Literatur-Geschichte(n) in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg ist große Weltliteratur zuhause: Zahlreiche Schriftsteller und Philosophen von Weltruf haben hier gelebt und gewirkt. Ob Schiller, Hesse oder Heidegger – mit ihren Texten und Ideen haben sie zahlreiche Spuren in der (Literatur-)Geschichte hinterlassen. Heute kann man sich an vielen Orten des Landes und auf ganz verschiedenen Wegen den großen Literaten und Denkern nähern.

Schiller, Hesse, Hölderlin – die Klassiker entdecken

Das Leben und Werk Schillers kann man am besten in Marbach kennenlernen. Hier stehen sein Geburtshaus und das Schiller-Nationalmuseum – der Ort der Schillerforschung, -archivierung und -verehrung. Außerdem kann man hier das Deutsche Literaturarchiv Marbach besuchen, das eine der weltweit bedeutendsten Literaturinstitutionen ist.
In Calw zeigt das Hermann-Hesse-Museum die umfangreichste Sammlung über den Literaturnobelpreisträger von 1946. Es befindet sich im historischen „Haus Schüz“ mit Blick auf das Geburtshaus Hermann Hesses.
Das Hölderlin-Museum in Tübingen präsentiert eine Ausstellung über Hölderlins Studentenjahre und seine weiteren Aufenthalte in der Stadt.

Auf den Spuren der Romantiker

Als einer der Hauptvertreter der Heidelberger Romantik wirkte Clemens Brentano vor allem in Mannheim und Heidelberg, wo bis heute alljährlich der Clemens Brentano-Preis verliehen wird. Leben und Werk Joseph von Eichendorffs, der zu den meistvertonten deutschsprachigen Lyrikern zählt, sind im deutschen Eichendorff-Museum in Wangen im Allgäu zu entdecken. Gezeigt werden Briefe, Handschriften und zeitgenössische Kunst.

Orte für Philosophen

Martin Heidegger gilt als einer der bedeutendsten Philosophen des 20. Jahrhunderts. Im Martin-Heidegger-Museum in seinem Geburtsort Meßkirch kann man seine philosophische Entwicklung  nachvollziehen. Leben und Werk des 1998 verstorbenen Schriftstellers und Philosophen Ernst Jünger zeigt das Jünger-Haus in Wilflingen.