernt sein will. Das fängt mit der Pflanzung der kleinen Rebstöcke an und hört mit der fachgerechten Etikettierung der fertigen Flaschen auf. Davon bekommt der Endverbraucher normalerweise nichts mit, doch immer mehr Winzer in Baden-Württemberg lassen ihre Gäste an der Entstehung der edlen Tropfen teilhaben. Wer will, kann sogar richtig mit anpacken, beim Bau von Trockenmauern oder bei der Weinlese mithelfen. Letzteres ist ein besonderes Erlebnis inmitten leuchtend roter Reben und fröhlicher Menschen, die gemeinsam arbeiten, essen und trinken.

Ein Weinberg verlangt permanente Pflege und Maschinen, die das unterstützen. Spezielle Traktoren oder Unimogs sind im Einsatz, wer es sich zutraut, kann selbst hier einmal das Steuer übernehmen.

Natürlich ist es ein großes Erlebnis, mit in der Kelter zu stehen und den Weg der Traube hin zu ihrer Verwandlung in ein feines alkoholhaltiges Getränk zu verfolgen. Sortenrein oder eher verschnitten? Experimentierfreudige Weinliebhaber können sogar an der Entstehung einer eigenen Cuvée mitwirken.

Viele Winzer im Lande lassen sich gerne über die Schulter schauen. Der Weinberg als Abenteuerland für Genießer und Entdecker: Selbst Familien kommen auf ihre Kosten und zuweilen auch Geocacher, die zwischen den Reben den einen oder anderen Schatz finden.

Weinerlebnisführer Württemberg

Weinerlebnisführer Baden

Rebstockpatenschaft Weingärtner Mühlhausen 

Wengerter für ein Jahr

Kreiere ein Cuvée

Mithilfe bei der Weinlese am Kaiserstuhl