Genussbotschafter Baden-Württemberg

© Hanspeter Walter

Als das Genießerland Nr. 1 in Deutschland ist Baden-Württemberg eine der beliebtesten Adressen für kulinarische Vielfalt, hochkarätige Spitzengastronomie und regionale Erzeugnisse. Neben traditionellen Gerichten aus der Region werden auch eine ausgezeichnete Sterne-Gastronomie und ein breites Spektrum hervorragender Weine geboten.

Hinter einem tollen Angebot stehen aber immer auch besondere Menschen, die mit viel Leidenschaft, Herzblut und Engagement das Genießerland formen und weiterbringen. Um diese besondere Leistung zu ehren werden jedes Jahr beim „Genussgipfel“ des Ministeriums Ländlicher Raum zwei „Genussbotschafter Baden-Württemberg“ mit dem gleichnamigen Preis ausgezeichnet.

Die Preisträger verkörpern die zahlreichen Facetten des Genießerlands Baden-Württemberg und stehen dabei mit ihrem wirtschaftlichen Handeln für eine Lebensmittelkultur, die sich der Forderung nach Nachhaltigkeit im Sinne der Wahrnehmung einer sozialen, ökologischen und ökonomischen Verantwortung stellt. Zudem legen Sie viel Wert auf Tradition, herausragende Leistungen, Regionalität und Gast- bzw. Kundenfreundlichkeit.

Genussbotschafter des Jahres 2016

Beim Genussgipfel 2016 in Überlingen wurden Woldemar Mammel, Begründer der Öko-Erzeugergemeinschaft „Alb-Leisa“ und Familie Fuchs vom Romantikhotel Spielweg ausgezeichnet:

Woldemar Mammel aus Lauterbach im Alb-Donau Kreis lässt alte regionale Spezialitäten wieder aufleben und trägt so zur Vielfalt des Genießerlands Baden-Württemberg bei. Herr Mammel ist besonders bekannt für die Wiedereinführung traditioneller Linsensorten und des Linsenanbaus auf der Schwäbischen Alb. Durch seine erfolgreiche Arbeit fungiert er als Vorbild und motiviert andere, sich ebenfalls mit den Wertschöpfungsmöglichkeiten der eigenen Region zu befassen. Mittlerweile haben sich über 70 Bauern der Öko-Erzeugergemeinschaft „Alb-Leisa“ angeschlossen.

Sabine und Karl-Josef Fuchs, die Inhaber des Romantikhotels Spielweg im Münstertal, überzeugten durch ihr gastronomisches Angebot, das sich durch regionale Produkte und verantwortungsbewussten Umgang mit diesen auszeichnet. Familie Fuchs hat erkannt, dass eine intakte Natur- und Kulturlandschaft notwendig ist, um Genuss und regionale Wertschöpfung zu verbinden und eine Lebensmittelkultur zu schaffen. Neben dem Romantikhotel betreibt die Familie auch eine eigene Käserei, ist Naturparkwirt und „Schmeck-den-Süden“- Gastronom.

Die Preisträger der letzten Jahre: