Apfelwochen am Bodensee

Vom 22. September bis 14. Oktober 2018 findet erneut das alljährliche Highlight zum Herbstbeginn statt – die Apfelwochen am Bodensee. Neben einer Fülle an Erlebnissen für Groß und Klein, gibt es auch in diesem Jahr leckere Apfelgerichte, bei denen einem das Wasser im Mund zusammenläuft.

Als Steigerung zu den Vorjahren gilt es nun noch mehr Hofläden mit regionaltypischen Köstlichkeiten zu entdecken. Für einen Genießerurlaub am Bodensee stehen 2018 erstmalig drei Apfel-Pauschalen in ausgewählten Unterkünften zur Verfügung. Die schönste Zeit des Jahres – nichts wie los an den herbstlichen Bodensee. 

Besichtigen, verkosten und aktiv sein

Welche Äpfel wachsen eigentlich im eigenen Garten? Fünf typische Früchte des eigenen Apfelbaumes genügen, um direkt zu Beginn der Apfelwochen am 22. September im Kompetenzzentrum Obstbau-Bodensee am Tag des offenen Sortengartens in Bavendorf die heimische Apfelsorte bestimmen zu lassen. Die Historie der sündigen Frucht aus verschiedenen Epochen und Erzählungen wird am 7. und 13. Oktober im Bodensee Obstmuseum in Frickingen unter die Lupe genommen. Vielseitige Führungen durch Plantagen und Obsthöfe laden dazu ein jede Menge Apfelprodukte zu verkosten, denn der Geschmack eines in der Sonne gereiften Bodensee-Apfels macht den Unterschied. Für aktive Zeitgenossen bieten sich Wanderungen und Radtouren durch das schöne von Obst- und Weinplantagen geprägte Landschaftsbild an. Beispielsweise die geführte Radwanderung zur Apfelernte am 25. September in Immenstaad oder am 10. Oktober rund um Langenargen und Kressbronn.

Genuss vor Ort und für zu Hause

Kürbis-Apfelsuppe mit gerösteten Brennnesselsamen, Bodenseefelchenfilet auf Apfel-Lauchragout und als Nachtisch Apfel-Tiramisu im Landgasthof Keller in Überlingen-Lippertsreute oder doch eher ein herbstlicher Salat mit Apfel-Balsamico-Dressing, Schweinemedaillons mit Apfel-Senf-Chutney und Käse überbacken mit Kroketten und zum Schluss ein hausgemachtes Apfel-Joghurteis im Akzent Hotel & Restaurant Löwen in Langenargen? Apfelgerichte oder gar ganze Apfel-Menüs von der Vorspeise bis zum Dessert, am Bodensee ist bekannt welche Apfelsorten am besten den feinen Gaumen verwöhnen. 41 Restaurants stehen zur Auswahl. Für einen Apfelschmaus zu Hause garantieren tolle Rezepte zum Nachkochen in der handlichen DIN A5 Broschüre zum diesjährigen Programm. Noch einfacher ist es jedoch leckere Produkte aus den traditionellen Hofläden mit in die Heimat zu nehmen.

Entspannt zum Apfel-Experte werden

Um den Bodensee-Apfel in seiner gesamten Vielfaltzu erkunden, reicht ein Tag nicht aus. In diesem Jahr haben drei Hotels ihre Tore speziell für Apfelbegeisterte weit geöffnet. Zwischen zwei und vier Tagen stehen zur Wahl um es sich in einem komfortablen Zimmer gemütlich zu machen und die Apfelwochen voll und ganz auszukosten. Buchen, Koffer packen, Veranstaltungen besuchen und Teil der Bodensee-Region werden. Das Gesamtprogramm zum Nachlesen gibt es in den Tourist-Informationen der teilnehmenden Gemeinden und online unter www.apfelwochen-bodensee.de

Teilnehmende Orte

Ailingen, Bermatingen, Bodman-Ludwigshafen, Deggenhausertal, Eriskirch, Frickingen, Immenstaad, Insel Mainau, Kressbronn, Langenargen, Lindau, Markdorf, Neukirch, Nonnenhorn, Oberteuringen, Salem, Stockach, Tettnang, Überlingen, Wasserburg