Bierfeste

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Sie fallen ausgesprochen gut und reichlich im Biersüden, wo im ganz großen Stil und im gemütlichen kleinen Rahmen gefeiert wird.

© Christoph Düpper

Das größte aller Bierfeste findet jeden Herbst auf dem Cannstatter Wasen statt, wo zwei Wochen lang die Maßkrüge gefüllt werden. Wer es lieber etwas gemütlicher haben will, geht aufs Dorf und feiert bei einem der vielen Brauereifeste. Mit zünftiger Musik und Fassbieranstich.
Wer hätte gedacht, was aus einem kleinen Landwirtschaftsfest einmal werden würde? Der König hatte es ins Leben gerufen, um den Bauern nach den schweren Missernten des Jahres 1816 zu helfen. Gleich im ersten Jahr kamen 30.000 Menschen, heute sind es fast vier Millionen, die auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart das zweitgrößte Bierfest Deutschlands besuchen.

Es ist nur eines von vielen im Lande. Fast jede größere Brauerei feiert mit ihren Gästen: Ob Distelhäuser in Tauberbischofsheim, das Ulrichsfest von Berg in Ehingen, das Historische Bierfest in Zwiefalten oder das Oktoberfest von Ganter in Freiburg – alle sind sie ein Highlight im Jahreskalender ihrer Region.

Zumal man dort längst nicht mehr nur mit einem Festbier abgespeist wird: Zum klassischen Export kommt das frische naturtrübe Weizen. Und manchmal sogar ein Blumengruß für die Damen: Das Brauereifest von Fischer in Mössingen wird jedes Jahr am Muttertag gefeiert.

Cannstatter Volksfest