Erlebnisbrauereien

Mit 189 Brauereien ist Baden-Württemberg das zweitwichtigste Bierland in Deutschland.

© Christoph Düpper

Gleich neben dem Schluchsee, gibt es einen speziellen Wanderpfad. Es ist der Zäpfle-Weg. Er führt auf die Spuren eines Bieres, das mit dem Schwarzwald so eng verbunden ist wie seine Bäume: Das „Rothaus Tannenzäpfle ist Kult und die badische Staatsbrauerei eine der am schönsten gelegenen Brauorte Baden-Württembergs.

Das passt zu einem Bierland, in dem Regionalität Trumpf ist. Ob Schwarzwald, Alb, Kurpfalz, Hohenlohe, Taubertal oder Oberschwaben: Jeder Landstrich hat seine Brauerei und sein Bier, auf das er richtig stolz ist. Hier regiert der Mittelstand: Vor knapp zehn Jahren ist es der Familie Dinkelacker in Stuttgart gelungen, die bereits an einen Konzern verkaufte Brauerei wieder zurückzuerwerben.

Einige der leidenschaftlichsten Vertreter der Zunft haben sich in der Vereinigung der „Brauer mit Leib und Seele“ zusammengeschlossen und dafür 2015 den Genussbotschafter-Preis bekommen. Viele der noch bestehenden Brauereien wurden schon vor Jahrhunderten gegründet, manche der Hausbrauereien hingegen erst in jüngster Zeit. Ihr frisches und von Kennern hochgeschätztes Bier schenken sie in der eigenen Gaststätte aus.

Regelmäßig spitze sind die Brauereien aus dem Land auch, wenn es um die Prämierung ihrer Biere geht: Da heimsen sie jährlich einige der attraktivsten Preise und Medaillen ein. Gemessen an der Zahl der Brauereien sind es sogar mehr als im Bierland Bayern.

Merken

Badische Staatsbrauerei Rothaus