Genussbotschafter Baden-Württemberg

Als das Genießerland Nr. 1 in Deutschland ist Baden-Württemberg eine der beliebtesten Adressen für kulinarische Vielfalt, hochkarätige Spitzengastronomie und regionale Erzeugnisse. Neben traditionellen Gerichten aus der Region werden auch eine ausgezeichnete Sterne-Gastronomie und ein breites Spektrum hervorragender Weine geboten.

Hinter einem tollen Angebot stehen aber immer auch besondere Menschen, die mit viel Leidenschaft, Herzblut und Engagement das Genießerland formen und weiterbringen. Um diese besondere Leistung zu ehren werden jedes Jahr beim „Genussgipfel“ des Ministeriums Ländlicher Raum zwei „Genussbotschafter Baden-Württemberg“ mit dem gleichnamigen Preis ausgezeichnet.

Die Preisträger verkörpern die zahlreichen Facetten des Genießerlands Baden-Württemberg und stehen dabei mit ihrem wirtschaftlichen Handeln für eine Lebensmittelkultur, die sich der Forderung nach Nachhaltigkeit im Sinne der Wahrnehmung einer sozialen, ökologischen und ökonomischen Verantwortung stellt. Zudem legen Sie viel Wert auf Tradition, herausragende Leistungen, Regionalität und Gast- bzw. Kundenfreundlichkeit.

Genussbotschafter des Jahres 2017

Beim Genussgipfel 2017 in Wertheim im Kloster Bronnbach, wurden das Tettnanger Trio vom Hopfengut No20, sowie Elisabeth Wurster als Gründungsmitglied der „Schmeck den Süden“- Gastronomen, ausgezeichnet:

Charlotte Müller, Lukas Locher und Fritz Tauscher bilden das Trio vom Hopfengut No20 in Tettnang und haben sich zur Aufgabe gemacht, in Zusammenarbeit mit der „Tettnanger Aromahopfen ggA“, die gesamte Wertschöpfungskette (Hopfenanbau, Brauerei, Laden, Gastronomie, Museum) kulinarisch wie auch touristisch den Verbraucherinnen und Verbrauchern näher zu bringen.

Elisabeth Wurster gehört mit ihrer Hotel Gaststätte „Rappenhof“ zu den Gründungsmitgliedern der „Schmeck den Süden“-Gastronomen und setzt sich daher schon seit über 20 Jahren für den Einsatz regionaler Produkte ein und bringt diese als Weinerlebnisführerin auch den Verbraucherinnen und Verbrauchern näher. Mit diesem jahrelangen Engagement überzeugt sie die Jury und dient als Vorbild.

Die Preisträger der letzten Jahre: